Tickets für die besten Musicals sichern: Jetzt Tickets kaufen

TANZ DER VAMPIRE

Tanz der Vampire Logo

Es gibt nur wenige Musicals, die einen derartigen Kult ausgelöst haben wie der TANZ DER VAMPIRE. Die Handlung des Musicals basiert auf dem gleichnamigen Film von Roman Polanski aus dem Jahre 1967 – eine Satire auf die damals sehr beliebten Vampir-Horrorfilme. 30 Jahre nach der Premiere des Films, im Jahr 1997, schrieben Jim Steinman und Michael Kunze das Musical. Polanski persönlich führte bei der Welturaufführung am Wiener Raimund Theater Regie. Bis Anfang 2000 war das Musical hier zu sehen und eroberte mit seiner Mischung aus Humor, Grusel und großen Gefühlen gleich die Herzen der Zuschauer. 2000 kam das Musical auch zum ersten Mal nach Deutschland. 2013 verabschiedeten sich die Vampire für unbestimmte Zeit von deutschen Bühnen – um 2016 vom Deutschen Theater München wieder zurückgeholt zu werden. Auch die Neuauflage begeisterte zahlreiche Fans und gewann einige neue Anhänger hinzu. Im Herbst 2017 feierten die Blutsauger zudem ihr 20-jähriges Jubiläum in Wien.

Bilder von TANZ DER VAMPIRE

© Stage Entertainment

Story von TANZ DER VAMPIRE

Seine Kollegen lachen über ihn, doch Professor Abronsius lässt sich nicht von seiner Überzeugung abbringen: Vampire gibt es wirklich. Um den Beweis zu erbringen, reist er mit seinem jungen Gehilfen Alfred nach Transsylvanien. Nicht lange, und die beiden stoßen in einem kleinen Dorf auf die ersten Hinweise für die Existenz der Blutsauger. Knoblauchkränze hängen in den Fenstern, religiöse Symbole sollen die Untoten fernhalten. Die Dorfbewohner behaupten jedoch, überhaupt nicht an die Existenz von Vampiren zu glauben.

Während ihres Aufenthalts verliebt sich Alfred in die hübsche Wirtstochter Sarah. Doch nicht nur er interessiert sich für das hübsche Mädchen: Auch der geheimnisvolle Graf von Krolock hat ein Auge auf sie geworfen. Er lockt Sarah auf sein Schloss. Ihr Vater, der Wirt Chagal, will sie retten, kommt dabei jedoch um. Abronsius sieht sich in seinem Glauben an Vampire bestätigt und will den toten Wirt pfählen. Seine Frau Rebecca weigert sich jedoch – mit tragischen Folgen, denn wenig später steht Chagal als Vampir wieder auf. Die Magd Madga fällt ihm zum Opfer.

Abronsius und Alfred können den Untoten überreden, sie zum Schloss von Graf von Krolock zu führen. Dort nimmt sie Krolocks Sohn Herbert in Empfang, der sofort ein Auge auf Alfred wirft. Graf von Krolock überredet die beiden Vampirjäger, die Nacht im Schloss zu verbringen. Da ahnen Abronsius und Alfred noch nicht, dass die Blutsauger zu einem großen Ball zusammenkommen – und sowohl Sarah als auch Abronsius und Alfred stehen auf ihrer Speisekarte.

Roman Polanskis Film-Komödie als Musical

Das Musical DER TANZ DER VAMPIRE basiert auf Roman Polanskis gleichnamiger Film-Komödie von 1967, im Original „The Fearless Vampire Slayers“. Michael Kunze und Jim Steinman schufen die Bühnenversion. Zahlreiche Musikstücke basieren auf früheren Hits von Steinman, etwa auf Bonnie Tylers „Total Eclipse of My Heart“, das zu „Totale Finsternis“ wurde. Meatloafs „Objects in the Rear View Mirror Appear Closer Than They Are“ ist im Musical als „Unstillbare Gier“ zu hören.

Roman Polanski persönlich führte bei der Weltpremiere 1997 in Wien Regie. Seine Inszenierung gewann schnell die Herzen der Fans und ist auch heute noch auf den Bühnen zu sehen.

