Metropol Theater Bremen

Metropol Theater Bremen Fassade
metropol-theater-bremen-fassade © Metropol Theater Bremen

Mitten im Herzen der Freien und Hansestadt Bremen steht eines der modernsten Theater Deutschlands: Das Metropol Theater Bremen, Ende der 1990er Jahre erbaut, hat längst überregionale Bekanntheit erlangt. Entstanden am ehemaligen Standort des abgerissenen Zentralschwimmbads, eröffnete das Haus im Jahr 1999 mit der Premiere des Musicals JEKYLL & HYDE. Damals noch unter dem Namen Musical Theater Bremen betrieben, errang es schnell einen hohen Bekanntheitsgrad unter Musical-Fans. Ende 2017 erfolgte die Umbenennung in Metropol Theater Bremen. Geblieben ist die Liebe für das Musiktheater. Erfolgreiche Shows wie DIRTY DANCING, WEST SIDE STORY und ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK finden im Bremer Theater genauso eine Bühne wie Konzerte internationaler Pop- und Rock-Größen.

Metropol Theater Bremen: Eröffnung mit JEKYLL & HYDE

Drei Jahre dauerte die Plan- und Bauzeit, bis die damals als Musical Theater Bremen bezeichnete Spielstätte eröffnen konnte. Architekt Harald Deilmann lieferte die Pläne für den neuen Theaterbau am Richtweg 7. Das erste am Haus gespielte Musical, JEKYLL & HYDE von Frank Wildhorn und Leslie Bricusse, erhielt durchweg gute Kriterien und war für das erste halbe Jahr der Spielzeit ausverkauft. Als die Zuschauerzahlen nach etwa einem halben Jahr abnahmen, geriet das Theater in finanzielle Schieflage. Drei Monate später setzte das Management JEKYLL & HYDE ab und entschied sich, stattdessen das Musical HAIR auf die Bühne zu bringen. Doch der erwünschte Erfolg blieb aus. Mäßige Kartenverkaufszahlen und schlechte Kritiken führten dazu, dass das Theater Insolvenz anmelden musste.

Das Metropol Theater Bremen – mehr als ein Musical-Theater

Nach mehreren Verkäufen übernahm Anfang 2016 schließlich Rudolf Specht, Geschäftsführer der Bremer Residenz-Gruppe, die Spielstätte. 2017 erfolgte die Umbenennung in Metropol Theater Bremen. Der neue Namen soll zeigen, dass nicht nur Musicals im Theater gastieren. Das Haus versteht sich vielmehr als Ort der Begegnung für Bremen und die Metropolregion Nordwest. Für Musical-Aufführungen, Konzerte und Shows steht eine Guckkastenbühne mit moderner technischer Ausstattung zur Verfügung. 29 doppelverspiegelte Streuscheinwerfer sorgen für eine effektvolle Beleuchtung. Der 24 Meter hohe Bühnenturm ermöglicht die Inszenierung aufwendiger Stücke. Der Zuschauerraum verfügt über 1.451 Komfortsitzplätze mit optimalem Blick auf die Bühne. Weiterhin zum Theater gehört ein helles Foyer, das sich über drei Ebenen erstreckt und einen großzügigen Bar- und Gastronomiebereich mit einschließt.

Bisherige Musicals

Bilder von Metropol Theater Bremen

© Metropol Theater Bremen

Saalplan

Das Auditorium im Metropol Theater Bremen hat den Charakter eines Amphitheaters und teilt sich in ein Parkett, den 1. Rang und 2. Rang sowie zehn Logen. Alle Plätze bieten einen hervorragenden Blick auf die Bühne. Der Saalplan zeigt Ihnen die genaue Lage der einzelnen Sitzplätze.


Saalplan ansehen (PDF)

Lage des Metropol Theater Bremen

Metropol Theater Bremen
Richtweg 7
28195 Bremen

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Musical-Theater am Standort eines alten Schwimmbads

Der Richtplatz 7 in Bremen war einst Standort des alten Zentralbads. Nach dessen Abriss versuchten dort zunächst eine Markthalle und eine Großraumdisco, Besucher anzuziehen. Beide Unternehmungen blieben erfolglos. Die Stadt fasste daraufhin den Entschluss, auf dem Gelände ein Theater für Opern oder Musicals zu errichten. Mehrere Sponsoren erklärten sich bereit, das Projekt zu finanzieren. Nach drei Jahren Plan- und Bauzeit eröffnete das Musical Theater Bremen und verzeichnete mit seiner ersten Produktion zunächst auch Erfolge.

Im Laufe der Zeit gingen die Kartenverkäufe jedoch zurück. Auch ein Programmwechsel konnte die Situation nicht wenden. Schließlich musste das Musical-Theater Insolvenz anmelden, das Management trat geschlossen zurück. Etwa drei Monate lang blieb das Haus geschlossen, bis neue Investoren einstiegen. Den Betrieb übernahm die Hanseatische Veranstaltungsgesellschaft. Statt ein Musical über mehrere Jahre hinweg zu zeigen, kamen nun einzelne Stücke für kürzere Spielzeiten von rund sechs Monaten auf die Bühne. Im Jahr 2005 wurde kurz diskutiert, ob ein ausländisches Konsortium das Theater übernehmen sollte. Es gab auch ein entsprechendes Angebot, das der Bremer Kultursenator aufgrund der damaligen Beliebtheit der Aufführungen aber ablehnte.

Hochwertige Musical- und Konzertproduktionen

Obwohl das Musical Theater Bremen zu den beliebtesten Kultureinrichtungen des Landes gehörte, arbeitete es nicht kostendeckend. Für das Jahr 2006 meldete der Betreiber einen Verlust von 200.000 Euro, bei einer Auslastung von 52 Prozent.

Im April 2011 ging das Theater an Maik Klokow und seine Unternehmensgruppe Mehr! Entertainment (heute ATG Entertainment). Neben Musical-Produktionen machten auch deutschlandweit beachtete Konzerte internationaler Stars wie Tom Jones, Chris de Burgh, Anastacia sowie der Bremer Philharmonika auf sich aufmerksam. Dennoch wurde das Haus 2016 an Rudolf Spechts Bremer Residenz-Gruppe verkauft. Mit der MTB Betriebs-GmbH wurde ein neuer Betreiber gefunden und 2017 erhielt das Haus seinen heutigen Namen, Metropol Theater Bremen.

Heute besticht das Bremer Musical-Theater weiterhin durch ein abwechslungsreiches Programm mit hochwertigen Musical- und Konzertproduktionen. Darüber hinaus steht es für Messen, Betriebsversammlungen und private Feste zur Verfügung. Der elegante Theatersaal lässt sich zum Beispiel für Bälle und Galas, Hochzeiten und Firmenevents anmieten.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von VG Wort zu laden.

Inhalt laden