Tickets für die besten Musicals sichern: Jetzt Tickets kaufen

CARMEN la Cubana – Das Musical

CARMEN! Dieser Name steht seit Bizets Oper für Liebe, Leidenschaft, Tragik und Tod. CARMEN La Cubana ist da erste kubanische Musical, welches durch Deutschland tourt und am 4. Oktober Premiere im Berliner Admiralspalast feierte. Ein Musical voller Leidenschaft! Mit überragenden Tanzszenen, einzigartigen Stimmen, feuriger Liebe und einem tragischen Ende, begeisterte es das Premierenpublikum. Wir waren für Sie vor Ort.

Diesen Beitrag teilen


CARMEN LA CUBANA PLAKATisual © BB-promotion Keyvisual

Kuba! An was denkt man da zuerst? An Musical?

Nein! An Rum? Na klar! Zigarren? Logisch – wer's denn mag! Und man denkt an CARMEN, eine Frau. Rassig, feurig, wunderschön.

Genau diese CARMEN ist derzeit im Berliner Admiralspalast on Stage zu bewundern. CARMEN la Cubana – Das erste kubanische Musical begeistert derzeit die Berliner und deren Gäste. Und was für eine Carmen, con fuego en la sangre *mit Feuer im Blut* und einer sensationellen Stimme!

Eine Oper als Vorlage

Viele Regisseure würden sich eines Stoffes aus leidenschaftlicher Liebe, Salsa und politischer Wirren nur allzu gerne annehmen. Der mehrfach ausgezeichnete Brite Christopher Renshaw tat es. Um sich hat er ein tolles Kreativ-Team, welches im Genre Oper, Operette, Musical bestens erprobt ist.

CARMEN la Cubana ist natürlich inspiriert von Georges Bizets Oper CARMEN. Wer kennt das Stück nicht, bzw. die Novelle von Prosper Mérimée. Adaptiert wurden Idee und Songtexte von Oscar Hammersteins CARMEN JONES. Die Handlung wurde in ein kleines Dorf nahe Santiago de Cuba verlegt.

Sehr gut fanden wir in Spiel, Stimme und Präsenz die großartige Albita Rodriguez, der als LA SENORA der Part der Seherin, Erzählerin und Priesterin zufällt. Sie leitet das Publikum von Ort zu Ort, von Geschehen zu Geschehen, bis hin zum unvermeidlichen tragischen Ende. Stimmlich herausragend und im Spiel sehr ausdrucksstark, schafft sie Überleitungen, die es dem Zuschauer einfach machen dem Geschehen zu folgen. Sehr klug arrangiert!

LA SENORA- Sie ist das Herzstück des Musicals

Sie nimmt das Publikum mit in eine Zigarrenfabrik, in der die jungen Frauen des Ortes eine recht eintönige Arbeit verrichten. Neben der Fabrik sind die Soldaten des Diktators Batista stationiert, die gerne über die herausstechende Schönheit Carmens diskutieren. CARMEN, schön, feurig, leidenschaftlich und sie spielt gerne mit dem Feuer, welches sie bei den Boys entfacht. So lässt sie es sich auch nicht nehmen, in einer Werkspause ein aufreizendes Lied über die Illusion der Liebe zu singen.

© Nilz Böhme

Carmen singt, tanzt, kokettiert, flirtet was das Zeug hält, wickelt den bis dahin anständigen José um ihren Finger, bis er seiner früheren Liebe Marilú, aller Schwüre zum Trotz, untreu wird.

Wie auch schon bei Bizet: Carmen fängt einen Streit in der Fabrik an.  Sie wird von Moreno verhaftet und ausgerechnet der Bewachung durch José übergeben, was nur zu Komplikationen führen kann. José ist CARMEN gänzlich verfallen und lässt sie fliehen, dafür wird er selber verhaftet. Nach seiner Entlassung trifft er auf Carmen, die von Moreno gerade übelst beschimpft wird. Es kommt zum Eklat. Moreno und José geraten aneinander und Carmen und José bleibt nur die Flucht nach Havanna.