TANZ DER VAMPIRE Tickets

Eine gruselig schöne Geschichte mit Romantik und einem gehörigen Schuss Humor: Mit dieser einzigartigen Mischung verzaubert der TANZ DER VAMPIRE jetzt schon seit 1997. Überall auf der Welt hat das Musical mittlerweile eine treue Fangemeinde gewonnen, vor allem aber im deutschsprachigen Raum. Da ist den Fans auch kein Weg zu weit, um zu ihrem Lieblings-Musical anzureisen. Die TANZ DER VAMPIRE Tickets für ein einmaliges Musical-Erlebnis können Sie hier einfach online bestellen.

News

TANZ DER VAMPIRE kommt 2018 zurück nach Berlin

Seit Februar begeistert Roman Polanskis Kultmusical TANZ DER VAMPIRE sein Publikum in Köln. Lange war unklar, wohin die Reise als nächstes geht. Seid bereit, denn jetzt ist es offiziell: Die tanzenden Blutsauger kommen zurück nach Berlin und feiern am...
weiterlesen

Christian Funk – Im Interview

Wenige Stunden vor der Premiere von TANZ DER VAMPIRE in Köln, hatten wir das grosse Glück, Christian Funk zu einem ausführlichen Interview zu treffen. Hier erfährt man, wann Christian gemerkt hat, das die Bühne sein Weg sein wird. Was...
weiterlesen

TANZ DER VAMPIRE verabschiedet sich von Hamburg

Fünf Monate tanzten die Vampire in der Hansestadt auf dem Mitternachtsball. Am vergangenen Sonntag schmissen sie sich wieder einmal in ihr bestes Outfit, um Hamburg noch ein letztes Mal in die dunkle mystische Welt der Nachtvögel zu entführen.
weiterlesen

TANZ DER VAMPIRE verlängert Spielzeit in Köln

In wenigen Wochen hält der TANZ DER VAMPIRE im Musical Dome Köln Einzug. Gut 100.000 Tickets sind schon verkauft. Aufgrund der großen Nachfrage verlängern die Blutsauger ihren Aufenthalt in der Domstadt um drei Monate und bleiben jetzt bis zum...
weiterlesen

3 Besucher-Kritiken

Bewertung abgeben


Submit your review
* Erforderliche Felder

TANZ DER VAMPIRE SKU UPC Model
Das beste Musical das es gibt
04.05.2018 von Inga

Tanz der Vampire ist mein absolutes Lieblingsmusical. Ich habe es bereits 5 mal gesehen und werde es noch öfters anschauen.


Tanz der Vampire
25.08.2016 von Monika Heitmann

Ich habe "Tanz der Vampire" mehrmals gesehen. Immer wieder ein großartiges Erlebnis. MEHR geht nicht.


26.08.2015 von Marco

Geniale Lieder, unfassbare Charaktere, einmaliges Musical


5.0 5.0 3 3 Tanz der Vampire ist mein absolutes Lieblingsmusical. Ich habe es bereits 5 mal gesehen und werde es noch öfters anschauen. TANZ DER VAMPIRE

TANZ DER VAMPIRE: Vom Kultfilm zum ebenso kultigen Musical

Roman Polanski lieferte 1967 die Vorlage für das Musical TANZ DER VAMPIRE. Die Komödie „The Fearless Vampire Killers“, die auf Deutsch ebenfalls unter dem Titel „Tanz der Vampire“ in die Kinos kam, sollte eine Parodie auf die typischen Vampir-Horrorfilme der damaligen Zeit sein. Polanski schrieb zusammen mit Gérard Boch das Drehbuch und übernahm selbst die Rolle des Alfred. Seine damalige Frau Shannon Tate spielte die Sarah, Jack MacGrowan den Professor Abronsius. Ferdy Mayne erhielt den Part des Graf von Krolock.

In Großbritannien feierte der Film im Juni 1967 seine Uraufführung, in Deutschland kam er im Dezember desselben Jahres in die Kinos. In den USA lief er unter dem Titel „The Fearless Vampire Killers, or Pardon Me, But Your Teeth Are in My Neck“, um ihn deutlicher als Komödie zu kennzeichnen. Von der Filmbewertungsstelle Wiesbaden erhielt Polanskis Film das Prädikat „wertvoll“.

