Jetzt Tickets kaufen

Stage Entertainment: Musicals der Extra-Klasse

Stage Entertainment: Der Name steht für einzigartige Shows und Musicals wie DER KÖNIG DER LÖWEN, ANASTASIA oder auch TINA – DAS MUSICAL. Die Stage Entertainment GmbH glänzt seit Jahren mit Produktionen, die Musicalliebhaber weltweit verzaubern. Das Unternehmen unterhält dabei nicht nur durch besondere Musicals und Shows, sondern erfindet sich beständig neu. Bei uns erhalten Sie nicht nur die Tickets für die spektakulären Shows, sondern auch einen interessanten Blick hinter die Kulissen des umsatzstärksten Musical-Unternehmens in Deutschland.

Diesen Beitrag teilen

Stage Entertainment Logo
Stage Entertainment Logo © Stage Entertainment

Deutsche Bühnen von Stage Entertainment

Gegründet 1998 von Joop van den Ende als Stage Holding GmbH, läuft das Unternehmen mit Sitz in Hamburg seit 2006 unter dem Namen Stage Entertainment. 2018 wurde es vollständig von dem amerikanischen Medien-Unternehmen Advance Publication übernommen.

Aktuell gehören zwölf unterschiedliche Bühnen in sechs deutschen Städten dem international agierenden Unternehmen.

Das sind:

  • Berlin: Theater des Westens, Theater am Potsdamer Platz und das Bluemax Theater
  • Essen: Colosseum Theater
  • Hamburg: Theater im Hafen, Neue Flora, Operettenhaus und Theater an der Elbe
  • München: Werk 7
  • Oberhausen: Metronom Theater
  • Stuttgart: Palladium Theater und Apollo Theater

Stage Entertainment in Berlin

Die Berliner Bühnen folgen eigenen Gesetzen. Bedingt durch das riesige Angebot der Metropole herrscht in Berlin große Konkurrenz. Für das Publikum bedeutet das: viele besondere Shows. Für die Produzenten bedeutet dies: besondere Anforderungen, um herauszustechen.

Stage Entertainment gelingt dies mit einzigartigen Produktionen wie der BLUE MAN GROUP oder THE BAND. In der besonderen Atmosphäre der Berliner Bühnen können Sie die Shows noch einmal mehr genießen. Und die Tickets sind in Berlin manches Mal etwas günstiger zu haben.

Das Theater des Westens in Charlottenburg existiert bereits seit Ende des 19. Jahrhunderts und blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. Ende 2002 übernahm Stage Entertainment das Haus und eröffnete es am 26.09.2003 mit LES MISERABLÉS.

Im Berliner Stadtteil Tiergarten befindet sich das Theater am Potsdamer Platz. 2002 übernahm Stage diese Bühne von der insolventen Stella AG. Direkt gegenüber vom Stage Theater befindet sich das Bluemax Theater. Dieses ehemalige IMAX-Kino mit Kuppelwand wurde für die BLUE MAN GROUP umgebaut. Mit gerade einmal 600 Sitzen erwarten die Zuschauer hier eine intime Show.

Stage Entertainment in Hamburg

Stage Theater im Hafen Hamburg

© Stage Entertainment

Hamburg gilt als der deutsche Broadway: Hier ist die Musicallandschaft ausladend und bunt und die Produktionen bestechen durch ihre Qualität. Stage Entertainment ist in der drittgrößten Musicalstadt weltweit mit ganzen vier eigenen Bühnen vertreten. Genießen Sie beispielsweise die Überfahrt mit der Fähre zum Musical DER KÖNIG DER LÖWEN im Theater im Hafen und lassen Sie sich in Hamburg vom besonderen Charme der Umgebung mitreißen. Stage Entertainment betreibt das Theater im Hafen mit 2030 Sitzplätzen bereits seit 2001. Direkt neben dem Theater im Hafen wurde von 2011 bis 2013 das Theater an der Elbe von Stage Entertainment gebaut. Der imposante Bau bietet dem Zuschauer neben den eindrucksvollen Shows moderne Architektur vom Feinsten.

