Tickets für die besten Musicals sichern: Jetzt Tickets kaufen

Musical Berlin

Berlin Konzerthalle Gendarmenmarkt

Gendarmenmarkt Berlin © andersphoto – Fotolia.com

Besuchen Sie ein Musical in Berlin, erleben Sie nicht nur einen unvergesslichen Abend, sondern auch eine lebhafte Metropole, die sich im ständigen Wandel befindet. Ein Musical in Berlin garantiert für einen überraschenden Abend, für fantastische Geschichten und unvergessliche Eindrücke bei immer wieder wechselnden Shows, von Klassikern wie dem TANZ DER VAMPIRE bis hin zu den fulminanten Auftritten der BLUE MAN GROUP. Die pulsierende, junge und wandelbare Hauptstadt bietet die perfekte Kulisse für erstklassigen Musical-Genuss.

Aktuelle Musicals in Berlin

HINTERM HORIZONT

Erlebte Geschichte im Stage Theater am Potsdamer Platz: In wohl keine andere Stadt passt das Musical HINTERM HORIZONT so hervorragend wie nach Berlin. Die Geschichte der deutsch-deutschen Teilung, die größte Hits von Panik-Rocker Udo Lindenberg – HINTERM HORIZONT ist ein Musical-Spektakel voller bewegender Momente.

Stage Theater am Potsdamer Platz Berlin

Tickets

BLUE MAN GROUP

Fantastische Zauberkunststücke, eine eindrucksvolle Perfomance und mitreißende Percussion-Klänge: Eine Show, wie sie die BLUE MAN GROUP bietet, haben Sie in Deutschland bestimmt noch nicht gesehen. Die von Kopf bis Fuß blau maskierten Künstler mischen Musik, Zirkusartistik und spektakuläre Stunts zu einem einzigartigen Vergnügen.

Stage BlueMax Theater Berlin

Tickets

TANZ DER VAMPIRE

Die Vampire tanzen endlich wieder in Berlin: Ende April kehrt der TANZ DER VAMPIRE zurück ins Stage Theater des Westens. Bis Ende September erklingen wieder Hits wie „Totale Finsternis“ und „Di unstillbare Gier“.

Stage Theater des Westens Berlin

Tickets

SISTER ACT

Mit viel Schwung und Charme bringt eine Nachtclubsängerin einen Klosterchor auf Vordermann: Das ist die Geschichte von SISTER ACT, dem Musical nach dem gleichnamigen Film mit Whoopi Goldberg. Zum ersten Mal ist die himmlische Komödie im Stage Theater des Westens in Berlin zu sehen.

Stage Theater des Westens Berlin

Tickets

DER HAUPTMANN VON KÖPENICK

DER HAUPTMANN VON KÖPENICK – als Theaterstück von Carl Zuckmayer und als Film mit Heinz Rühmann hat diese Geschichte schon begeistert. Nun kommt die Musical-Version nach Berlin Köpenick und wird dort gespielt, wo sich auch die wahre Geschichte im Jahre 1906 ereignete: am Rathaus von Berlin Köpenick.

Rathaus Berlin Köpenick

Tickets

Geschichte des Musicals in Berlin

Operetten, Opern, Revuen – das Musiktheater in Berlin kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. In den Goldenen Zwanzigerjahren feierten die Berliner bei Operetten und Singspielen unter anderem in der Komödie am Kurfürstendamm und am Großen Schauspielhaus, das später zum Friedrichstadtpalast wurde. Der damalige Intendant Max Reinhardt ließ auch Stücke von Brecht und Carl Zuckmayer spielen. In den 1920ern entstanden in Berlin auch zahlreiche kleine Kabaretts, Bars und Nachtclubs. Jazz und Swing klangen durch die Nächte, in Vaudeville-Shows schwangen Tänzerinnen ihre Beine.

Der aufkommende Nationalsozialismus machte dem ausschweifenden Berliner Nachtleben zunächst ein Ende. Nach dem Zweiten Weltkrieg brauchte Berlin lange, um sich kulturell zu erholen. Musicals hielten vor allem ab Beginn der 1960er Jahre wieder Einzug in die Hauptstadt: 1961 zog die Deutsche Oper aus dem Theater des Westens aus und in ihr neu fertiggestelltes Haus ein. Das Theater des Westens nahm MY FAIR LADY auf den Spielplan und zeigte fortan Musicals und Operetten. Die große Zeit des Berliner Musicals begann, als Helmut Baumann 1984 künstlerischer Leiter des Hauses wurde. Mit Shows wie GUYS AND DOLLS und LA CAGE AUX FOLLES holte das Theater des Westens Broadway-Flair nach Berlin. Auf der Bühne standen Ute Lemper, Helen Schneider, Angelika Milster und viele weitere internationale Musical-Größen. Am kleinen Grips-Theater startete derweil 1985 die LINIE 1 und entwickelte sich zum Klassiker des Jugend-Musicals.

Im Osten der geteilten Stadt sorgten der Friedrichstadtpalast und das Metropol Theater (der heutige Admiralspalast) für Unterhaltung mit Revues, Operetten und Musicals. Nach der Wende kamen auch die kommerziell ausgerichteten Musicalveranstalter nach Berlin. Am neu gebauten Areal am Potsdamer Platz feierte das Disney-Musical DER GLÖCKNER VON NOTRE DAME Welturaufführung, CATS, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST und natürlich HINTERM HORIZONT, das Musical über deutsch-deutsche Geschichte, waren hier ebenfalls zu sehen. 2003 eröffnete auch das Theater des Westens unter neuer Leitung von Stage Entertainment wieder, mit dem Welthit LES MISERABLES.