Fast 30 Jahre nach der Uraufführung des Kinofilms begannen Michael Kunze und Jim Steinman an einer Musical-Version zu arbeiten. Roman Polanski selbst übernahm für das Projekt die Regie.

TANZ DER VAMPIRE: Musik von Jim Steinman

Für die Musik für den TANZ DER VAMPIRE nutzte der erfolgreiche Komponist Jim Steinman zahlreiche seiner früheren Werke als Vorlage. Der Song „Totale Finsternis“ entspricht zum Beispiel dem Lied „Total Eclipse of My Heart“, mit dem Bonnie Tyler 1983 einen großen Hit landete. Das deutsche Musical- und Fernsehpulikum wählte „Totale Finsternis“ 2006 zum „Größten Musical-Hit aller Zeiten“.

Als Vorlage für „Unstillbare Gier“ diente der Song „Objects in the Rear View Mirror May Appear Closer Than They Are“, den Steinman für Meat Loaf geschrieben hatte. Die Lieder „Vor dem Schloss“ und „Ewigkeit“ stammen aus Steinmans eigenem Musical NEVERLAND. „Ewigkeit“ ist unter dem Titel „Great Boleros of Fire“ auch auf Meat Loafs Album „Bat Out of Hell – 25th Anniversary Edition“ zu finden. Die Ouvertüre zum TANZ DER VAMPIRE entsprechen dem Song „The Storm“, den Steinman schon häufiger für verschiedene Produktionen verwendet hat, zum Beispiel für sein Musical THE DREAM ENGINE, auf seinem ersten Solo-Album „Bad for Good“ oder ebenfalls als Intro zu Meat Loafs „Seize the Night“. Auch viele weitere Nummern borgen Elemente aus Songs, die Jim Steinman für eigene Musicals und Meat Loaf geschrieben hatte.

Uraufführung für den TANZ DER VAMPIRE in Wien

Tanz der Vampire Wien

© VBW /Preiml

Das Musical erhielt den Titel TANZ DER VAMPIRE und erlebte seine Uraufführung am 4. Oktober 1997 am Raimund Theater in Wien. Die Hauptrolle des Grafen von Krolock kreierte Steve Barton, der leider 2001 im Alter von 47 Jahren verstarb. Für seine Leistung erhielt Barton 1998 den IMAGE (International Musical Award Germany) als bester Darsteller. Im Jahr 1997 feierte er in der Rolle sein 30-jähriges Bühnenjubiläum. Beim TANZ DER VAMPIRE bliebt er bis zum 7. Januar 1999. Es sollte das letzte Musical sein, in dem er in Österreich auf der Bühne stand.

Nach Barton übernahm Nicholas Savarine den Part des Grafen von Krolock. Zur Premierenbesetzung gehörten außerdem Gernot Kranner als Professor Abronsius, Aris Sas als Alfred und Cornelia Zenz als Sarah. Weiterhin wirkten James Sbano als Chagal, Anne Welte als Rebecca, Eva Maria Marold als Magda, Nik Breidenbach als Herbert und Torsten Flach als Koukol an der ersten Inszenierung vom TANZ DER VAMPIRE in Wien mit. Die Derniere fand am 15. Januar 2000 statt.

Die Vampire zurück in der österreichischen Hauptstadt

Zum 10-jährigen Bühnenjubiläum brachten die Vereinigten Bühnen Wien den TANZ DER VAMPIRE in einer konzertanten Fassung auf die Bühne. Das Stück lief für eine kurze Zeit vom 3. bis zum 11. Februar 2007 am Raimund Theater. Thomas Borchert spielte die Rolle des Grafen von Krolock, Marjan Shaki und Lukas Perman waren als Sarah und Alfred zu sehen. Gernot Kranner übernahm abermals den Part des Professor Abronsius. Ebenfalls zur Cast gehörten Katharina Dorian als Rebecca, Anna Thorén als Magda, Marc Liebisch als Herbert und Thomas Weissengruber als Koukol.

