Jetzt Tickets kaufen

STARLIGHT EXPRESS Musical

Starlight Express Logo

Keine Show war bisher länger durchgängig auf einer Bühne zu sehen: Das Musical STARLIGHT EXPRESS begeistert Bochum bereits seit 1988. Über 16 Millionen Zuschauer ließen sich bereits von Andrew Lloyd Webbers fantastischer, temporeicher Show mitreißen. Beides sind Rekorde, denen STARLIGHT EXPRESS jeweils einen Eintrag im Guiness Buch verdankt. Geschwindigkeit, Action und ganz viel Gefühl: Das STARLIGHT EXPRESS Musical verbindet diese Elemente zu einer grandiosen Bühnenshow, zu einem unvergesslichen Erlebnis für die ganze Familie. Im eigens erbauten STARLIGHT XPRESS-Theater sausen die Darsteller auf Rollschuhen hautnah am Publikum vorbei; ein intensives Musical-Erlebnis, das Seinesgleichen sucht. Zum 30. Geburtstag des Musicals wurde die Show 2018 noch einmal komplett neu überarbetet und musikalisch sowie technisch und optisch perfektioniert. STARLIGHT EXPRESS setzt jetzt neben der fulminanten Performance auf Rollschuhen auch auf Drohnen, Projektionen und innovative Lichttechnik und somit noch einmal auf ganz neue Maßstäbe. Andrew Lloyd Webber persönlich verantwortet auch die noch phantasievolleren Kostüme, kreatives Make-Up, überarbeitete Perrücken und neue Ohrwürmer, die STARLIGHT EXPRESS einen noch moderneren und zeitgemäßeren Look verpassen. Auch, wenn SIE STARLIGHT EXPRESS schon kennen – dieses Neuartige Bühnenerlebnis sollten Sie sich nicht entgehen lassen!

Bilder von STARLIGHT EXPRESS Musical

© Jens Hauer & Starlight Express

Story von STARLIGHT EXPRESS Musical

Ein Bahnhof in einer traumähnlichen Welt wird zum Schauplatz eines großen Ereignisses: In dieser Nacht findet die Weltmeisterschaft der Maschinen statt. Unter den Teilnehmern: Bobo, der charmante Schnellzug aus Frankreich, Hashamoto aus Japan, der deutsche ICE Rheingold – und auch die Dampflok Rusty. Rusty ist liebenswert und hat das Eisenbahn-Herz auf dem rechten Fleck, doch technisch kann er mit seinen Konkurrenten kaum mithalten. Vor allem die Diesellok Greaseball erweist sich als harter Gegner, der auch noch die Herzen der weiblichen Züge und Anhänger im Sturm erobert.

Der Wettstreit der Lokomotiven

Plötzlich taucht Electra auf, eine hypermoderne E-Lok, und wird schnell zum Favoriten des Wettstreits. Sogar der schöne Erste-Klasse-Wagen Pearl trennt sich von Rusty und folgt Electra in den Wettlauf. Rusty verliert den Mut, die alte Dampflok Papa springt für ihn ein. Können Mut und Willenskraft gegen modernste Technik siegen? Gewinnt Rusty das Herz der schönen Pearl zurück? Wem wird der legendäre STARLIGHT EXPRESS den Weg weisen?

Ein rasantes, temporeiches Märchen auf Rollschuhen

Das Musical STARLIGHT EXPRESS macht Lokomotiven und Anhänger zum Star einer fulminanten Show. Temporeich bewegen sich die Darsteller auf Rollschuhen fort, in fantasievollen, farbenprächtigen Kostümen, angetrieben von heißen Rhythmen und mitreißenden Songs aus der Feder von Andrew Lloyd Webber, mit Texten von Richard Stilgoe. Eine fantastische Lasershow bildet das rasante Finale des beeindruckenden Musicals. In den mehr als 30 Jahren, in denen STARLIGHT EXPRESS bereits in Bochum zu sehen ist, hat das Ensemble die Show stets überarbeitet und wartet regelmäßig mit neuen Überraschungen für das Publikum auf. Ein Besuch beim STARLIGHT EXPRESS Musical lohnt sich daher immer wieder; wer das Träumen nicht verlernt hat, wird sich nur zu gern von dem märchenhaften Spektakel mitreißen lassen.

