Bis zu 28 % sparen

Musical Halle (Saale)

Musical Halle (Saale) – das sind märchenhafte Inszenierungen für Kinder und die ganze Familie, eindrucksvolle Tour-Produktionen, emotionale Musical-Biografien und mitreißende Revuen. All das gibt es in der Händelstadt zu erleben, in der man nicht nur klassische Musik, sondern auch modernes Theater zu schätzen weiß. Gelegen in Sachsen-Anhalt, direkt an der Saale, ist Halle mit knapp 243.300 Einwohnern die viertgrößte Stadt der östlichen Bundesländer. Zusammen mit Leipzig bildet Halle den Ballungsraum Leipzig-Halle mit mehr als einer Million Menschen. Als eines der drei Oberzentren in Sachsen-Anhalt ist die Stadt zudem ein bedeutender Verkehrsknotenpunkt, ein wichtiges Wirtschafts- und Wissenschaftszentrum und Standort einer der ältesten Universitäten Deutschlands. Auch abseits der Bühne gibt es in Halle an der Saale entsprechend viel zu entdecken. Welche Musicals es in Halle zu sehen gibt und welche Erlebnisse Sie darüber hinaus erwarten, erfahren Sie hier.

Weiterlesen

Tour-Musicals in Halle (Saale)

DAS PHANTOM DER OPER

Paris, 1881: Unter der Oper von Paris fristet ein Phantom sein Dasein. Verzaubert von der Stimme des jungen Chormädchens Christine kommt die geheimnisvolle Gestalt an die Oberfläche und macht die Sängerin zum gefeierten Star. Der Beginn einer schaurig-schönen und anrührenden Liebesgeschichte.

Weitere Musicals in Halle (Saale)

Angelika Milster - Milster singt Musical

Logo Angelika Milster - Milster singt Musical
Tickets

Der Kleine Muck - Das Märchenmusical für die ganze Familie

Logo Der Kleine Muck - Das Märchenmusical für die ganze Familie
Tickets

Dschungelbuch - das Musical

Logo Dschungelbuch - das Musical
Tickets

Musical Halle (Saale) – Theater und Spielstätten der Stadt

Die erste urkundliche Erwähnung von Halle an der Saale geht bereits auf das Jahr 807 zurück. Heute bezeichnet sich Halle selbst als Kulturhauptstadt Sachsen-Anhalts. Als solcher unterhält sie gleich mehrere Bühnen. Dazu gehören unter anderem das Opernhaus Halle und die Kulturinsel Halle/neues theater, eine Spielstätte für Sprechtheater. Seit November 2008 fungieren die Oper, die Kulturinsel, die Staatskapelle und das Thalia-Theater unter der gemeinsamen Dachorganisation Theater, Oper und Orchester GmbH Halle, kurz TOOH. Die Oper bringt neben klassischen Musiktheater auch moderne Musicals auf die Bühne. Tour-Produktionen, Revuen und Shows gastieren in der Georg-Friedrich-Händel HALLE, dem Veranstaltungszentrum der Stadt.

Wer sich nach dem Musical-Besuch noch nach Abwechslung sehnt, kann sich Kabarett im Theter Die Kiebitzensteiner ansehen, den Darbietungen des Stadtsingerchors zu Halle lauschen, der zu den ältesten Knabenchören Deutschlands zählt, das Puppentheater oder das Figurentheater Märchenteppich besuchen oder am Steintor-Varieté Aufführungen im ältesten Varieté-Theater des Landes erleben.

Halle erleben: Musical-Besuch und Kurzurlaub in der Händelstadt

Besuchen Sie ein Musical in Halle (Saale), bleiben Sie doch gleich ein wenig länger in der Stadt. Als eine der wenigen Großstädte mit mehr als 200.000 Einwohnern wurde Halle während des 2. Weltkriegs nicht großflächig zerstört. Das ursprüngliche Stadtbild ist weitestgehend erhalten und entführt Sie in die reiche Historie der mitteldeutschen Metropole. Das geschichtsträchtige Flair erleben Sie zum Beispiel bei einem Bummel durch die Altstadt oder bei einem Spaziergang entlang der Preißnitz.

Als Ausgangspunkt für Ihre Entdeckungstour bietet sich unter anderem der Domplatz an. Hier steht der namensgebende Dom mit seinen markanten Rundbogengiebel. Um 1330 herum fertiggestellt, bildet die Dominikaner-Klosterkirche das älteste noch vorhandene Kirchengebäude in Halle. Auf dem Vorplatz symbolisiert ein Brunnen den Lebenskreis mit einem Zirkel aus Figuren, die den Sieg des Lebens über den Tod darstellen. Im Sommer finden Sie auf dem Domplatz ein lauschiges Schattenplätzen und können hier ein wenig Abstand vom Stadttrubel gewinnen. Weiter geht es zum Marktplatz, dem Hallmarkt mit dem Göbelbrunnen. In früheren Zeiten galt der Hallmarkt als Zentrum der Salzgewinnung. Als der Siedebetrieb im 19. Jahrhundert auf die Salineinsel ausgelagert wurde, bleib der malerische Platz erhalten. Der Göbelbrunnen mit seinen Bronzefiguren bildet seit 1999 den Mittelpunkt. Auf dem Marktplatz erhebt sich auch das Händel-Denkmal zu Ehren des Komponisten Georg Friedrich Händel, dem wohl bekanntesten Sohn der Stadt.

Zu Halles weiteren Merkmalen gehören zwei mächtige Burgen, die sich mittel im Stadtgebiet befinden. Die Burg Giebichenstein liegt auf dem gleichnamigen Felsen, der zu den ältesten Siedlungsgebieten von Halle gehört. Die Oberburg ist bereits seit dem Dreißigjährigen Krieg eine Ruine und dient heute als Freilichtmuseum. Im Sommer genießen Sie hier einen herrlichen Ausblick auf die Saale und das Sommerkino unter freiem Himmel. Ein besonderes Highlight ist eine abendliche Burg-Tour bei Fackelschein. Die Moritzburg befindet sich am nordwestlichen Rand der Altstadt. Ebenfalls im Dreißigjährigen Krieg zerstört, dient die Burgruine aus dem 15. Jahrhundert heute gleichfalls als Museum.

Zum Musical-Besuch nach Halle (Saale): Ihre Anreise

Reisen Sie mit dem Flugzeug zum Musical-Besuch nach Halle (Saale), empfiehlt sich eine Landung am Flughafen Leipzig-Halle, gelegen auf halber Strecke zwischen den beiden Großstädten. Über die Autobahn A9/A14 kommen Sie mit dem Mietwagen in die Stadt. Alternativ wählen Sie den FlughafenExpress der Deutschen Bahn.

Wahlweise können Sie auch Ihre komplette Anreise im Zug zurücklegen. Der zentral in der Stadt gelegene Hauptbahnhof ist hervorragend ans Verkehrsnetz der Deutschen Bahn angebunden und liegt verkehrsgünstig am Busbahnhof und am Verkehrsknotenpunkt mehrerer Bundesstraßen. Fahren Sie lieber mit dem eigenen Auto, legen Sie Ihre Anreise über die A9 Berlin-München, die A14 Dresden-Magdeburg, die 38 Göttingen-Leipzig und die A143 Westtangente Halle zurück.

Newsletterhinweis schließen
Musical1 Newsletter
Zusammengefasste Musical-News
Hinweise auf gute Musical-Angebote
Regelmäßige Ticketverlosungen
Musical-Neuerscheinungen
Sicherheit des Newsletters