Die Besetzung dieser konzertanten Fassung stand auch auf der Bühne, als der TANZ DER VAMPIRE ab dem 16. September 2009 im Ronacher in Wien gegeben wurde. Von November 2010 bis zur Derniere am 15. Juni 2011 übernahm Drew Sarich den Part des Graf von Krolock. Diese Rolle erhielt er auch für eine weitere Jubiläumsaufführung des Musicals: Zum 20. Geburtstag holen die VBW den TANZ DER VAMPIRE zurück ins Ronacher Theater, mit Vorstellungen ab dem 30. September 2017. Neben Drew Sarich spielen dann Diana Schnierer als Sarah, Sebastian Brandmeir als Professor Abronsius, Raphael Groß als Alfred, Nicolas Tenerani als Chagal, Dawn Bullock als Rebecca, Marle Martens als Magda, Charles Kreische als Herbert und Florian Resetarits als Koukol.

TANZ DER VAMPIRE international

Seit der Uraufführung 1997 in Wien war der TANZ DER VAMPIRE bereits in zahlreichen Ländern zu sehen. Im Jahr 2000 feierte das Musical zum Beispiel in Tallinn in Estland Premiere. Von Ende 2002 bis Anfang 2003 lief es unter dem Titel DANCE OF THE VAMPIRES auch am Broadway in New York. Das US-amerikanische Publikum begeisterte sich aber nur wenig für die Mischung aus Grusel, Romanze und Humor und so wurde das Musical nach nur 117 Vorstellungen wieder abgesetzt.

Wesentlich erfolgreicher war der TANZ DER VAMPIRE in Polen, wo er vom 8. Oktober 2005 bis zum 22. Oktober 2006 in Warschau zu sehen war. Die Japanpremiere fand am 7. Juli 2006 in Tokio statt.

In Ungarn erlebte der TANZ DER VAMPIRE am 30. Juni 2007 seine Uraufführung in Budapest, in Belgien feierten die Blutsauger am 9. September 2010 Premiere in Antwerpen. In Russland gastierten die Vampire 2011 bis 2014 und ein weiteres Mal 2016 in Sankt Petersburg, 2016 bis 2017 auch in Moskau.

Finnland und Tschechien brachten den TANZ DER VAMPIRE ebenfalls auf die Bühne. Eine französische Produktion unter dem Titel LE BAL DES VAMPIRES feierte am 16. Oktober im Pariser Theater Mogador Premiere.

TANZ DER VAMPIRE Neuinszenierung in St. Gallen

Das Theater St. Gallen in der Schweiz brachte 2017 eine Neuinszenierung unter Regie von Ulrich Wiggers auf die Bühne. Die Premiere fand am 19. Februar 2017 statt, mit Derniere am 28. Dezember. Thomas Borchert übernahm abermals den Part des Graf von Krolock. Mercedesz Csampai erhielt die Rolle der Sarah, Tobias Bieri den Part des Alfrd. Sebastian Brandmeir, schon aus Wien bekannt, wurde als Professor Abronsius engagiert. TANZ DER VAMPIRE-Veteran Jerzy Jeszke und Regisseur Ulrich Wiggers teilen sich die Rolle des Chagal. Ebenfalls dabei: Sanne Mieloo als Magda, Christian Funk als Herbert, Anja Wessel als Rebecca und Thomas Huber als Koukol.

TANZ DER VAMPIRE Deutschlandpremiere in Stuttgart

Seine Deutschlandpremiere erlebte der TANZ DER VAMPIRE in der Stuttgarter Music Hall, heute das Stage Apollo Theater. Am 31. März 2000 hob sich hier der Vorhang zur offiziellen deutschen Erstaufführung. Roman Polanski führte abermals Regie. Erster Graf von Krolock in einem deutschen Theater war Kevin Tarte. Die Sarah wurde von Barbara Köhler gespielt, Werner Bauer gab den Proffessor Abronsius, Aris Sas den Alfred. James Sbane spielte wie schon in Wien den Chagal, Anne Welte die Rebecca. Maaike Schurmanns war als Magda zu sehen, Thomas Mülner als Herbert, Torsten Flach als Koukol. In Stuttgart blieb der TANZ DER VAMPIRE bis zum 30. August 2003.