Entdecken Sie aber auch die wechselnden und tollen anderen Produktionen von Stage Entertainment in Hamburg. Das Stage Operettenhaus mit seiner wechselhaften Geschichte oder auch das im Stil der 20er Jahre errichtete Haus Neue Flora laden zum Träumen ein. Das Stage Operettenhaus befindet sich am Spielbudenplatz in Hamburg. Gebaut wurde es 1841 nach Wiener Vorbild und im Oktober 2011 von Stage Entertainment gekauft. Die neue Flora wurde 1988 gebaut und 2002 nach der Insolvenz der Stella AG von Stage Entertainment gekauft und umgebaut.

Stage Entertainment in München

München gilt in Deutschland als schwieriges Pflaster für Musicals. Begründet liegt dies wohl noch in der Tradition der Stella AG und ihres Mitgründers Rolf Deyhle, der mit seinen Produktionen seine Heimatstadt Stuttgart stärken wollte. München hingegen wurde in dieser Hinsicht vernachlässigt und konnte sich in der Folge nicht gegen umsatzstarke Standorte wie Hamburg oder die Städte des Ruhrgebiets behaupten.

Doch auch in München kommen Sie mittlerweile in den Genuss von Stage Entertainment Produktionen. Im Werk7 – Dem Theater im Werksviertel können Sie sich seit 2018 verzaubern lassen. Besonders an diesem Theater ist die 180-Grad-Bühne, die den Darstellern ein Spiel zu drei Seiten ermöglicht. Das Theater befindet sich in einem echten Künstlerviertel, das durch seinen quirligen Charme nachhaltig beeindruckt.

Stage Entertainment in Oberhausen

Die Stadt im Ruhrgebiet begeistert durch ihre einzigartige Mischung aus kreativer Energie und betriebsamer Industrie. Im Pott sind es stets die Gegensätze, welche die Besucher fesseln. Seit mehr als einem Jahrzehnt belebt das Metronom Theater von Stage Entertainment das kreative Leben der Stadt zusätzlich.

1999 ursprünglich für das Musical TABALUGA & LILLI von Peter Maffay gebaut, wurde das Dach einem Drachenkopf nachempfunden. 2005 übernahm Stage Entertainment das Haus. Mit 1.830 Sitzplätzen ist das Metronom Theater eine der großen deutschen Bühnen und mit dem neuen silbernen Dach ist diese Arena ein besonderer Spielort. Lassen Sie sich von außen beeindrucken und von innen bezaubern.

Stage Entertainment in Stuttgart

1.800 Menschen finden im Palladium Theater Platz und können hier die tollen Shows genießen. Das Apollo Theater mit seiner beeindruckenden Glasfront bietet ebenfalls rund 1.800 Menschen Platz, um sich vom Geschehen auf der Bühne beeindrucken zu lassen. Beide Bühnen wurden 2002 nach der Insolvenz der Stella AG von Stage Entertainment übernommen.

Die Bühnen beider Häuser bieten ausreichend Platz für die einzigartigen und aufwendigen Produktionen. Genießen Sie in besonderer Atmosphäre Musicals, die lange in Ihnen nachklingen werden.

Produktionen mit Stil

Der König der Löwen auf dem Königsfelsen

© Stage Entertainment

So unterschiedlich die verschiedenen Shows im Repertoire von Stage Entertainment auch sind, gibt es doch einen gemeinsamen Nenner: der hohe Anspruch. Dieser gilt für alle Aspekte der aufgenommenen Stücke.

Ob es dabei ein aufwendiges Bühnenbild wie beispielsweise bei DER KÖNIG DER LÖWEN oder besondere Special Effects wie bei MARY POPPINS – Stage Entertainment überzeugt in seinen Produktionen auf ganzer Linie. Die Darsteller und das Team hinter der Bühne leisten bei jeder Produktion und jeder einzelnen Vorstellung Perfektion. Den Zuschauer erwarten bei Stage Entertainment einmalige Erlebnisse.

Disney-Zauber im Musical

Mit seinen Produktionen von Disney-Adaptionen kann Stage Entertainment in Deutschland das Publikum für sich gewinnen. Die bekannteste Adaption ist und bleibt dabei DER KÖNIG DER LÖWEN. Doch auch MARY POPPINS wirbelt die Bühnen deutschlandweit mit einer spektakulären Show und berührenden Story auf. Der fliegende Teppich von ALADDIN lädt die Besucher ebenfalls zum Träumen ein. Und Stage Entertainment Stuttgart begleitet den Besucher mit ANASTASIA direkt in die spannenden Geschehnisse rund um die Zarentochter.

