Musical Altenburg

Musical Altenburg – diese beiden Worte stehen für Musiktheater in einer mehr als 1.000 Jahre alten ehemaligen Residenzstadt im Osten Thüringens. Als Kreisstadt des Altenburger Landes zählt Altenburg rund 31.100 Einwohner und hat neben einem geschichtsträchtigen Theater auch eine ganze Reihe weiterer historischer Sehenswürdigkeiten zu bieten. International bekannt ist die Stadt durch das hier erfundene Kartenspiel Skat. Was Musical-Fans bei einem Kurztrip nach Altenburg erleben können, erfahren Sie hier.

Weiterlesen

Aktuelle Musicals in Altenburg

Musical Altenburg – Theater und Spielstätten

Altenburg kann auf eine lange und bewegte Geschichte zurückblicken. Die ersten Siedlungen im heutigen Stadtgebiet entstanden bereits vor mehr als 6.000 Jahren. Der fruchtbare Boden, die dichten Wälder und die fischreichen Gewässer der Umgebung machten die Region für Siedler attraktiv. Die erste urkundliche Erwähnung der Ortschaft Altenburg geht auf das Jahr 976 zurück. Um 1500 herum gewann die Stadt durch den Safranhandel an Bedeutung. Das damals teuerste Gewürz der Welt fand im Osten Thüringens optimale Anbaubedingungen vor.

Geschichtsträchtig ist auch das Landestheater Altenburg, erbaut 1869/70 im Stil der Neorenaissance und 1871 mit einer Aufführung des Freischütz von Carl Maria von Weber eingeweiht. 1904/05 erfolgte ein erster Umbau und das Theater erhielt seinen markanten Vorbau. Heute ist das Mehrspartentheater Teil des Theater Altenburg Gera und unterhält mehrere Spielstätten: Das Große Haus zählt rund 500 Sitzplätze, weiterhin werden das Heizhaus und das Theater unter dem Dach für Aufführungen genutzt. Neben Schauspiel und Konzerten stehen auch Musicals auf dem Spielplan. Unter deutschsprachigen Musical-Fans hat sich das Theater Altenburg mit hochkarätigen Inszenierungen von Stücken wie LA CAGE AUX FOLLES, DIE BUDDY HOLLY STORY, KISS ME GATE und GREASE einen Namen gemacht.

Städtetrip Altenburg – Musical und mehr in der Geburtsstadt des Skat erleben

Musicals in Altenburg sind auch eine längere Anreise wert. Sind Sie erst einmal in der Skatstadt zu Besuch, lohnt es sich, zu einer kleinen Entdeckungstour aufzubrechen. Viele Gebäude des reizvollen Städtchens wurden nach der Wende sorgfältig saniert und erstrahlen heute wieder im alten Glanz. Ein idealer Ausgangspunkt für die Sightseeing-Tour ist beispielsweise das Schloss Altenburg, das sich am Rande der Altstadt auf einem Porphyrfelsen erhebt und sich mittlerweile wieder weitgehend im ursprünglichen Zustand des 18. Jahrhunderts präsentiert. Im Schloss befindet sich das Spielkartenmuseum mit einer großen Sammlung unterschiedlicher Spielkarten aus aller Welt. Ebenso lassen sich hier verschiedene Ausstellungen zu herzoglichen Gemächern verschiedener Epochen besichtigen. Direkt neben dem Residenzschloss liegt die Altenburger Schlosskirche, die mit ihrem imposanten Erscheinungsbild aus dem 15. Jahrhundert beeindruckt.

Weiter geht es zum Brühl, einem der fünf mittelalterlichen Marktplätze von Altenburg. Auf dem Platz steht der Skatbrunnen, das einzige Denkmal für das in der Stadt erfundene Kartenspiel, erbaut im Jahr 1902. Skatspieler kommen noch heute zum Brunnen, um hier ihre Spielkarten ins Wasser zu tauchen, was Glück bringen soll. Weiterhin befindet sich am Brühl das Seckendorffsche Palais, ein einst dem Generalfeldmarschall Reichsgraf Friedrich Heinrich von Seckendorff gehörendes Herrschaftshaus mit beeindruckendem Relief im Giebeldreieck. An der Südseite des Platzes erhebt sich derweil das in der Mitte des 16. Jahrhunderts erbaute Altenburger Rathaus.

Ein Abstecher führt zum Roßplan, einem ehemaligen Viehmarkt, auf dem einst die reichen Bauern des Altenburger Landes ihre Pferde kauften. Am oberen Ende des Platzes befindet sich das ehemalige Casino. Wer sich für feucht-fröhlichen Genuss interessiert, schaut im Brauereimuseum der Altenburger Brauerei oder im Schnapsmuseum der Altenburger Destillerie- und Ligueurfabrik vorbei.

Die zahlreichen Rad- und Wanderwege der Region laden Ausflügen ins weitere Altenburger Land ein. Für Familien empfiehlt sich zum Beispiel der Wasser-Erlebnispfad Sprotte, ein neun Kilometer langer Wanderweg entlang des kleinen Flusses Sprotte, der zwischen Polsterstein und Schmölln verläuft. Naturerlebnisse für Groß und Klein bietet auch der Inselzoo Altenburg, mitten im Herzen von Altenburg gelegen. Hier können Besucher Ziegen streicheln oder putzige Erdmännchen beobachten. Der Botanische Garten stellt derweil rund 2.500 Pflanzenarten zur Schau, darunter auch mehrere bedrohte und seltene Gehölze, Farne und Sukkulenten.

Ihre Anreise nach Altenburg

Musical Altenburg – möchten Sie Musiktheater in der Skatstadt erleben, können Sie bequem mit dem eigenen Auto oder der Bahn anreisen. Von Halle, Zwickau oder Erfurt aus geht es mit dem Regional- und Nahverkehr in die Stadt. Vom Leipziger Hauptbahnhof aus fährt jede halbe Stunde die S5 nach Altenburg ab und erreicht die Stadt nach etwa 45 Minuten.

Autofahrer wählen entweder die A4 Richtung Frankfurt und die B93 nach Altenburg oder fahren über die A4 Richtung Dresden und weiter über die B7. Wer über die A9 Richtung Berlin anfährt, wechselt am Hermsdorfer Kreuz auf die A4 Richtung Dresden über, Reisende, die über die A9 Richtung München anfahren, halten sich ab Dreieck Rippachtal auf der A38 Richtung Dresden und wechseln an der Ausfahrt Leipzig-Süd auf die B95. In der Stadt erreichen Sie Ihre Ausflugsziele und das Theater unkompliziert mit einer der sechs Buslinien.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von VG Wort zu laden.

Inhalt laden