TANZ DER VAMPIRE in Hamburg

Als nächste Station stand die Hansestadt Hamburg auf dem Spielplan der Vampire. Vom 7. Dezember 2003 bis zum 22. Januar 2006 gastierten sie im Stage Theater Neue Flora. Werner Bauer zog zusammen mit dem Musical um, die restliche Cast kam neu hinzu. Thomas Borchert war zum ersten Mal als Graf von Krolock zu sehen, Jessica Kessler spielte die Sarah, Frederik Wickert den Alfred. Jerzy Jeszke als Chagal, Jan Merchant als Rebecca, Anna Thorén als Magda, Norbert Kohler als Herbert und Stefan Büdenbender als Koukol gehörten ebenfalls zur Hamburger Premierenbesetzung.

TANZ DER VAMPIRE in Stuttgart

Weiter ging es für den TANZ DER VAMPIRE nach Berlin, wo das Musical am 10. Dezember 2006 Premiere im Stage Theater des Westens feierte. Dort lief es bis zum 20. März 2008. Thomas Borchert blieb den Fans als Graf von Krolock erhalten, ebenso wie Stefan Büdenbender als Koukol. Lucy Scherer spielte die Sarah, Veit Schäfermeier den Professor Abronsius, Alexander Klaws den Alfred. In weiteren Rollen: Ulrich Wiggers als Chagal, Maike Katrin Merkel als Rebecca, Katja Berg als Magda und Haldor Laegreid als Hebert.

TANZ DER VAMPIRE in Oberhausen

Vom 7. November 2008 bis zum 31. Januar 2010 machte der TANZ DER VAMPIRE Station im Stage Metronom Theater Oberhausen. Jan Ammann wurde als Graf von Krolock engagiert und eroberte schnell das Herz der Vampir-Fans. Mit Jerzy Jeszke und Stefan Büdenbender waren aus vorherigen Produktionen bekannte Darsteller mit dabei. Auch Gernot Kranner übernahm wieder seinen Part als Professor Abronsius. Nele-Liis Vaiksoo spielte die Sarah, Krisha Dalke den Alfred. Heike Schmitz erhielt die Rolle der Rebecca, Linda Konrad die Magda, Florian Fetterle den Herbert.

Rückkehr nach Stuttgart und Berlin

Eine Fan-Abstimmung brachte den TANZ DER VAMPIRE 2010 schließlich wieder nach Stuttgart zurück. Vom 25. Februar 2010 bis zum 16. Oktober 2011 waren die Blutsauger im Stage Palladium Theater zu sehen. Die aus Oberhausen bekannte Besetzung stand dabei zum großen Teil wieder auf der Bühne. Die Rolle der Sarah übernahm Lucy Scherer, Christian Stadlhofer löste Gernot Kranner als Professor Abronsius ab. Martine de Jager wurde als Rebecca engagiert.

Am 14. November 2011 erfolgte die TANZ DER VAMPIRE Wiederaufnahme am Stage Theater des Westens in Berlin, mit Drew Sarich als Graf von Krolock, Amélie Dobler als Sarah und Michael Heller als Alfred. Veit Schäfermeier kam als Professor Abronsius zurück, Stefan Büdenbender behielt seinen Part als Koukol. Kai Hüsgen spielte Chagal, Jerzy Jeszke löste ihn im Juli 2012 ab. Barbara Raunegger gab bis Dezember 2012 die Rebecca, danach übernahm Anja Wessel. Goele de Raedt spielte die Magda, Marc Liebisch abermals den Herbert.

Am 4. Oktober 2012 feierte der TANZ DER VAMPIRE seinen 15. Geburtstag. Das Stage Theater des Westens feierte das Jubiläum mit den drei Grafen Kevin Tarte, Thomas Borchert und Jan Ammann, den drei Sarahs Amélie Dobler, Jessica Kessler und Marjan Shaki sowie den drei Professoren Veit Schäfermeier, Jens Janke und Gernot Kranner. Während der Jubiläumsshow standen sie teilweise zeitgleich auf der Bühne.

Der letzte Vorhang für den TANZ DER VAMPIRE in Berlin fiel am 25. August 2013. Damit verabschiedeten sich die Vampire vorläufig aus Deutschland.

