Musical Offenbach am Main

Musical Offenbach am Main – das hat Tradition. Im Jahr 1995 hielt das Musical TOMMY von The Who im Offenbacher Capitol Einzug und sollte die Stadt zu einer der Musical-Metropolen Deutschlands machen. Nach 13 Monaten Spielzeit war jedoch Schluss, der Veranstalter schlitterte in die Pleite. Heute hat sich das Capitol wieder zu einem überregional bekannten Eventzentrum entwickelt. Hier machen unter anderem bekannte und beliebte Tour-Musicals Station und ziehen die Fans in die mit rund 140.000 Einwohnern fünftgrößte Stadt Hessens. Wer zum Musical-Besuch nach Offenbach am Main kommt, kann gleich ein wenig länger verweilen und in die Geschichte der Industriestadt eintauchen.

Weiterlesen

Musical Offenbach am Main – von der TOMMY-Stadt zur Event-Location

Offenbach am Main beherbergt mehrere kleinere Bühnen für Varieté und Kleinkunst. Musical-Fans ist die Nachbarstadt Frankfurts vor allem aufgrund der Veranstaltungshalle Capitol ein Begriff. Das heutige Event- und Konzertzentrum ist aus einer ehemaligen Synagoge hervorgegangen. Diese entstand ab dem Jahr 1912 und fiel von weither durch ihren 30 Meter hohen Kuppelbau auf. In der Progromnacht vom 9. auf den 10. November 1938 fiel der Bau den Nationalsozialisten zum Opfer. Ein Feuer zerstörte die Inneneinrichtung mit Thoraschrein und Rabbinerzimmer, die Gebäudehülle blieb jedoch unversehrt.

1940 hielt das „National-Theater“ von Georg Ruttmann Einzug und wurde zu einem repräsentativen Premieren-Kino ausgebaut. Die Stadt sicherte sich das Nutzungsrecht an zwei Wochentagen und jedem Sonntagvormittag und gründete hier das Stadttheater Offenbach. Die Bombenangriffe der Alliierten überstand das Gebäude weitgehend unbeschadet. Die nach Offenbach zurückkehrende jüdische Gemeinde wollte das Haus aber nicht mehr in Anspruch nehmen. Die Stadt beschloss daraufhin die öffentlich-kulturelle Nutzung.

Ab 1954 wurde das Haus wieder als Stadttheater geführt. Gezeigt wurden Opern, Operetten und Schauspiele, vorrangig von Ensembles aus Gießen und Heidelberg. Im Laufe der Jahre geriet die Spielstätte jedoch in finanzielle Schwierigkeiten. Der Umbau zu einem modernen Musicalhaus im Jahr 1995 sollte Abhilfe schaffen. Die Peter Rieger Theater GmbH nahm sich dieser Aufgabe an und brachte das Musical TOMMY nach Offenbach am Main. Bis zum Juni 1996 genoss die Show hier den Applaus des Publikums und Offenbach gewann den Ruf als „TOMMY-Stadt“. Dann allerdings musste der Veranstalter Insolvenz anmelden.

Im Anschluss stand das Capitol zwei Jahre lang leer. 1998 nahm sich schließlich die Entertainment Center Rhein-Main GmbH der Spielstätte an und wandelte sie in ein Multifunktionshaus um. Ab 2002 entwickelte die E.C.O. Event Center GmbH Offenbach das Capitol Theater zu einer modernen Top-Location für Messen, Tagungen, Konzerte, Comedy und Musical. Seit 2005 dient das Capitol zudem als Stammhaus des Capitol Symphonie Orchesters, der ehemaligen Neuen Philharmonie Frankfurt.

Musicals in Offenbach besuchen und eine lebendige Stadt erleben

Ein Musical in Offenbach am Main ist auch für Fans mit weiterer Anreise einen Besuch wert. Der Abend im Theater lässt sich mit einem spannenden Städtetrip verbinden. Im Zentrum des Rhein-Main-Gebiets gelegen, verbindet Offenbach Historie, Kultur, studentisches Leben und Entspannung zu einem einzigartigen Erlebnis.

Die Geschichte Offenbachs als Industriestadt und als Zentrum der Lederwarenindustrie lässt sich zum Beispiel im Deutschen Ledermuseum DLM nachvollziehen. Jahr für Jahr macht hier außerdem die Internationale Lederwarenmesse ILM Station. Das Klingspor Museum beweist die Bedeutung der Stadt als Standort der Buchkunst und Gegenwartsliteratur. Da Offenbach zudem Sitz der Hochschule für Gestaltung ist, sind im Stadtgebiet auch zahlreiche Grafik-, Design- und Medienunternehmen ansässig.

Der Stadtbummel kann zum Beispiel am Wilhelmsplatz beginnen, dem von Straßencafés und Restaurants gesäumten Marktplatz. Von hier aus geht es die Frankfurter Straße entlang an zahlreichen Shops zum Hafen. Der bildet das lebendige Zentrum der Stadt. Während einige Besucher am Ufer entspannen und den berühmten blauen Kran betrachten, begeben sich andere fürs Stand-Up-Paddling aufs Wasser, machen Yoga oder betrachten die Kunstwerke und Attraktionen im neuen Park in den Dünen auf der Hafeninsel.

Weiter führt der Weg zum historischen Schloss im Stadtteil Rumpenheim. Einen Abstecher wert ist auch der Wetterpark Offenbach südöstlich des Stadtzentrums. Betrieben vom Deutschen Wetterdienst und dem Regionalpark Rhein-Main, bietet der Wetterpark seinen Besuchern die Gelegenheit, näheren Einblick in Wetterphänomene wie Fönwinde, Tornados oder Regenbogen zu erhalten und diese teilweise sogar selbst zu erzeugen – in kleinem Rahmen natürlich.

Musical Offenbach am Main – Ihre Anreise

Offenbach am Main ist aus ganz Deutschland sowie aus dem benachbarten Ausland gut zu erreichen. Die Nähe zum Flughafen Frankfurt/Main bietet sich für eine Flugreise an. In Luftlinie beträgt die Entfernung nur 15 Kilometer. Die Strecke lässt sich bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zurücklegen.

Wer lieber mit dem eigenen Auto anreist, fährt über den Taunusschnellweg A661 oder die A3 Oberhausen – Frankfurt am Main – Passau bis zum Offenbacher Kreuz. Selbstverständlich können Sie auch mit dem Zug anreisen. Der Hauptbahnhof Offenbach am Main liegt an der Bahnstrecke Frankfurt – Göttingen und wird vom Regionalverkehr angefahren.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von VG Wort zu laden.

Inhalt laden