Tickets für Bochum

Jetzt Tickets bestellen

Video


19 Besucher-Kritiken

Bewertung abgeben


Submit your review
* Erforderliche Felder

STARLIGHT EXPRESS Musical SKU UPC Model
top musical
30.08.2018 von eva luithardt

war letztes Jahr mit meiner besten Freundin dort uns hat es sehr gut gefallen das Singen und Rollschuhe fahrt da zu eine tolle Kunst.


30.07.2014 von Martina

Eines der ersten Musicals, die ich vor 20 Jahren gesehen habe..Danach kamen noch einige Besuche hinzu, auch wenn es nicht gerade um die Ecke liegt.
Die Mischung aus rasanten Rollschuhszenen und grandioser Musik hält den Besucher während der gesamten Vorstellung in Atem. Das Stück verliert auch über die Jahre nicht an Faszination. Der Kampf von David gegen Goliath (Rusty gegen den Rest) lässt einen mitfiebern und Daumen drücken.
Sollte man auf jeden Fall gesehen haben!


es ist es wert
29.07.2014 von N.

Fahre nun seit Jahren mehr als 500 km teilweise, nur um das Musical zu sehen und werd es die nächsten jahre auch noch tun, solang es geht.das sagt doch schon einiges!!es ist die mühe mehr als wert!hab es vor ca 20 jahren das erste mal gesehen und nun schon meine kinder auch!!meine 3 jährige liebt es abgöttisch! Also nächste generation ist gesichert ;)


War vor 25 Jahren mein erstes Musical
28.07.2014 von Claudia Lindner

Starlight Express war mein allererstes Musical und seitdem war ich infiziert. Man wird in eine komplett andere Welt mitgenommen. Dass Können der Darsteller sich so toll auf diesen Rollschuhen zu bewegen und dabei auch noch einwandfrei zu singen ist einfach nur Wahnsinn!!


Rasant & Schön
28.07.2014 von Bianca

Es ist einfach nur beeindruckend, wenn die Darsteller auf ihren Rollschuhen vorbeiflitzen. Die Darsteller sind mit Freude und Spaß dabei und das merkt man. Und wie man bei der Anstrengung auch noch singen kann ist mir ein Rätsel xD
Man wird einfach mitgerissen :-)


4.8 5.0 19 19 war letztes Jahr mit meiner besten Freundin dort uns hat es sehr gut gefallen das Singen und Rollschuhe fahrt da zu eine tolle Kunst. STARLIGHT EXPRESS Musical
Weitere Bewertungen anzeigen

STARLIGHT EXPRESS: Das Erfolgsmusical von Andrew Lloyd Webber

Ein Musical über wettstreitende und singende Lokomotiven: Das klingt ungewöhnlich. Und vielleicht hat zu Beginn auch noch keiner geglaubt, dass gerade dieses Musical ein derart langlebiger Bühnenerfolg werden wird. Für die Geschichte ließ sich Andrew Lloyd Webber von Wilbert Vere Awdrys „Railway Series“ inspirieren, eine Kinderbuchreihe, auf der auch die TV-Serie „Thomas, die kleine Lokomotive“ basiert. Außerdem diente die Geschichte „The Little Engine That Could“ von Watty Piper als Vorlage.

Uraufführung feierte STARLIGHT EXPRESS am 27. März 1984 im Apollo Victoria Theater am Londoner West End. Dort lief die Show bis zu, 12. Januar 2002 und brachte es auf insgesamt 7.406 Vorstellungen. Drei Jahre später, am 15. März 1987, fand die US-Premiere am New Yorker Broadway statt. Dort war das Musical für 22 Preview-Shows und 761 Vorstellungen im Gershwin Theatre zu sehen. Am 8. Januar 1989 fiel der letzte Vorhang.

Tournee-Produktionen führten das Musical zudem mehrmals durch Großbritannien und durch die USA. Weitere Produktionen waren zum Beispiel in Australien und Südafrika zu sehen. Dort wurde STARLIGHT EXPRESS jedoch in deutlich reduzierter Version gezeigt. Die komplexen Bühnenaufbauten, die für das rasante Rennen der Züge notwendig sind, lassen sich auf Tour oder für kürzere Spielzeiten, kaum realisieren.