Der TANZ DER VAMPIRE auf Deutschlandtour

Nach fast drei harten Jahren war das Warten für die TdV-Fans am 24. April 2016 zu Ende. Der TANZ DER VAMPIRE kehrte für eine Tournee-Produktion zurück. Ihren Auftakt machte die TdV Deutschlandtour im Stage Theater des Westens. Vom 5. Oktober 2016 bis zum 15. Januar 2017 machten die Blutsauger anschließend zum ersten Mal Station im Deutschen Theater in München. Weiter ging es vom 26. Januar bis zum 3. September 2017 im Stuttgarter Stage Palladium Theater. Weitere Stationen der Tour: das Hamburger Stage Theater an der Elbe (17. September 2017 bis 28. Januar 2018) und der Musical Dome Köln (14. Februar bis 30. Juni 2018).

Unter Fans wurde die Tour-Produktion schnell für das „Grafen-Roulette“ bekannt. An allen Spielorten ließ Stage Entertainment nämlich gleich mehrere Darsteller in der Rolle des Graf von Krolock auftreten. Den Anfang machte in Berlin Mark Seibert, der diesen Part zum ersten Mal übernahm. Abgelöst wurde er von Jan Ammann. Thomas Borchert stand als erster Graf von Krolock in München auf der Bühne, gefolgt von Jan Ammann. Mathias Edenborn gab seinen Einstand als Vampir-Graf im Stage Palladium Theater Stuttgart. Mit Jan Ammann, Thomas Borchert und Mark Seibert standen hier alle vier Grafen der Tournee-Produktion auf der Bühne. Die Hamburger Spielzeit eröffnete Mathias Edenborn, gefolgt von Jan Ammann von Oktober bis November.

In Berlin, München und Stuttgart spielte Veronica Appedu die Sarah, in Hamburg Maureen Mac Gillavry. Nicolas Tenerani übernahm den Part des Chagal ebenfalls in Berlin, München und Stuttgart, in Hamburg stieß Jerzy Jeszke zur Cast. Merel Zeemann spielte während der ersten drei Tour-Stationen die Magda, abgelöst von Sara Jane Checchi in Hamburg. Milan van Waardenburg gab in Berlin, München und Stuttgart den Herbert, ab Hamburg abgelöst von Christian Funk. Victor Petersen beweist sich als Professor Abronsius, Newcomer Tom van der Ven erhielt den Part des Alfred, Yvonne Köstler die Rolle der Rebecca. Paolo Bianca als Koukol mauserte sich schnell zum Publikumsliebling.

TANZ DER VAMPIRE Fanartikel

Tanz der Vampire DVDEchten Fans reicht es meist nicht, ihr Lieblings-Musical im Theater zu sehen. Wer die Songs aus dem TANZ DER VAMPIRE zu Hause immer wieder hören möchte, hat die Auswahl aus gleich mehreren Cast-Aufnahmen. „Tanz der Vampire – Höhepunkte der Welt-Uraufführung“ fasst, wie der Titel verspricht, genau diese Highlights zusammen. Das 1998 erschienene Album bietet 21 Songs, vorgetragen von der Wiener Original-Cast und damit ein Wiederhören mit dem unvergessenen Steve Barton. Neben den Höhepunkten erschien auch eine Gesamtaufnahme der Uraufführung.

Im Jahr 2007 brachten die VBW das Jubiläumskonzert zum TANZ DER VAMPIRE auf die Bühne. Auch diese Version gibt es auf CD oder zum Download, mit Thomas Borchert als Graf von Krolock, Lukas Perman als Alfred, Marjan Shaki als Sarah und Gernot Kranner als Professor Abronsius.

Die Besetzung der Wiener Wiederaufnahme von 2010 ist auf der TANZ DER VAMPIRE – Gesamtfassung aus demselben Jahr zu hören. Diese Aufnahme bietet den Fans gleich zwei CDs mit 30 Songs. Das Orchester der VBW begleitete die Darsteller während dieser Live-Aufnahme.

Lust, den TANZ DER VAMPIRE auf anderen Sprachen zu hören? Auch zur polnischen, japanischen und ungarischen Produktion des Musicals sind Cast-Alben erschienen, ebenso wie zur belgischen und zur russischen Fassung.

Musical1 Newsletter
Zusammengefasste Musical-News
Hinweise auf gute Musical-Angebote
Regelmäßige Ticketverlosungen
Musical-Neuerscheinungen