Tickets für die besten Musicals sichern: Jetzt Tickets kaufen

BAMBI – das Waldical

Wer kennt sie nicht, die weltweit berühmte Geschichte des kleinen Rehbocks Bambi. Ab dem 02. März 2018 haben kleine und große Besucher die Möglichkeit, sich dem Charme der liebevoll erzählten Geschichte in Form des weltweit ersten Waldicals hinzugeben. Wir informieren über die Produktion, den Herausgeber und was das Stück so besonders macht.

Diesen Beitrag teilen


Cover Bambi © Oliver Fantitsch

Bambi: eine Erfolgsgeschichte

Es war das Jahr 1923, da erschien das wohlbekannte Kinderbuch Bambi. Eine Lebensgeschichte aus dem Walde. Der Autor: ein österreichischer Schriftsteller namens Felix Salten. Nur wenige Jahre später, 1928, folgte die englische Übersetzung Bambi. A Life in the Woods. Aufgrund der steigenden Beliebtheit erschienen ab dem Jahr 1950 auch einige Hörspiele zu Bambis Geschichte.

1942 schließlich, nahm sich Walt Disney der heute weltberühmten Verfilmung des Buches in Form eines Zeichentrickfilmes an. Zu dieser Zeit war es der bereits fünfte abendfüllende Zeichentrickfilm der Walt-Disney-Studios.

Obwohl der Disney-Film Bambi auf der Romanvorlage von Salten basiert, weichen Buch und Film an einigen Stellen von einander ab. Im Buch ist der kleine Protagonist Bambi ein Reh in Europa, während er im Film als Weißwedelhirsch in Nordamerika dargestellt wird. Des Weiteren ist Saltens Fassung von Bambis Geschichte teilweise etwas ernster und eindringlicher, im Gegensatz zur heiteren Verfilmung.

BAMBI – das Waldical

Kaum zu glauben aber wahr: Bambi gab es in Form eines Musicals bisher noch nie.
Höchste Zeit also, das zu ändern. Mit dem Musical BAMBI feiert im Frühjahr 2018 das weltweit erste Waldical seine Premiere. Das Stück aus der Feder von Märchenmacher Christian Berg wird am 02. März 2018 am Hamburger St. Pauli Theater uraufgeführt. Eine große Tour soll anschließend folgen.

Die Musik stammt vom schwedischen Komponisten Paul Glaser. Produziert wird BAMBI von Bergs und Glasers eigener Produktionsfirma GEGENMASSNAHME – Gesellschaft für gute Unterhaltung GbR in Koproduktion mit dem Theaterhaus Stuttgart.

Die Geschichte

Das Waldical vom kleinen Bambi, der im Wald lernen muss, erwachsen zu werden, basiert auf der Romanvorlage von 1923 und kommt somit exakt 95 Jahren nach dessen Erscheinung auf die Bühne. Die Geschichte beginnt mit der Geburt des Rehbocks im Dickicht des Waldes. Von seiner Mutter wird Bambi fürsorglich und behutsam in die Geheimnisse und Gefahren der Heimat eingeweiht und lernt bald darauf auch seine Freundin, das Rehmädchen Faline, kennen. Der kleine Rehbock erlebt eine unbeschwerte und glückliche Kindheit an der Seite vieler liebevoller Gefährten.

Während einer Jagd verliert Bambi seine Mutter und ist fortan scheinbar auf sich alleine gestellt. Bei einer Blattjagd erscheint jedoch sein Vater, der älteste und weiseste Rehbock des Waldes, und weist seinen Sohn auf die Gefahr hin. Im weiteren Verlauf der Geschichte folgen Begegnungen mit der Gestalt des Jägers und wie Bambi lernt, erwachsen zu werden und wachsam zu sein.

© Oliver Fantitsch

Hintergrund

Für BAMBI wollen Berg und Glaser ein großes, musikalisches Kinderbuch öffnen, mit einem rhythmischen, singenden und klingenden Wald voller Rock, Balladen und Schlagermelodien. Bambi und seine Freunde werden mithilfe von lebensecht gestalteten Puppen aus Zuckerli's Puppet Workshop dargestellt. Einen Eindruck von Zuckerli's außergewöhnlicher Arbeit können Sie hier gewinnen.

Darüber hinaus werden die Puppen außerdem in naturgetreuer Größe das Publikum zum Staunen bringen. BAMBI – das Waldical wird für Kinder ab 4 Jahren empfohlen.

Termine

Wie bereits erwähnt feiert BAMBI seine Premiere am 02. März 2018 am St. Pauli Theater in Hamburg und verweilt dort für weitere Aufführungen bis zum 02. April 2018 (Ostermontag). Die genauen Spieltermine können Sie der Website des Theaters entnehmen.

Danach reist das Musical weiter ans Theaterhaus Stuttgart und wird dort vom 19. April bis zum 06. Mai 2018 zu sehen sein. Alle Spieltermine im Detail finden Sie hier.

Im Anschluss ist eine Tour durch den deutschsprachigen Raum geplant.

Über Christian Berg

Für Berg ist es bereits die 30. Musical-Produktion, welche er auf der Bühne zum Leben erweckt. In seinen Stücken geht es für ihn, laut eigener Aussage, um die Themen Identität, Heimat und Toleranz. Ein erfahrener Musical-Spezialist in der Unterhaltung von Kindern und Erwachsenen ist Berg definitiv. Seine bisherigen Produktionen wie DIE SCHNEEKÖNIGIN, OLIVER TWIST oder PINOCCHIO erfreuen sich bundesweit großer Beliebtheit und wurden von vielen tausend Menschen besucht.

Erfahren Sie mehr über Christian Berg und seine Arbeit auf der Website des Künstlers.

Daten zur Produktion

Buch und Regie: Christian Berg
Musik und Choreografie: Paul Glaser
Co-Regie: Petter Bjällö
Ausstattung: Ulrike Engelbrecht
Puppen: Zuckerli’s Puppet Workshop

Produktion: GEGENMASSNAHME GbR in Ko-Produktion mit dem Theaterhaus Stuttgart.
6 Darsteller und 5 Puppen, 30 Kostüme

Wir wünschen allen großen und kleinen Besuchern viel Spaß und Freude beim Besuch des weltweit ersten Waldicals.

Kategorie: Tour Musicals

Tags: ,

Autor: K. Weißenrieder (25.02.2018)

Diesen Beitrag teilen

Monatlicher Musical-Newsletter

Erhalten Sie einmal im Monat kostenlos die wichtigsten Musical-News im Überblick: Welche neuen Musicals laufen wo? Welche tollen Musical-Angebote gibt es? Verpassen Sie keine Hinweise mehr!

Die Abmeldung von dem Newsletter ist jederzeit möglich.

Kommentar hinterlassen

Hiermit stimme ich zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@musical1.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)
Musical1 Newsletter
Zusammengefasste Musical-News
Hinweise auf gute Musical-Angebote
Regelmäßige Ticketverlosungen
Musical-Neuerscheinungen