STARLIGHT EXPRESS in Deutschland

Am 12. Juni 1988 feierte STARLIGHT EXPRESS schließlich Premiere in Deutschland. In Rekordzeit war in der Ruhrgebietsstadt Bochum ein eigenes Theater erbaut worden, das Starlight Express Theater. Knapp ein Jahr dauerte der Bau – für dieses Tempo gab es einen Eintrag ins Guiness Buch der Rekorde, der erste für STARLIGHT EXPRESS.

Das Theater ist rundherum auf die fulminante Bühnenshow zugeschnitten. Die Bühne ist 1.100 Quadratmeter groß, ihr Herzstück bildet ein 9 Tonnen schweres Brückenelement, das sich in alle Richtungen schwenken lässt. Die Brücke verbindet die verschiedenen Spielebenen miteinander und erschafft so die Rennstrecke für den Wettstreit der Züge. Die Rollbahn ist insgesamt 280 Meter lang und führt die Darsteller über drei Ebenen mit einem Höhenunterschied von 7,5 Metern. Die Strecke erlaubt den Rollschuhfahrern Geschwindigkeiten von bis zu 60 km/h.

Überarbeitungen für die deutsche Fassung

STARLIGHT EXPRESS hat sich im Laufe der Zeit immer wieder verändert. Neue Musikstücke kamen hinzu, alte wurden gestrichen. Auch von einigen Rollen mussten sich die Zuschauer im Laufe der Zeit verabschieden, konnten dafür aber neue Parts auf der Bühne begrüßen. Inszenierung, Rollen und Kostüme unterscheiden sich zudem je nach Spielort.

In der britischen Original-Inszenierung gab es beispielsweise einen Schlafwagen namens Belle. Dieser Part wurde 1992 aus der britischen Produktion gestrichen. In der deutschen Fassung tauchte dieser Part nie auf. Im Jahr 2002 wurde die deutsche Show zudem überarbeitet. Am Ende des Musicals erklang nun ein Megamix, der die Melodien des Musicals zusammenfasst. Außerdem wurde der Song „Crazy“ ins Repertoire aufgenommen und das Duett „Du allein“ durch „Allein im Licht der Sterne“ ersetzt. Im Jahr 2006 folgte die nächste Änderung. Die drei Rockies genannten Frachtwagen wurden durch drei Hip Hopper ersetzt. Die deutsche Fassung glich sich damit der US-amerikanischen Version an.

Im Jahr 2008 feierte STARLIGHT EXPRESS 20-jähriges Jubiläum in Deutschland. Zeit für eine weitere Überarbeitung: Die Overtüre wurde gekürzt, der Song „Dann pfeift er zu mir“ ersetzte den „Liebesexpress“, statt „Allein im Licht der Sterne“ wurde „Nur mit ihm“ ins Programm genommen. Der Song „Dein Freund“ wurde komplett gestrichen. Der Titel „Nur mit ihm“ blieb nur bis 2013 im Repertoire. Ersetzt wurde er durch den Song „Für immer“, den Andrew Lloyd Webbers Sohn Alaistar komponierte. Der Titel „Ne Lok mit Locomotion“ wurde außerdem durch den Song „Nie genug“ ersetzt.

30 Jahre STARLIGHT EXPRESS in Bochum

STARLIGHT EXPRESS in Bochum ist das am längsten an einem Spielort laufende Musical der Welt. Und die Erfolgsgeschichte ist noch längst nicht zu Ende. Im Jahr 2018 kann das Rollschuh-Musical bereits sein 30-jähriges Jubiläum feiern. Zu diesem Anlass begrüßt eine große, rote „30“-Skulptur die Zuschauer vor dem Starlight Express Theater.

Zum 30. Geburtstag stehen zudem abermals einige Änderungen an. Andrew Lloyd Webber hatte eine umfassende Überarbeitung der Show angekündigt. Dazu gehört unter anderem eine Stärkung der Frauenrollen. So musste sich das Bochumer Publikum von der Rolle des Papa verabschieden. Die Abschiedsshow am 13. Mai 2018 war ein emotionaler Augenblick. Zusammen mit Papa sagten auch der Raucherwagon Ashley und der Buffetwagen Buffy „Auf Wiedersehen“. Statt eines Papas wird in Zukunft eine Mama auf der Bochumer Bühne stehen: Reva Rice wird die erste weibliche Lokomotive bei STARLIGHT EXPRESS.