Stage Entertainment weltweit

Stage Entertainment gehört jedoch nicht nur in Deutschland zu den wichtigsten Unternehmen der Musicalbranche. Das Unternehmen ist ebenfalls in den Niederlanden, Großbritannien, Spanien, den USA, Russland, Frankreich und Italien präsent. Gerade mit seinen Eigenproduktionen und gelungenen Adaptionen konnte sich das Unternehmen in den Jahrzehnten seiner Geschichte einen internationalen Namen mit Gewicht verdienen. Die Produktionen von Stage Entertainment erlangen weltweite Aufmerksamkeit und können sich über einen hohen Umsatz freuen.

Der weltweite Umsatz betrug 2016/2017 rund 600 Millionen Euro. Im Jahr stehen bei Stage Entertainment gewöhnlich 40 Premieren auf dem Programm. Weltweit gehören 20 Theater dem Musicalimperium. Neben den hauseigenen Bühnen gibt es jedoch auch Shows, die in unterschiedlichen Städten auf anderen Bühnen als Gastspiele aufgeführt werden.

Stage Entertainment in Deutschland

Das Wunder von Bern bei Musical and Wine

© Dominik Ketz

In Deutschland gilt Stage Entertainment als Musical-Pionier. Insbesondere die Eigenproduktionen zeigen, dass Stage Entertainment einen großen Aufwand speziell für den deutschen Musicalmarkt betreibt. Produktionen wie DAS WUNDER VON BERN oder FACK JU GÖHTE sind Adaptionen von Filmen, die für den deutschsprachigen Raum gemacht sind.

Nach Aussage des Unternehmens ist es bei allen Produktionen entscheidend, den passenden Ansatz für das jeweilige Land zu finden. So könne die Entwicklung von der ersten Idee bis zur tatsächlichen Aufführung Jahre in Anspruch nehmen. Die entscheidende Vorarbeit geschieht hinter geschlossenen Türen in den mehr als hundert Köpfen der Kreativabteilung von Stage Entertainment.

Der erste Schritt ist dabei bei allen Adaptionen stets die passende Umschreibung einer Story mit den erzählerischen Mitteln des Musicals. Auch der nationale Kontext und der Zeitgeist spielen in diesem Prozess eine große Rolle. Denn nur wenn alle diese Punkte stimmig sind, begeistern die Shows das Publikum. Im Anschluss muss das Setting mit Spielort, Bühnenbild und Garderoben entwickelt werden. Erst wenn diese Punkte stehen, kann nach den passenden Darstellern gecastet werden und die praktische Arbeit an der Umsetzung beginnt. Nach Angaben von Stage Entertainment dauert es bei den aufwendigen Produktionen rund ein Jahr bis die Investitionen wieder eingespielt sind.

Stage Entertainment Tickets und Rund-um-Pakete

Die Stage Entertainment Tickets werden von CTS Eventim vertrieben. Mit etwas Glück kommt man in den Genuss seines Stage Entertainment Gutscheins bei Eventim. Insbesondere wenn die Spielzeit eines Musicals endet, lockt Eventim mit Angebotspreisen mit einem Stage Entertainment Rabatt.

Stage Entertainment bietet mit Travelcircus Musicalliebhabern die Möglichkeit, den Musicalbesuch mit Städtetrips zu verbinden. Untergebracht in einem schönen Hotel wird die Stadt erobert und später eine unvergessliche Aufführung genossen. Schauen Sie direkt bei uns, welche interessanten Angebote Sie erwarten.

Ein Kritikpunkt, dem sich Stage Entertainment wiederholt ausgesetzt sieht, sind die hohen Preise für die Tickets. Doch blickt man ein wenig hinter die Kulissen und auf die Arbeit des Unternehmens, entdeckt man, welch ein hohes Risiko Stage Entertainment mit den unterschiedlichen Shows eingeht. Denn schließlich sind an jeder Show mehr als hundert Personen beteiligt und nicht nur die wenigen Menschen, die das Publikum am Ende auf der Bühne sieht.  Das Unternehmen geht bei jeder Produktion in eine riskante Vorleistung und muss diese hohen Kosten im Anschluss erst einmal verdienen. Anders als andere Bühnenproduktionen, so betont Stage Entertainment, werde das Unternehmen nicht subventioniert. Trotz dieser nachvollziehbaren Einwände sollte die Preisentwicklung bei den Musicaltickets durchaus im Auge behalten werden.