Die Politik überschattet die Ereignisse

Vor dem Hintergrund Castros erfolgreicher Revolution überschlagen sich die Ereignisse: Mit dem Boxer El Nino tritt ein weiterer Mann in Carmens Leben. Ein neuer Mann, der um CARMENS Gunst buhlt. José rast vor Eifersucht

Einzig Marilú, die auf der Suche nach  José ebenfalls in Havanna angekommen ist, kann seine Eifersucht halbwegs beschwichtigen. Sie kann ihn überreden mit ihr zu gehen. Lange währt die trügerische Ruhe nicht.

Das Schicksal hat andere Pläne

El Ninos und Carmens scheinbares Glück ist überschattet von der Karte des Todes, welche ihr das Schicksal zuspielt. Wir ahnen das nahende Ende: Die Hand des vor Eifersucht rasenden Josés befördert erst Carmen, dann sich selbst in den Tod.

In einer mehr als gelungenen Kulisse, die dem morbiden Charme des Kubas der 70/80er Jahre entliehen ist, fügt sich die Handlung sehr authentisch ein. Der Szenenwechsel erfolgt mit minimalem Aufwand, ist nachvollziehbar.

Ein Ende, das einem den Atem nimmt

Wir wollen über den Schlussakkord nicht zuviel verraten, aber uns stockte fast der Atem! Ebenso atemlos ist der geneigte Zuschauer angesichts der wahnsinnig rasanten Tanzszenen! Fast schon frenetischer Jubel belohnt die einzelnen, ganz großen Tanznummern – und zwar zu Recht!

© Nilz Böhme

Ein Stück, das emotional aufwühlt, für Auge und Ohr einen absoluten Hochgenuss bietet und die Zeit wie im Flug vergehen lässt. Es ruft förmlich nach Wiederholung! Kostüme, Bühnenbild, exzellente Darsteller mit grandiosen Stimmen, dies alles lässt den Zuschauer in einen Rausch eintauchen. Wir sind sicher, dass wir gar nicht alles wirklich wahrgenommen haben, was sich dort zugetragen hat.

Die Aufführung erfolgt komplett in Spanisch. Keine Angst – es ist alles schlüssig und für unser Dafürhalten für die Authentizität mehr als zuträglich. Rechts und links der Parkettreihen laufen auf Lichtbändern Untertitel mit. Für Carmen-Kenner überflüssig. Lernwillige Sprachenthusiasten können damit ihren Wortschatz kontrollieren und all jene, die der Sprache ohnehin mächtig sind, können sich an der wunderbaren Aussprache und klarer Akzentuierung der Darsteller erfreuen. Es war keineswegs störend, da einen die Geschichte, die wundervolle Musik und die grandiosen Stimmen einfach wie selbstverständlich durch das Stück und seine Handlung getragen haben.

CARMEN la Cubana hinterlässt bei uns das Gefühl, mittendrin gewesen zu sein. Ein Beteiligter gewesen zu sein, der die Geschichte der schönen, feurigen CARMEN aus nächster Nähe wirklich miterlebt hat.

CARMEN la Cubana – Das Musical gastiert auf der Tour noch bis zum 14. Oktober 2018 im Berliner Admiralspalast, bevor es seinen Weg über das Deutsche Theater in München, das Theater 11 in Zürich und nach Shanghai zum Culture Square nimmt.

Tour Tickets Berlin und München
Tour Tickets Berlin und München

 

Kategorie: Tour Musicals

Tags: ,,

Autor: I. Marquardt(07.10.2018)

Diesen Beitrag teilen

Monatlicher Musical-Newsletter

Erhalten Sie einmal im Monat kostenlos die wichtigsten Musical-News im Überblick: Welche neuen Musicals laufen wo? Welche tollen Musical-Angebote gibt es? Verpassen Sie keine Hinweise mehr!

Die Abmeldung von dem Newsletter ist jederzeit möglich.

Kommentar hinterlassen

Hiermit stimme ich zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@musical1.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Musical1 Newsletter
Zusammengefasste Musical-News
Hinweise auf gute Musical-Angebote
Regelmäßige Ticketverlosungen
Musical-Neuerscheinungen