Ab Juni 2018 kann das Musical zudem mit neuen technischen Effekten, neuen Kostümen und einigen musikalischen Überraschungen aufwarten. Eine Jubiläumsshow ist für diesen besonderen Geburtstag nicht genug: Das Team hat sich gleich eine ganze Gala-Woche mit vier spektakulären Sondervorstellungen einfallen lassen. Dabei soll das Publikum die Änderungen kennen lernen.

Eine Show der Superlative

Mit mehr als 30 Jahren Spielzeit und mehr als 16 Millionen Zuschauern hat sich STARLIGHT EXPRESS in Bochum mittlerweile noch weitere Einträge im Guiness Buch der Rekorde gesichert. Schon 2010 bekam das Musical den Titel als international erfolgreichstes Musical aller Zeiten verliehen. Möglich wird die spektakuläre Bühnenshow nicht nur durch die komplexen Aufbauten im Starlight Express Theater. Auch Maske und Kostümbild leisten Rekordwürdiges: Mehr als 823 Perücken haben die Darsteller zum Jahr 2018 schon getragen. Mehr als 13.070 Kostüme wurden verbraucht.

Auf den Rollschuhen steht ein internationales Darstellerteam. Über 753 Künstler aus 34 Nationen streiften bereits die Rollschuhe über und lieferten sich mehr als 46.600 Rennen. Das rasante Tempo und die nervenaufreibenden Stunts erfordern hartes Training und große Körperbeherrschung.

Spannende Aktionen für Besucher

Für seine Fans lässt sich das Team von STARLIGHT EXPRESS immer wieder neue Aktionen einfallen. Tradition hat zum Beispiel der Tag der offenen Tür im Sommer. Besucher können hinter die Kulissen des Musicals schauen und erfahren, was notwendig ist, um Abend für Abend eine spektakuläre Show zu verwirklichen. Außerdem gibt es die Chance, die Darsteller bei der Autogrammstunde persönlich zu treffen. Junge Fans können ihr Talent beim Kostüm- und Gesangswettbewerb unter Beweis stellen.

Ein fester Termin im Kalender eine STARLIGHT EXPRESS-Fans ist zudem die Nacht auf den 1. Mai. Beim „Rennen in den Mai“ feiern Zuschauer und Ensemble eine Walpurgisnacht der besonderen Art. Zum Girl’s and Boy’s Day bzw. Zukunftstag können Kids regelmäßig hinter die Kulissen schnuppern und einen Einblick in die verschiedenen Berufsfelder erhalten, die für eine Musicalproduktion zusammenarbeiten.

Wie lange dauert eine Vorstellung von STARLIGHT EXPRESS?

Das Musical STARLIGHT EXPRESS hat eine Aufführungsdauer von 2,5 Stunden. Das berechnet eine Pause von ca. 20 Minuten ein. Die reine Spielzeit von STARLIGHT EXPRESS beträgt demnach etwa 2 Stunden und 10 Minuten.

STARLIGHT EXPRESS Fan-Artikel

Selbstverständlich ist kaum etwas so schön, wie ein Musical live zu erleben. Wer es aber gerade nicht nach Bochum schafft oder einfach die Songs von Andrew Lloyd Webber immer wieder hören möchte, holt sich das Musical-Flair mit den STARLIGHT EXPRESS Fanartikeln nach Hause. Eine kleine Reise in die Vergangenheit treten Fans zum Beispiel mit der STARLIGHT EXPRESS CD von 1991 an. Enthalten sind die Höhepunkte der Bochumer Show, darunter auch Songs, die heute im Musical nicht mehr erklingen. Wer die Songs lieber auf Englisch genießt, hat mit der Original-Aufnahme vom Londoner West End die Gelegenheit dazu. Besondere Einblicke bietet derweil der STARLIGHT EXPRESS Bildband.

Wollen Sie das Musical der Rekorde dann live auf der Bühne sehen, erhalten Sie hier Ihre Tickets:

Tickets für Bochum

Jetzt Tickets bestellen
Newsletterhinweis schließen
Musical1 Newsletter
Zusammengefasste Musical-News
Hinweise auf gute Musical-Angebote
Regelmäßige Ticketverlosungen
Musical-Neuerscheinungen
Sicherheit des Newsletters