Musical Hof

Musical Hof – das sind spannende Produktionen am Theater Hof und aufwendige Tour-Musicals in der Freiheitshalle, das sind unvergessliche Bühnenerlebnisse, dargeboten von talentierten Darstellern und in packender Inszenierung. Die Stadt Hof hat aber auch abseits der Bühne einige Entdeckungen zu bieten. Im schönen Bundesland Bayern, direkt am Ufer der Saale gelegen, ist Hof mit rund 48.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt in Oberfranken, nach Bamberg und Bayreuth. Die historische Altstadt, de klassizistische Neustadt, der Bürgerpark Theresienstein und der Untreusee laden zu Erkundungstouren ein. Hier erfahren Musical-Fans, was sie bei einem Städtetrip nach Hof nicht verpassen sollten.

Weiterlesen

Aktuelle Musicals in Hof

Musical Hof – die Spielstätten der Stadt

Das Theaterspiel kann in Hof auf eine lange Tradition zurückblicken. Im Mittelalter brachten reisende Schauspielgruppen ihre Stücke zur Aufführung, darüber hinaus gab es liturgische Spiele und Schultheater zu sehen. Das erste feste Stadttheater Hofs entstand im Jahr 1822 in einem säkularisierten Kloster. Ende des 18. Jahrhunderts wurde mit „Pfaff‘s Colosseum“ ein neues, an die gestiegenen Ansprüche angepasstes Haus eröffnet. Neben Theaterspielen wurden in diesem privat geführten „Conzert-, Ball- und Theatersaal“ auch andere Veranstaltungen abgehalten.

Der Bau in der Schützenstraße sollte bis zum Jahr 1994 die Spielstätte des Theaters bleiben. Seine Geschichte gestaltete sich jedoch äußerst wechselvoll. Bis zum Beginn des Ersten Weltkriegs gastierten unter anderem auswärtige Theaterensembles und Bauerntheater im Haus. Während des Krieges wurde die Bühne vom Stadttheater Plauen bespielt. Ein eigenes Ensemble unterhielt das Stadttheater erst wieder ab 1924. Ein Jahr später ging die Spielstätte ins Eigentum der Stadt über und wurde zu einer Zweigbühne des Stadttheaters Plauen.

Mit der Machtergreifung des Nationalsozialismus entstand 1933 in Hof ein eigenständiges Theater, das „Grenzlandtheater“. Als es zum Kriegsende seine Pforten schließen musste, erhielt der Schauspieler und Regisseur Kurt Lentz von der amerikanischen Militärregierung die Lizenz zur Eröffnung des „Neuen Theaters“. Das privat geführte Haus bestand von 1946 bis 1948, als die Spielstätte an der Schützenstraße aufgrund wirtschaftlicher Schwierigkeiten von der Stadt eingezogen wurde.

Zum 11. März 1948 riefen die Stadt Hof und benachbarte Gemeinden den Zweckverband „Nordostoberfränkisches Städtebundtheater“ ins Leben, mit dem Ziel, den Anwohnern hochwertige Theatervorstellungen zu bieten. Das Theater Hof wird heute als Drei-Sparten-Theater geführt und zeigt Schauspiel, Ballett und Musical. 1994 erfolgte der Umzug in einen Neubau an der Kulmbacher Straße. Pro Spielzeit gibt es durchschnittlich 25 Premieren zu sehen, darunter auch Ur- und Erstaufführungen.

Wer sich Musicals in Hof ansehen möchte, hat jedoch nicht nur die Wahl zwischen den verschiedenen Inszenierungen des Stadttheaters. Musiktheater wird auch in der Freiheitshalle geboten, einer bis zu 6.000 Personen fassenden Veranstaltungshalle mitten in der Stadt. Hier machen unter anderem nationale und internationale Tour-Musicals Station.

Musical und mehr erleben: Städtetrip nach Hof

Musicals in Hof an der Saale locken nicht nur Menschen aus der unmittelbaren Region in die Stadt. Bringen Sie eine weitere Anreise hinter sich, lohnt sich ein längerer Aufenthalt. Ein Musical-Städtetrip ist eine gute Gelegenheit, um alle Facetten Hofs kennen zu lernen.

Sehenswert ist unter anderem die Innenstadt. Hier können Sie entspannt durch kleine und große Geschäfte bummeln und nehmen zugleich noch einige Sehenswürdigkeiten in Augenschein. Entlang der Luisenstraße wartet die Altstadt mit historischen Gassen und Gebäuden auf. Einen Rundumblick über die Stadt genießen Sie vom Rathausturm aus. 152 Stufen führen zur Aussichtsplattform in 28 Metern Höhe. Von hier aus können Sie nicht nur die benachbarte Michaeliskirche betrachten, sondern den Blick weit in die Ferne schweifen lassen. Der Turm selbst beeindruckt durch seine imposante Höhe von 30 Metern und die markante Zwiebelkuppel. Weiter geht der Spaziergang ins Biedermeierviertel der Neustadt, rund um die Ludwigstraße gelegen. Nachdem ein Großbrand 1823 große Teile des Viertels zerstörte, wurde es im Stil des Biedermeiers wieder aufgebaut.

Nächstes Ziel ist der Bürgerpark Theresienstein, der schon Johann Wolfgang von Goethe bei seinem Aufenthalt im Jahr 1806 lobende Worte entlockte. Zur Bayerischen Landesgartenschau 1994 wurde der in die Jahre gekommene Park saniert, sodass heute die typischen Eigenschaften eines englischen Gartens frisch zutage treten können. Im Herzen des Landschaftspark liegt das „Stein“ genannte Jugendstilgebäude und bietet im dazugehörigen Biergarten eine herzhafte Brotzeit an. Erholung finden Besucher auch am Untreusee, einem von 1976 bis 1979 erbauten Stausee. Wer nicht nur am Ufer die Seele baumeln lassen möchte, begibt sich mit dem Tretboot aufs Wasser oder wird beim Joggen oder Radfahren aktiv.

Musical Hof – Ihre Anreise

Hof an der Saale lässt sich mit dem eigenen Auto ebenso gut erreichen wie mit der Bahn oder dem Flugzeug. Die Stadt liegt verkehrsgünstig an der A9 und verfügt über einen Hauptbahnhof, der über den Regionalverkehr an die nächstgrößeren Städte angebunden ist. Der Flughafen Nürnberg befindet sich in rund 109 km Entfernung.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von VG Wort zu laden.

Inhalt laden