Konkurrenz in Europa

Musicalbühnen sind ein hartes Pflaster. Die aufwendigen Produktionen fordern nicht nur den Darstellern alles ab, sondern sind auch für die unterschiedlichen Produzenten eine Herausforderung. Stage Entertainment hat dabei in Europa vor allem die Really Useful Group, die Cameron-Makintosh-Gruppe sowie das Unternehmen Live Nation als Konkurrenten.

Trotz ihrer internationalen Ausrichtung wird jede Produktion bei Stage Entertainment für den jeweiligen Markt überarbeitet. Diese Prozesse nehmen viel Zeit in Anspruch, sind jedoch auch der Schlüssel zum Erfolg der Shows. Musicalfans, die beispielsweise Aufführungen in London besuchen, werden so stets kleine, aber feine Unterschiede zwischen der „britischen“ Mary Poppins und der „deutschen“ Mary Poppins bemerken können.

Der deutsche Markt

Doch auch in Deutschland hat Stage Entertainment Konkurrenz. So tummeln sich auf den deutschen Musicalbühnen noch Shows von Mehr!Entertainment und BB Promotion, um die größten Konkurrenten von Stage Entertainment zu nennen.

Die Mehr!Entertainment GmbH wurde 2008 von Maik Klokow gegründet, der zuvor lange kreativer Leiter von Stage Entertainment in Deutschland war. Mit  bietet Mehr!Entertainment einen echten Klassiker in der eigenen Spielstätte in Bochum an. An insgesamt fünf verschiedenen Spielstätten bringt dieses Unternehmen Musicals auf die deutschen Bühnen. Der Umsatz beläuft sich aktuell auf rund 63 Millionen Euro und das Unternehmen hat knapp 500 Mitarbeiter in Deutschland.

2018 hat auch bei diesem Unternehmen ein Wechsel stattgefunden: Gründer Maik Klokow hat die GmbH an den britischen Theaterbetreiber The Ambassador Theatre Group (kurz ATG) verkauft. Maik Klokow ist jedoch als Produzent und Geschäftsführer im Unternehmen aktiv. International ist Ambassador am New Yorker Broadway und in Australien aktiv.

BB Promotion hingegen verzichtet auf aufwendige Eigenproduktionen und kauft Stücke ein, die sich bereits an anderer Stelle bewährt haben. Hiermit konnte das Unternehmen konstant einen Umsatz von gut 80 Millionen Euro im Jahr erwirtschaften. Seit 2018 geschieht dies nun noch gemeinsam mit der Mehr!Entertainment GmbH als Mehr-BB Entertainment GmbH.

Anja - Reise durch die Zeit

@Stage Entertainment / Johan Persson

Um sich von der Konkurrenz abzusetzen, wurde Stage Entertainment kreativ. Erfolgreiche Eigenproduktionen sowie vom Broadway adaptierte Musicals wie ANASTASIA oder auch das öffentlichkeitswirksame Stage Entertainment Casting sind gute Beispiele, wie das Unternehmen sich medienwirksam von der Konkurrenz abhebt. Gerade der deutsche Markt, mit seinen 5 Millionen Musical-Besuchern im Jahr, liegt dem Unternehmen dabei am Herzen.

Zwei Häuser geschlossen

An der Geschichte zweier Häuser des Unternehmens erkennt man die Härte des Showbusiness auch für erfolgreiche Unternehmen wie Stage Entertainment: dem Colosseum Theater und dem Theater am Potsdamer Platz.

Das Colosseum Theater in Essen – ursprünglich ein Spielort der Stella AG – war 2001 das erste eigene Theater der Stage Entertainment GmbH in Deutschland. Die Stella AG war ein 1988 von Rolf Deyhle und Friedrich Kurz gegründete Musical-Unternehmen. Bereits 1997 hatte das Unternehmen mit finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen. Das Unternehmen kämpfte, musste jedoch durch den starken Konkurrenzkampf mit Stage Entertainment 2002 schließlich Insolvenz anmelden. Stage Entertainment übernahm in der Folge beispielsweise das Colosseum Theater in Essen.

Colosseum Theater Essen

© Wiki05 – wikipedia.de

Dort  feierten die Musicalproduzenten mit ELISABETH einen fulminanten Neuanfang. Ausgetanzt hatte es sich im Colosseum allerdings für die Stage bereits 2010 mit der Produktion BUDDY – DIE BUDDY HOLLY STORY.

