Musical Nordhorn

Musical Nordhorn – das sind unvergessliche Show-Momente, bewegende Bühnenerlebnisse und mitreißende Inszenierungen direkt an der Grenze zu den Niederlanden. Die rund 55.000 Einwohner zählende Stadt Nordhorn liegt im äußersten Südwesten von Niedersachsen und gehört zwar nicht zu den bekanntesten Musical-Metropolen, hat aber dennoch ein abwechslungsreiches Kulturleben zu bieten. So manche große Tour-Produktion macht hier Station und zieht Besucher aus der Stadt, aber auch aus dem gesamten Umland an. Sind Sie schon einmal in Nordhorn zu Gast, nehmen Sie sich doch die Zeit, um auch die restlichen Sehenswürdigkeiten der Gemeinde zu erkunden. Hier erfahren Sie, was es in Nordhorn zu entdecken gibt.

Weiterlesen

Beliebte Musicals in anderen Städten

Beliebteste Musical-Städte

Aktuelle Musicals in Nordhorn

Musical Starlights - Best of Musicals

Logo Musical Starlights - Best of Musicals
Tickets

Musical Nordhorn – die Spielstätten

In Nordhorn gibt es gleich mehrere Adressen für Kulturinteressierte. Eine davon ist der Konzert- und Theatersaal, kurz KTS genannt. Hier gibt es das ganze Jahr über verschiedene Gastspiele zu sehen. Unter anderem geben hier die Landesbühne Nord und das Theater für Niedersachsen Schauspiele und Musicals zum Besten. Aber auch andere Landesbühnen und Tournee-Ensemble machen gerne im KTS Station. Zusätzlich zum abwechslungsreichen Programm am KTS bietet die Kornmühle eine Bühne für Kleinkunst und lässt junge Comedy- und Kabarett-Talende, A-Capella-Musiker und Improtheater auftreten.

Ein weiterer Spielort ist die Alte Weberei, eine von der Stadt getragene soziokulturelle Einrichtung. Die denkmalgeschützten Räumlichkeiten stehen für Konzerte, Kabarettabende, Theateraufführungen und Partys zur Verfügung. Weiterhin finden hier Märkte und Messen statt. Die Säle lassen sich auch von Privatpersonen anmieten.

Regelmäßige Veranstaltungen in Nordhorn

Nordhorn ist auch Gastgeber für verschiedene regelmäßige Veranstaltungen, die Kultur- und Musikliebhaber anziehen. Der Holschenmarkt am letzten Samstag im April steht zum Beispiel ganz im Zeichen von Handwerkskunst und Brauchtum. Verschiedene Vereine und Firmen präsentieren sich in der Innenstadt, abends gibt es Live-Musik zu hören. Im Frühsommer, meist im Juni, feiert Nordhorn das Fest der Kanäle an fünf Veranstaltungsorten. Der Nordhorner Musiksommer bietet seit 1992 im Juni und Juli die Gelegenheit, bei fünf Open-Air-Konzerten in der Konzertmuschel dabei zu sein. Der Eintritt ist frei, zu hören gibt es Rock, Pop, Blues und Folk.

Den Nordhorner Oktober begeht die Stadt jeweils am letzten Wochenende im September ebenfalls mit einem bunten Treiben in der Innenstadt, zu dem auch Live-Konzerte gehören. Am „längsten“ Samstag des Jahres haben nicht nur die Geschäfte bis nach Mitternacht geöffnet, unter dem Motto „Feuer, Wasser, Licht“ wird die Stadt zudem mit Fackeln und offenen Feuern beleuchtet, zudem gibt es Licht- und Feuershows zu sehen. Im Dezember geht es dann beim Nordhorner Weihnachtsmarkt ganz besinnlich zu. Höhepunkt ist der Nikolausumzug am 5. Dezember. Ähnlich wie in den Niederlanden reist der Nikolaus dabei mit dem Schiff über die Vechte an und wird vom Swatte Piet begleitet.

Sehenswürdigkeiten in Nordhorn

Die Stadt Nordhorn ist weitgehend von den Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg verschont geblieben. Das Stadtbild prägt daher weiterhin die traditionelle norddeutsche Ziegelbauweise, die auch in den benachbarten Niederlanden anzutreffen ist. Die Innenstadt liegt auf einer vom Fluss Vechte umflossenen Insel und wurde in den 1980er Jahren zur Fußgängerzone ausgebaut. Besonders sehenswert sind hier die gotische Kirche am Markt, die im 15. Jahrhundert aus Bentheimer Sandstein erbaut wurde, die Augustinerkirche, im Jahr 1913 auf dem Gelände einer ehemaligen Burg errichtet, und die Adler-Apotheke, das älteste Gebäude in der Hauptstraße aus dem Jahr 1783.

Fast 600 Jahre lang war Nordhorn vor allem für seine Korn- und Sägemühlen bekannt. Mit der Stilllegung der letzten Mühle am Mühlendamm endete diese Geschichte. Die alte Kornmühle dient heute als Veranstaltungszentrum. Die schweren Sandsteine des Kollergangs finden sich mittlerweile im Stadtpark. Die Textilproduktion war ein weiteres wirtschaftliches Standbein der Stadt. Die Textilfabrik Pavel existierte fast 100 Jahre lang, bevor sie 1979 ihre Tore schloss. Der Spinnereiturm blieb als Industriedenkmal erhalten und dient heute als Museum. Die Textilfabrik Rawe mit dem daran anschließenden Wohngebiet für Textilarbeiter ist ebenfalls sehenswert, genauso wie die von den Fabrikanten errichteten Herrenhäuser mit ihren parkähnlichen Gärten im Vorstadtgürtel. Einer dieser früheren Villenparks wurde zum Stadtpark umgewidmet. Hier befindet sich die sogenannte Konzertmuschel und bietet eine Bühne für regelmäßige Konzerte unter freiem Himmel.

Ein beliebtes Ausflugsziel für Familien ist der Tierpark Nordhorn. Er besteht bereits seit 1949 und wird seit 1994 von der Stadt geführt. Auf einer Fläche von 12 Hektar leben rund 2.000 Tiere aus mehr als 100 Arten. Der Zoo hat sich vor allem der Erhaltung bedrohter regionaler Haustierrassen und dem regionalen Naturschutz verschrieben.

Musical Nordhorn – Ihre Anreise

Nordhorn ist gut erreichbar, sei es mit dem Auto über die Bundesstraßen B213 und B403, mit der Bahn über den Bahnhof Nordhorn oder sogar über den nahegelegenen Flughafen Münster/Osnabrück. Die Stadt bietet zudem eine Reihe von Unterkünften, von gemütlichen B&Bs bis hin zu hochwertigen Hotels, sodass einem verlängerten Aufenthalt mit Musical-Besuch nichts im Wege steht.

Ein Besuch in Nordhorn, ob für ein Musical, die regionalen Spezialitäten oder die natürliche Schönheit, ist ein Erlebnis, das lange in Erinnerung bleibt.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von VG Wort zu laden.

Inhalt laden