Jetzt Tickets kaufen

REEPERWAHN – Ein Musical wird zum Hörspiel

Schwierige Zeiten erfordern außergewöhnliche Maßnahmen. In den Theatern steht Dank Corona die Zeit immer noch still. Die Häuser sind geschlossen, die Künstler dürfen nicht arbeiten. Im Theaterbereich und insbesondere im Bereich Musical sind also derzeit kreative und außergewöhnliche Ideen gefragt. Eine solche kreative und geniale Idee möchten wir heute vorstellen

Diesen Beitrag teilen


REEPERWAHN LOGO PLAKAT ©logo Reeperwahn

REEPERWAHN – Ein Musical wird zum Hörspiel

Das Team um Oliver Pauli und Mario Stefan Becher hatte, wie wir finden, eine wirklich grandiose Idee.
REEPERWAHN das Musical nach dem Roman von Steffi von Wolff,  wurde bereits 2015, beim “CREATORS – neue Musicals braucht das Land” vorgestellt und nominiert. Dann wurde es leider still um dieses Stück von Oliver Pauli (Texte) und Mario Stefan Becher (Komponist). Oliver Pauli und Mario Stefan Becher arbeiten seit 10 Jahren an ReeperWahn. Sie trafen sich einst in der Musicalausbildung und obwohl sie nun an völlig verschiedenen Orten sind, haben sie das gemeinsame Projekt nie aufgegeben. Oliver arbeitet inzwischen als Regisseur und Marios neues Musical feiert – so Corona will – Ende des Jahres Premiere.
Das Team war aber nicht untätig und hat sich nun entschieden, etwas Neues zu wagen.

Wenn wegen der derzeitigen Situation die Aufführung eines Stückes so gut wie nicht möglich ist, muss man neue Wege zu gehen. Warum also kann ein Musical nicht zum Hörspiel werden?

Szenenfoto REEPERWAHN

©privat-Reeperwahn-Becher

Was erzählt uns das Musical?

Fünf Frauen vereint eine Geschichte: Sie arbeiten gemeinsam als Reporterinnen beim Schmuddelmagazin “Kiez Report” und haben massiven Ärger und Probleme mit Männern. Vor allem aber haben sie Stress mit ihrem schrecklichen Chef Herbert. Es gibt nur eine Lösung für die Damen: Der Chef muss weg. Sie planen Herbert zu ermorden, nur wissen sie nicht wie. Ein Auftragskiller muss her. Doch die Organisation, Planung und Umsetzung läuft aus dem Ruder. Es tauchen immer mehr Leichen im Keller auf. Ein Alligator namens Heinrich hat Augenprobleme und der Auftragskiller eine recht ominöse Identität.
Ein perfekter Stoff für ein Musical. Witzig, kriminalistisch, spannend und versehen mit toller Musik.

Kann es funktionieren ein Buch und eine Musicalproduktion in ein Hörspiel umzuwandeln?

Wir haben uns bei dem Komponisten Mario Stefan Becher informiert, wie die Umsetzung ein Musical zum Musicalhörspiel zu machen, funktionieren kann.

Die Story steht, die Musik ist komponiert, die Darsteller sind mit ganzen Herzen dabei. Das Stück wird komplett inklusive Musik, Dialogen, Geräuschen als Hörspiel inszeniert.

Hallo Mario, wie schwierig ist solch eine Produktion?

Dazu bedurfte es einiger intensiver Vorbereitungen. Ein Musical aus einer Buchvorlage zu erstellen ist insofern schwierig, weil man (leider) ziemlich viel kürzen muss, ohne die Essenz zu verlieren. Oliver Pauli hat da einen tollen Job gemacht und ich habe versucht, das in der Musik weiterzuerzählen. Die zweite Schwierigkeit war, dass das Buch voller Wortwitz ist, vor allem in den Beschreibungen der Situationen und Charaktere. Auch die Gedanken der Protagonistin sind wichtig für die Story. Wir haben das durch einen, wie ich finde, gelungenen Kniff gelöst. Mehr möchte ich aber noch nicht verraten.

Szenenfoto REEPERWAHN

©Oliver Fantisch

Gab es die Idee zum Hörspiel schon früher oder ist sie aus Corona entstanden?

