Musical Aschaffenburg

Tradition, historische Kunstwerke, beeindruckende Parklandschaften und die Kultur der Moderne: Aschaffenburg bietet Abwechslung. Warum also nicht einmal Musical Aschaffenburg genießen – Musiktheater in der bayerischen Großstadt, gelegen im Regierungsbezirk Unterfranken, nicht weit von Würzburg entfernt? Ob aufregende Inszenierungen am Stadttheater Aschaffenburg oder fulminante Tour-Musicals in der Stadthalle am Schloss – das Kulturprogramm der Stadt lässt bestimmt keine Langeweile aufkommen. Was es auf und abseits der Aschaffenburger Bühnen zu entdecken gibt, erfahren Sie hier.

Weiterlesen

Tour-Musicals in Aschaffenburg

ELVIS – DAS MUSICAL

Eine Legende kommt nochmals auf die Bühne: ELVIS – DAS MUSICAL setzt dem King of Rock’n’Roll ein Denkmal. Grahame Patrick verkörpert Elvis Presley lebensecht, mit dabei sind außerdem Zeitzeugen und ehemalige Freunde des Sängers. Mit den größten Elvis-Hits und einmaligen Show-Einlagen spielt sich die Revue in die Herzen aller Elvis-Fans.


Weitere Musicals in Aschaffenburg

Aladin - das Musical

Logo Aladin - das Musical
Tickets

Musical Aschaffenburg – hier wird aufgespielt

Das Stadttheater Aschaffenburg besteht schon seit mehr als 200 Jahren. Erbaut im Jahr 1811, hat das Gebäude mittlerweile mehrere Sanierungen hinter sich. Dokumentationen aus der Zeit nach 1872 zeigen, dass sich der Zuschauerraum dabei architektonisch nicht verändert hat. Bis heute gilt der im klassizistischen Stil gestaltete und im Stil des Empires ausgemalte Saal als einer der schönsten Theatersäle Süddeutschlands.

Der Fest-, Konzert- und Ballsaal ist zehn Meter lang und 19 Meter breit. Links befindet sich das halbkreisförmige Orchesterpodium mit zwei Rundsäulen. Gekuppelte Linsen teilen die Längswände des Innenraums in fünf Felder, abgeschlossen von vergoldeten ionischen Kapitellen. Über dem Saal erstreckt sich ein Tonnengewölbe mit Gurtbogen. Die Bühne misst zehn Meter mal 12 Meter und teilt sich in eine Vorbühne, die Hauptbühne und eine Hinterbühne. Moderne Technik sorgt für eine hervorragende Akustik und beeindruckende Lichteffekte. Zusätzlich verfügt das Stadttheater über eine Studiobühne von 11,5 mal 5,5 Meter Größe und mit variabler Technik.

Die Außenfassade des Theaters deutet auf dessen wechselvolle Geschichte hin. Zum Theaterplatz, dem Karlsplatz, hin ist noch die klassizistische Fassade zu sehen. Die große Glasfassade dagegen folgt den Architekturprinzipien der Moderne. Der Theaterplatz überrascht vor allem im Sommer mit seiner südländischen Atmosphäre. Oliven-, Zitronen- und Orleanderbäume lassen mediterranes Flair aufkommen. Darüber hinaus befindet sich hier eine der größten Sonnenuhren Europas.

Das Stadttheater Aschaffenburg zeigt Schauspiel, Musiktheater, Tanz, Orchester- und Kammerkonzerte sowie Jazz und Wortkunst. Außergewöhnliche Shows und große Konzerte verschiedener Stilrichtungen kommen zudem in der Stadthalle auf die Bühne. Freie Bühnen und Kulturzentren ergänzen das Theaterangebot in Aschaffenburg.

Auf Entdeckungstour durch Aschaffenburg

Im Frühling blühen die Magnolien, im Herbst erstrahlt der älteste Landschaftspark Bayerns in leuchtenden Farben: Aschaffenburg ist das ganze Jahr über eine Reise wert. Die liebenswerte Stadt in Unterfranken bietet sich an, um einen Musical-Besuch mit einem spannenden Kurztrip zu verbinden. Dank der kurzen Wege gelangen Besucher zu Fuß zu allen wichtigen Sehenswürdigkeiten.

