Musical Kamp-Lintfort

Musical Kamp-Lintfort – das sind abwechslungsreiche und stets unterhaltsame Shows am westlichen Rande des Ruhrgebiets. Die Stadt Kamp-Lintfort ist für Musical-Fans durchaus eine Reise wert, machen hier doch das ganze Jahr über zahlreiche Tour-Produktionen Station. Wer von weiter her kommt, verbringt am besten gleich einige Tage in der rund 39.000 Einwohner zählenden Stadt am unteren Niederrhein. Hier lässt sich so einiges entdecken, vom historischen Kloster über Zeugnisse der Industriekultur bis hin zum Tierpark. Was Sie in Kamp-Lintfort auf und abseits der Bühne erleben können, erfahren Sie hier.

Weiterlesen

Aktuell werden in Kamp-Lintfort keine Musicals aufgeführt

Unsere Empfehlung - alternative und beliebte Musicals

Beliebteste Musical-Städte

Musical Kamp-Lintfort – die Bühnen der Stadt

Für Theateraufführungen und weitere Veranstaltungen steht in Kamp-Lintfort die Stadthalle zur Verfügung. Diese ist aus der freistehenden Aula des Städtischen Gymnasiums (SGKL) hervorgegangen. Hier fanden schon immer verschiedene Events statt. In den 1980er Jahren wurde sie schließlich zur Stadthalle umgewandelt.

Die heutige Stadthalle teilt sich in ein Foyer, in einen Theatersaal und die Mensa. Im ebenerdigen Foyer werden unter anderem Tanzveranstaltungen, Ausstellungen und größere Versammlungen abgehalten. Optional ist eine Bestuhlung für bis zu 500 Personen möglich. Der Theatersaal ist mit 721 festen Sitzplätzen und einer Bühne ausgestattet. Die Mensa eignet sich für kleinere Veranstaltungen mit bis zu 150 Besuchern. Zu sehen gibt es unter anderem Kabarett und Schauspiele. Die Bühne 69 zeigt zudem Boulevardkomödien. Tour-Musicals und Shows machen ebenfalls in der Stadthalle Station.

Das Landestheater Burghofbühne aus Dinslaken nutzt im Sommer den Kamper Berg, um hier Freilichttheater auf die Bühne zu bringen. Pro Jahr ziehen die Aufführungen rund 3.000 Zuschauer an.

Musicals besuchen und Kamp-Lintfort entdecken

Gelegen am linken Ufer des Niederrheins, zwischen den Niederlanden und dem Ruhrgebiet, hat Kamp-Lintfort eine reizvolle Landschaft zu bieten. Die kulturellen Wurzeln der Stadt reichen bereits bis ins 12. Jahrhundert zurück. Aus dieser Zeit stammt das Wahrzeichen der Stadt, das Kloster Kamp. Erbaut im Jahr 1123 auf dem Kamper Berg, war es das erste Zisterzienser Kloster in Deutschland. Das weitläufige Areal umfasst die Abteikirche, ein Museum, einen Klosterladen und den barocken Terrassengarten. Auf diversen Führungen können Besucher die Historie dieses spannenden Ortes erkunden und sich über die Geschichte und Tradition des Zisterzienserordens informieren. Das unverwechselbare Ambiente des Klosters macht es außerdem zum beliebten Veranstaltungsort für Konzerte, Lesungen und Kunstausstellungen.

Von Kamp-Lintforts Geschichte als Bergbaustadt zeugt derweil das ehemalige Bergwerk West. Der wirtschaftliche Aufstieg der Stadt ist eng mit der Zeche Friedrich Heinrich verbunden. Heute steht die Zeche still, im Zechenpark können Gäste aber immer noch mehr als 100 Jahre Bergbautradition hautnah erleben. Dazu lädt unter anderem das Infozentrum Stadt und Bergbau mit Lehrstollen ein. Im Haus des Bergmanns lassen sich das Leben einer Bergarbeiterfamilie um 1910 herum sowie die Arbeit unter Tage nachvollziehen. Der 70 Meter hohe Förderturm bietet einen hervorragenden Blick über die Industriearchitektur, den Zechenpark und die nach dem Vorbild einer Gartenstadt angelegte Altsiedlung. Im Zechenpark Friedrich Heinrich befindet sich außerdem der Kalisto Tierpark. Hier leben Alpakas, Kaninchen, Erdmännchen und zahlreiche andere niedliche Bewohner.

Zieht es Besucher raus in die Natur, lässt sich die Umgebung Kamp-Lintforts zum Beispiel mit dem Fahrrad erkunden. Markierte Radwege wie die Niederrhein-Route oder die Baumkreisroute führen durch die Region. Wanderwege laden zu ausgedehnten Spaziergängen ein. Unterwegs bietet sich vielfach die Möglichkeit, lokale Spezialitäten direkt beim Produzenten einzukaufen.

Weitere regelmäßige Veranstaltungen

Neben Musicals und Theatervorstellungen hat Kamp-Lintfort noch einige weitere aufregende Veranstaltungen zu bieten. Zum Tag der Arbeit am 1. Mai geht es in der Stadt zum Beispiel sportlich zu, beim vom ADAC ausgetragenen Motocross-Rennen am Eyller Berg. Auf dem Kamper Berg findet alle zwei Jahre ein Mittelaltermarkt statt. In ungeraden Jahren wird zur Kamper Nacht aufgespielt, einem klassischen Konzert im Terrassengarten des Kloster Kamp.

Das Frühlingsstadtfest wird ebenfalls jedes Jahr im Mai abgehalten. Am ersten Oktoberwochenende zieht das Stadtfest mit verkaufsoffenem Sonntag die Besucher an. Im Advent geht es auf zum traditionellen Adventsmarkt im Kloster Kamp oder zum noch recht jungen Weihnachtsmarkt im Zechenpark, der 2021 zum ersten Mal stattfand.

Musical Kamp-Lintfort – Ihre Anreise

Zum Musical-Besuch in Kamp-Lintfort können Sie bequem mit dem Auto, den öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Flugzeug anreisen. Mit dem Auto geht es, von Norden oder Süden kommend, über die A57 bis zur Anschlussstelle 8 Kreuz Kamp-Lintfort. Von Westen aus fahren Sie über die A40, von Osten aus über die A42.

Über einen Schienenanschluss soll Kamp-Lintfort ab 2026 verfügen. Das Land NRW reaktiviert die Niederrheinbahn und verbindet die Stadt so mit Moers und Duisburg. Der nächste Flughafen befindet sich in Düsseldorf und ist rund anderthalb Stunden Fahrtzeit entfernt.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von VG Wort zu laden.

Inhalt laden