Nach Informationen der Stage Entertainment habe keine der Produktionen nach ELISABETH ihre Kosten eingespielt. Seit 2010 wird das Colosseum so von Stage Entertainment für Veranstaltungen vermietet.

 

Auch im Theater am Potsdamer Platz in Berlin fiel 2016 der vorerst letzte Vorhang mit HINTERM HORIZONT. Das Haus steht derzeit für Gastspiele und Veranstaltungen zur Verfügung.

Innovative Eigen-Produktionen

Doch Probleme sind dazu da, um überwunden zu werden, und die Stage Entertainment geht hierbei stets innovative Wege. Das Creative Development Department von Stage Entertainment entwickelt bereits seit 2006  besondere Eigen-Produktionen. Der geschulte Blick des Kreativteams geht dabei auf die Details und entwickelt Shows, welche die Zuschauer begeistern und verzaubern sollen. Durch die langen Entwicklungsprozesse, die für Stage Entertainment typischen aufwendigen Bühnenbilder und die eingesetzte Technik entstehen dem Unternehmen hohe Kosten. So dauert es in der Regel nach Aussage von Stage Entertainment ein Jahr Spielzeit, bis sich die Kosten  amortisiert haben.

Zu den eigenen Produktionen gehören bislang:

Stage Entertainment Casting

Innovatives Potential bewies Stage Entertainment 2008, als es mit der Casting-Show „Ich Tarzan, du Jane“ nach den Hauptrollen für die Disney-Adaption des Musicals TARZAN suchte. Unter der Leitung von Casting-Direktor Ralf Schaedler, Musical-Legende Pia Douwes und Marketing-Direktor Mark Hildebrandt traten in einer mehrwöchigen TV-Show zum großen Teil ausgebildete Musical-Darsteller gegeneinander an.

Durch dieses neue Konzept gewann das Unternehmen die Aufmerksamkeit des jüngeren Publikums. Durch Anrufe konnten die Zuschauer bei den sechs Live-Shows für ihre Lieblinge stimmen. Das letzte Wort hatten jedoch immer die Juroren. In der letzten Sendung trat Phil Collins sogar noch als Gast-Juror auf und kürte die Gewinner.

Ausgestrahlt wurde die Sendung von Sat.1. Anton Zetterholm und Elisabeth Hübert gewannen die Show und wurden zu Tarzan und Jane beim Stage Entertainment Casting.

Übernahme durch Advance Publications

Bereits vor der Übernahme durch das amerikanische Unternehmen Advance Publications war Stage Entertainment eines der weltweit führenden Musical-Produktionsunternehmen. Stage Entertainment beschäftigt international knapp 3.000 Mitarbeiter – davon sind 1.750 der Stage Entertainment Jobs in Deutschland. Aus der Saison 2016/2017 ist ein Umsatz von 300 Millionen bekannt.

Bei Advance Publications handelt es sich um ein 1922 gegründetes und noch immer familiengeführtes Medienunternehmen. Seinen Hauptsitz hat es in New York. Zu Advance Publications gehört beispielsweise der Verlag Condé Nast mit bekannten Publikationen wie dem New Yorker oder Vogue. Ob es durch diese Übernahme zu einem Richtungswechsel bei Stage Entertainment kommt, bleibt abzuwarten. Mit Sicherheit ist jedoch Deutschland weiterhin ein wichtiger Markt für das Unternehmen und wir können uns auf viele zauberhafte Shows freuen.

MARY POPPINS Hamburg Supercalifragilisticexpialigetisch

© Stage Entertainment

Kategorie: Ratgeber

Autor: A. Diester

Diesen Beitrag teilen

Monatlicher Musical-Newsletter

Erhalten Sie einmal im Monat kostenlos die wichtigsten Musical-News im Überblick: Welche neuen Musicals laufen wo? Welche tollen Musical-Angebote gibt es? Verpassen Sie keine Hinweise mehr!

Die Abmeldung von dem Newsletter ist jederzeit möglich.

Kommentar hinterlassen

Hiermit stimme ich zu, dass meine Angaben aus dem Kommentarformular zur Beantwortung meiner Antwort erhoben und verarbeitet werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@musical1.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Newsletterhinweis schließen
Musical1 Newsletter
Zusammengefasste Musical-News
Hinweise auf gute Musical-Angebote
Regelmäßige Ticketverlosungen
Musical-Neuerscheinungen
Sicherheit des Newsletters