Ihre Entdeckungstour kann zum Beispiel auf dem Schloss Johannisburg ihren Anfang nehmen. Das Schloss als rotem Sandstein gilt als eines der schönsten Bauwerke im Stil des Manierismus. Zur Anlage gehören eine Schlosskirche mit Renaissancealtar, kurfürstliche Wohnräume, die weltweit größte Sammlung von Architekturmodellen aus Kork. Ebenfalls im Schloss befindet sich die Staatsgemäldegalerie, die unter anderem Werke von Lucas Cranach dem Älteren zeigt.

Durch den Schlosspark mit seinem malerischen Laubengang, entlang der mittelalterlichen Stadtmauer, spazieren Sie zum Pompejanum. Dabei handelt es sich um einen Nachbau einer römischen Villa aus Pompeji. König Ludwig I. hatte den Bau in Auftrag geben lassen, der Architekt Friedrich von Gärtner übernahm die detailreiche Ausgestaltung. Nach der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg wurde das Pompejanum aufwendig saniert und erstrahlt heute wieder im alten Glanz.

Weiter geht es in die Aschaffenburger Altstadt, die mit verwinkelten Gassen und pittoresken Fachwerkbauten aufwartet. Sehenswert ist auch die Stiftsbasilika St. Peter und Alexander, die einzige Kirche der Welt, die diesen Heiligen geweiht ist. Zu den kunstgeschichtlich herausragenden Werken im Inneren der Basilika zählen ein ottonisches Kruzifix aus dem 10. Jahrhundert, der Maria-Schnee-Altar und der romanische Kreuzgang. Das Stiftsmuseum enthält eine mittelalterliche Sammlung mit Goldschmiedearbeiten, liturgischen Gegenständen und kostbaren Buchmalereien.

Malerische Parklandschaften

Der Schlosspark ist nicht die einzige Gartenanlage, die es in Aschaffenburg zu bewundern gibt. Einen Abstecher wert ist auch der Park Schöntal. Ursprünglich als Tiergarten angelegt, wurde er ab 1777 zum englischen Landschaftsgarten umgestaltet. Im östlichen Teil des Parks finden sich eine alte Orangerie, zwei Restaurants und das „Kabarett im Hofgarten“. Inmitten eines kleinen Sees liegt die Ruine einer Grabkirche des ehemaligen Berginenklosters. Im Frühjahr zieht vor allem der Magnolienhain mit seinen 40, zum Teil mehr als 100 Jahre alten Magnolienbäumen die Besucher an.

Der Park Schönbusch am gleichnamigen Schloss ist der älteste bayerische Park im englischen Landschaftsstil, entstanden ab 1775. Eine Blickachse verbindet das klassizistische Schloss Schönbusch mit dem Schloss Johannisburg. Wer die Stadt von oben betrachten möchte, kann sich derweil auf den Godelsberg begeben. Hier liegt die Aussichtsplattform „Teufelskanzlei“ und bietet einen hervorragenden Rundumblick auf Aschaffenburg, die umliegenden Ortschaften und die Mainschleife.

Musical Aschaffenburg – Ihre Anreise

Zu Ihrem Musical-Besuch in Aschaffenburg können Sie mit dem Auto, der Bahn oder dem Flugzeug anreisen. Mit dem Auto geht es am besten über die Autobahn A3 Frankfurt – Würzburg bis zur Abfahrt Aschaffenburg West oder Aschaffenburg Ost. Am Bahnhof Aschaffenburg halten neben Regionalbahnen und Regionalexpress auch IC und ICE. Verbindungen bestehen ab Frankfurt, Würzburg und Hanau. Der Rhein-Main-Flughafen Frankfurt ist nur etwa 40 Autominuten entfernt.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von VG Wort zu laden.

Inhalt laden