Die Idee ist wirklich erst jetzt richtig ausgereift. Wir hatten es immer schwer mit unserem Stück, da in den großen Häusern nur die bekannten und großen Musicals gespielt werden und in den kleineren meistens schon Menschen sitzen, die für diese Theater Stücke zurechtschneidern. Lange haben wir dann auch gar nichts mehr unternommen, aber jetzt ist Zeit tätig zu werden. Es kann ja nicht alles komplett stillstehen. Vielleicht kann dies nun auch eine große Chance sein, Neues zu wagen und ungewöhnliche Wege zu gehen.

Wird das Musical später als normale Musicalversion auf der Bühne zu sehen sein?

Wir würden REEPERWAHN natürlich sehr gerne irgendwann in voller Länge auf einer Bühne spielen. Allerdings wird sich so schnell wohl keiner an einen neuen Stoff trauen. Nach der Krise wird sicher erst einmal Altbewährtes einen Platz auf der Bühne bekommen, was verständlich aber auch sehr schade ist.
Zur Zeit sind wir sehr optimistisch und hoffnungsvoll, unser Musical REEPERWAHN dem Publikum als Musicalhörspiel vorstellen zu können. Wir haben für die Produktion eine wirklich gelungene Cast zusammenstellen können.
Sanni Luis (Lindi), Vanessa Wilcek (Peggy), Witta Krüger (Liesel), Karola Pavone (Heidi), Stefanie Derner (Brigittchen),  Markus Wessiack (Oscar), David Allers (Herbert). Alle sind mit Engagement und Optimismus bei der Sache und wir sind sehr stolz, ein solch tolles Team zu sein.

Nun kann man aber sicher ein Musicalhörspiel nicht nur mit Optimismus und Freude auf die Beine stellen. Von irgendetwas müsst ihr ja auch leben und Eure Brötchen bezahlen.

Das ist richtig. Deshalb haben wir uns entschieden, die Produktion mit einem Crowdfunding zu finanzieren. Dieses ist am 10. August 2020 gestartet. Damit wollen wir REEPERWAHN auf die Ohren der Musicalfans bringen, aber auch den Künstlern etwas Gutes tun. Das  Fundingziel sind 12.000 €. Auch wenn das viel klingt: Die Macher arbeiten umsonst, mit dem Geld können wir aber allen Beteiligteneine Mindestgage ermöglichen.

Szenenfoto REEPERWAHN

©Oliver Fantisch

Unterstützer unserer Sache können dabei auch noch tolle Extras bekommen. REEPERWAHN Merchandisings, limitierte signierte Bücher des Romans “ReeperWahn” von Steffi von Wolff, den Downloadlink zum Musicalhörspiel und vieles mehr.

Lieber Mario, vielen Dank für Deine Informationen an unsere Leser. Möchtest Du noch ein paar persönliche Worte an die Musical1 Leser richten?

Ja, sehr gerne. Liebe Musicalfans und Follower von Musical1, wir würden uns sehr über Eure Unterstützung freuen, weil wir der Ansicht sind, dass Kultur im Moment das absolute Nachsehen hat und wir finden, dass Sänger und Schauspieler nicht “for free” ihr Talent einfach so ins Netz feuern sollten. Das Genre Musical und alle daran Beteiligten ist auch systemrelevant und sollte nicht in der Corona Krise verschwinden.

Wer unsere Idee, ein Musicalhörspiel zu produzieren, genauso interessant und spannend findet wie wir, der kann hier alle relevanten und wichtigen Informationen nachlesen.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von VG Wort zu laden.

Inhalt laden

Kategorie: Allgemein, Interviews

Autor: I. Marquardt (19.08.2020)

Diesen Beitrag teilen

Monatlicher Musical-Newsletter

Erhalten Sie einmal im Monat kostenlos die wichtigsten Musical-News im Überblick: Welche neuen Musicals laufen wo? Welche tollen Musical-Angebote gibt es? Verpassen Sie keine Hinweise mehr!

Die Abmeldung von dem Newsletter ist jederzeit möglich.

Kommentar hinterlassen

Hiermit stimme ich zu, dass meine Angaben aus dem Kommentarformular zur Beantwortung meiner Antwort erhoben und verarbeitet werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@musical1.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Newsletterhinweis schließen
Musical1 Newsletter
Zusammengefasste Musical-News
Hinweise auf gute Musical-Angebote
Regelmäßige Ticketverlosungen
Musical-Neuerscheinungen
Sicherheit des Newsletters