Musical Bad Elster

Musical Bad Elster – das ist Musiktheater in gar royaler Atmosphäre. Die Kultur- und Festspielstadt Bad Elster ist das traditionsreichste Staatsbad im Bundesland Sachsen und zugleich eines der ältesten deutschen Moorheilbäder. Die erste urkundliche Erwähnung geht auf das Jahr 1324 zurück, die erste Quelle wurde 1669 medizinisch untersucht. Bad Elster genießt aber nicht nur aufgrund seines Kur-, Gesundheits- und Wellnessangebots einen überregionalen Ruf. Bekannt ist die Stadt auch für ihre „Festspielmeile der kurzen Wege“. Neben klassischen Konzerten und Schauspielen kommen hier auch zahlreiche aufregende Musical-Inszenierungen auf die Bühne. Grund genug also für einen Musical- und Städte-Trip nach Bad Elster.

Weiterlesen

Beliebte Musicals in anderen Städten

Beliebteste Musical-Städte

Aktuelle Musicals in Bad Elster

Best of Broadway - Große Musicalrevue

Logo Best of Broadway - Große Musicalrevue
Tickets

Musical-Moments-Markneukirchen - Best Of Musicalgala Live

Logo Musical-Moments-Markneukirchen - Best Of Musicalgala Live
Tickets

Musical Bad Elster – die Bühnen des Kurorts

Der Theaterbetrieb in Bad Elster nahm im Jahr 1888 im Alberttheater am Brunnenberg seinen Anfang. Die Aufführungen fanden großen Anklang beim Publikum. Die Nachfrage führte zur Errichtung eines repräsentativen Neubaus, dem heutigen König Albert Theater, wie auch zur Eröffnung des NaturTheaters an der Waldquelle.

Das König Albert Theater

Das König Albert Theater wurde von 1913 bis 1914 im Auftrag der städtischen Theatergesellschaft erbaut. Den Auftrag erhielten die beiden Chemnitzer Architekten Alfred Zapp und Erich Basarke. Sie schufen einen modernen, repräsentativen Bau mit beeindruckender Architektur und kunstvoller Innengestaltung. Am 22. Mai 1914 konnte das König Albert Theater als letztes deutsches Hoftheater eingeweiht werden. Anwesend war damals auch König Friedrich August III. von Sachsen.

Das König Albert Theater etablierte sich schnell als eine Bühne für nationale und internationale Stars. Neben Konzerten der Chursächsischen Philharmonie gab es Auftritte berühmter Opernsänger und weiterer Solisten zu sehen. Von 1998 bis 2004 wurde der Theaterbau aufwendig saniert. Den Spielplan prägen heute vor allem künstlerische Partnerschaften mit der Semperoper Dresden, der Frauenkirche Dresden, dem MDR Musiksommer, der Landesbühne Sachsen sowie mit Theatern aus Liberec und Usti nad Labem.

Das NaturTheater

Das NaturTheater wurde aufgrund großer Publikumsnachfrage errichtet. Die Bühne befindet sich direkt an der Waldquelle, die vermutlich als Inspiration für Goethes Epos „Hermann und Dorothea“ diente. Der Königlich Sächsische Gartenbauinspektor Paul Schindel schuf das NaturTheater im Waldpark Bad Elster, das 1911 als erstes seiner Art in Sachsen eröffnete.

Bis 1952 kamen hier sowohl die Goethefestspiele als auch Musik- und Sprechtheater-Inszenierungen auf die Bühne. Von 1952 bis 2007 lag das NaturTheater dann im Dornröschenschlaf. Wiedererweckt mit der Oper „Der Freischütz“, steht es seitdem jährlich von Mai bis September für zahlreiche Veranstaltungen verschiedener Genres zur Verfügung. Nach einer umfassenden Modernisierung im Jahr 2018 wurde die Bühne dank einer fahrbaren Zuschauerüberdachung weitgehend wetterunabhängig.

Musical-Trip nach Bad Elster: Auf Entdeckungstour im malerischen Kurort

Das König Albert Theater und das NaturTheater sind längst nicht die einzigen Spielorte in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster. Zur „Festspielmeile der kurzen Wege“ gehören noch die KunstWandelhalle mit der Moritzquelle, das Königliche Kurhaus, die Musikpavillons sowie auch das Sächsische Bademuseum und die Marienquelle. Mit rund 1.000 Veranstaltungen im Jahr zieht die Stadt ein internationales Publikum an. Aus der ganzen Welt kommen auch die Stars, die hier auf den Bühnen stehen, vor allem aber aus Mitteldeutschland, dem historischen Chursachsen.

Zu den Höhepunkten des Veranstaltungsjahres zählen die Konzerte der Chursächsischen Philharmonie, der Chursächsische Frühlingszauber im März und April, der Chursächsische Sommer, der jedes Jahr vom 1. Mai bis zum 3. Oktober stattfindet, die Internationalen Jazztage im August und die Chursäschsischen Festspiele im September. Die Chursächsischen Winterträume vom 1. Advent bis Ende Februar versüßen die Winterzeit.

Das Stadtbild Bad Elsters ist weitgehend von der Architektur der Gründerzeit geprägt. Das Königliche Kurhaus stammt aus den Jahren 1888 bis 1890 und wurde im Stil der Neorenaissance errichtet. Das Albert-Bad geht auf das Jahr 1908 zurück. Verbunden sind die historischen Anlagen und königlichen Gebäude durch den 140-jährigen historischen Kurpark. Die Promenadenwege führen Spaziergänger vom Albert Park über den Südpark bis hin zum Paul-Schindel-Park am Ufer des Louisa-Sees.

Musical Bad Elster – Ihre Anreise

Möchten Sie ein Musical in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster besuchen, können Sie bequem mit dem Auto, der Bahn oder dem Flugzeug anreisen. Autofahrer aus Norden und Westen fahren über die A9 Richutung München und wechseln am Dreieck Bayerisches Vogtland auf die A72 Richtung Plauen bis zur Abfahrt auf die B92. Aus Richtung Osten führt die A72 Richtung Plauen in die Stadt. Musical-Fans aus Richtung Süden können über die A9 München – Berlin oder die A93 anreisen.

Die Vogtlandbahn verbindet Bad Elster mit den Orten Falkenstein, Auerbach, Bad Brambach, Plauen, Gera und Zwickau. Von Gera, Greiz und Plauen aus bestehen zudem Zugverbindungen über die Elstertalstrecke mit der RB4 bis Weischlitz und dann weiter mit der RB2. Der Flughafen Hof befindet sich in 40 Kilometer Entfernung, bis zu den Flughäfen Dresden und Leipzig sind es jeweils rund 170 Kilometer.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von VG Wort zu laden.

Inhalt laden