Musical Passau

Musical Passau – das ist Musiktheater in der Drei-Flüsse-Stadt. Diesen Beinamen verdankt Passau der Lage am Zusammenfluss von Donau, Inn und Ilz. Direkt an der Grenze zu Österreich in Niederbayern gelegen, ist Passau bei Besuchern aus dem In- und Ausland beliebt. Mit rund 53.000 Einwohnern ist sie nach Landshut die zweitgrößte Stadt im Regierungsbezirk und hat auch eine abwechslungsreiche Kulturlandschaft zu bieten. Dazu gehören unter anderem Tour-Musicals in der Dreiländerhalle und die Aufführungen am Stadttheater Passau.

Weiterlesen

Tour-Musicals in Passau

FALCO – DAS MUSICAL

Das Leben einer Pop-Ikone: FALCO – DAS MUSICAL zeichnet das Leben des Hans Hölzel und die Karriere seiner Kunstfigur Falco nach. Zum 60. Geburtstag des österreichischen Popstars, der 1998 verstarb, wurde eine fulminante Musical-Biographie geschaffen, mit der die großen Hits des Künstlers wieder live auf die Bühne kommen.


DIE NACHT DER MUSICALS

Ein abwechslungsreicher Abend voller großer Hits: DIE NACHT DER MUSICALS bringt zahlreiche bekannte Songs und Choreografien aus einigen der beliebtesten Musicals auf die Bühne. Mit dabei sind Szenen aus DER KÖNIG DER LÖWEN, TANZ DER VAMPIRE und THE GREATEST SHOWMAN.


Weitere Musicals in Passau

Schneekönigin - das Musical

Logo Schneekönigin - das Musical
Tickets

Musical Passau – die Spielstätten der Stadt

Für Musical-Fans sind vor allem die Tour-Produktionen interessant, die in der Dreiländerhalle Passau Station machen. Die Mehrzweck-Veranstaltungshalle befindet sich im Ortsteil Kohlbruck und bietet bis zu 4.000 Sitzplätze. Der Name bezieht sich auf das rund 40 Kilometer von Passau entfernte Dreiländereck, wo die Grenzen von Deutschland, Österreich und Tschechien aufeinander stoßen.

Fester Bestandteil der Passauer Kulturszene ist zudem das Stadttheater mit seinen 350 Sitzplätzen. Auch hier gibt es neben Opern, Operetten und Schauspielen Musical-Inszenierungen zu erleben. Als Sitz der Musiktheaterabteilung gehört es zum Landestheater Niederbayern. Das Stadttheater Passau unterhält ein eigenes Opernensemble und ist Sitz der Niederbayerischen Philharmonie. Das Haus selbst geht bereits auf das Jahr 1645 zurück. Damals ließ der Passauer Fürtbischof Leopold Wilhelm von Österreich am Ufer des Inns ein Ballhaus errichten. Leopold Ernst Kardinal Graf von Firmian wandelte das Haus 1771 zum Hofkomödien- und Hofopernhaus um. 1783 erfolgte nach einem grundlegenden Umbau die Neueröffnung als Fürstbischöfliches Opernhaus, eines der ersten deutschen Residenztheater, das auch für zahlende Untertanen öffnete. Im 19. Jahrhundert folgten zahlreiche bauliche Veränderungen, die jedoch im Zuge einer Restaurierung von 1959 bis 1966 wieder rückgängig gemacht wurden. Seit 1961 wird das Haus als Theater im Fürstbischöflichen Opernhaus Passau geführt, meist aber nur als Stadttheater Passau bezeichnet.

Zu Besuch in Passau – Musical-Besuch und Städtetrip verbinden

Auch abseits der Bühne lässt sich in Passau viel erleben. Die Altstadt liegt auf einer schmalen Halbinsel am Zusammenfluss von Donau und Inn. Zentral in der Innentstadt erhebt sich der Dom St. Stephan auf einer kleinen Anhöhe. Zu beiden Uferseiten fallen die Gassen in teilweise steilen Treppen ab. Überall wird der Einfluss italienischer Baumeister sichtbar, was Passau ein südländisch anmutendes Flair verleiht. Aus diesem Grund ist die Stadt auch als das Venedig Bayerns bekannt.

Einen hervorragenden Blick auf den Zusammenfluss der drei Flüsse Ilz, Inn und Donau hat man von einer felsigen Landzunge aus, auf der sich die Burganlage Veste Niederhaus erhebt. Während das Wasser des aus der Schweiz kommenden Inn grünlich schimmert, ist das Wasser der Donau blau und die aus einem Moorgebiet zufließende Ilz führt schwarzes Wasser. Wo mehrere Flüsse zusammenfließen, ergibt sich jedoch nicht nur ein eindrucksvolles Naturschauspiel, es kommt auch immer wieder zum Hochwasser, wovon vor allem die historische Innenstadt betroffen ist.

Am Ufer wurde trotzdem gebaut, weswegen sich von vielen Sehenswürdigkeiten aus ein toller Blick aufs Wasser bietet. Einen hervorragenden Ausgangspunkt für einen Stadtbummel stellt der Domplatz dar, der höchste Punkt der Altstadt. Neben dem St. Stephans-Dom stehen hier noch das Lamberg-Palais, die Alte Residenz, heute Sitz des Landgerichts, sowie das Opernhaus mit dem Stadttheater. Weiterhin befindet sich hier das Denkmal für den bayerischen König Max I. Joseph.

Direkt am Donauufer liegt das im 14. Jahrhundert errichtete Rathaus mit seinem 1890 hinzugefügten, 38 Meter hohem Turm. Im Zentrum der Altstadt erheben sich rund um den Residenzplatz eindrucksvolle Patrizierhäuser und die Neue Bischöfliche Residenz mit dem Domschatz- und Diözesanmuseum. Bei sonnigem Wetter empfiehlt sich ein Spaziergang entlang der Innpromenade, vorbei am Schaiblingsturm genannten Wehrturm aus dem Mittelalter. Die Fußgängerzone verläuft entlang der Ludwigsstraße und lädt mit vielen Geschäften und Cafés zum Bummeln ein.

Musical Passau – Ihre Anreise

Möchten Sie sich für einen Musical-Besuch auf den Weg in die Drei-Flüsse-Stadt machen, können Sie mit dem Auto, dem Zug oder auch mit dem Flugzeug anreisen. Besucher aus Richtung Köln oder Wien fahren über die A3, Gäste aus München kommen über die A92 in die Stadt. Von Würzburg oder Wien aus lässt sich der Weg auch über die Bundesstraße B8 zurücklegen, von München oder Prag aus geht es über die B12. Die bayerische Hauptstadt ist zudem über die B388 mit Passau verbunden. Bahnreisende finden zahlreiche Verbindungen mit dem ICE oder dem Intercity.

Der nächstgelegene Flughafen befindet sich in 67 Kilometer Entfernung in Linz. Der Flughafen Salzburg liegt 92 Kilometer entfernt, der Flughafen München rund 124 Kilometer.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von VG Wort zu laden.

Inhalt laden