Die Musical-Theater in Berlin

Stage Theater des Westens Berlin am Tag

Stage Theater des Westens © Expdm – wikimedia.org

Das bereist erwähnte Stage Theater des Westens an der Kantstraße in Charlottenburg, 1895/96 im Stil des wilhelminischen Restaurismus erbaut, gilt als eines der schönsten Musical-Theater Deutschlands. Seit 2003 zeigt Stage Entertainment hier Musical-Produktionen im En-Suite Betrieb. Eigens für die BlueMan Group wurde das Stage BlueMax Theater am Potsdamer Platz errichtet. Seit 2007 stehen die Performance-Künstler hier auf der Bühne und präsentieren ihre spektakuläre und abgefahrene Bühnenshow. Direkt gegenüber befindet sich das Stage Theater am Potsdamer Platz, von 1999 bis zur Schließung im August 2016 ein von Stage Entertainment unterhaltenes Theater für En-Suite Produktionen.

Musicals, Shows und Konzerte gibt es außerdem im Admiralspalast zu sehen. Die Mehr! Entertainment Gruppe übernahm das Ende des 19. Jahrhunderts zunächst als Badehaus errichtete, später als Metropol Theater geführte Haus an der Friedrichstraße im Jahr 2011. Musical-Tourproduktionen schauen hier für ein Gastspiel vorbei, kleinere und ebenso feine Musicals gibt es im Club im Admiralspalast zu sehen. Nur wenige Meter entfernt findet sich eine Berliner Institution: der Friedrichstadt-Palast – in Abgrenzung zum alten Friedrichstadtpalast heute mit Bindestrich geschrieben. Das Revue-Theater baute seit 1984 seinen Ruf für aufsehenerregende Produktionen aus. Vor der Wende zeichnete das DDR-Fernsehen hier außerdem seine Shows auf. Heute kommen bei den farbenprächtigen Shows auch Musical-Fans auf ihre Kosten. Bekannte Musical-Darsteller stehen hier auf der Bühne, Designer wie Jean-Paul Gartier steuern Kostüme für die wechselnden Bühnenprogramme bei, fantasievolle Geschichten entführen für rund zwei Stunden aus dem Alltag.

Etwas kleiner, aber nicht weniger sehenswert geht es in der Bar jeder Vernunft sowie im TIPI am Kanzleramt zu. Die Bar jeder Vernunft hat sich durch Vincent Patersons Inszenierung von CABARET einen Namen gemacht. Das Musical entführt ins Berlin der späten 1920er/ frühen 1930er Jahre und wechselte nach einigen Spielzeiten ins Theaterzelt TIPI am Kanzerlamt. Musicals nimmt die Bar jeder Vernunft seitdem immer noch ins Programm, darunter Klassiker und auch brandneue Produktionen. Außergewöhnliche Inszenierungen erwarten die Zuschauer auch im Theater und an der Komödie am Kurfürstendamm sowie auf den zahlreichen kleinen und freien Bühnen Berlins. Wer Abwechslung und das Außergewöhnliche sucht, ist in der Hauptstadt auf jeden Fall richtig.

Musical-Kurztrip nach Berlin: Ihre Übernachtungsmöglichkeiten

Berlin ist immer eine Reise wert. Möchten Sie ein Musical in Berlin genießen und reisen von weiter her an empfiehlt es sich, direkt ein Zimmer in einem Hotel in Berlin mitzubuchen. Die Hauptstadt hat Unterkünfte in jeder Preisklasse zu bieten, vom günstigen Motel über die gemütliche kleine Pension bis hin zum 5-Sterne Luxushotel. Ganz nah am Theater des Westens übernachten Sie zum Beispiel im Sofitel am Kurfürstendamm, im Wyndham Excelsior und im aletto Kudamm. Hier wohnen Sie zentral direkt an Berlins berühmter Einkaufsmeile. Wenn Sie sich zu Fuß auf den Weg zum nur wenige Minuten entfernten Stage Theater des Westens machen, können Sie unterwegs noch in einem Restaurant einkehren oder sich eine kleine Stärkung „auf die Hand“ gönnen.

Planen Sie einen Besuch bei der Blue Man Group am Potsdamer Platz, können Sie zum Beispiel im Scandic Hotel übernachten. Auch in anderen Stadtteilen Berlins stehen zahlreiche verschiedene Unterkünfte zur Auswahl. Bereiten Sie Ihre Musicalreise nach Berlin vor, buchen Sie Ihr Hotelzimmer am besten frühzeitig. Oder schauen Sie sich um, ob Sie vielleicht sogar Kombi-Angebote mit Hotelzimmer und Musical-Tickets von einem Reiseveranstalter zum günstigen Preis erhalten.

Für die Stärkung nach dem Musical in Berlin: Restaurants und Bars

Wollen Sie vor oder nach dem Musical-Besuch noch etwas essen? Die großen Musical-Theater und viele der kleinen Bühnen liegen so zentral, das Sie vom Restaurant zum Musical-Theater nur kurze Wege auf sich nehmen müssen. Direkt am Potsdamer Platz haben Sie zum Beispiel die Auswahl zwischen afrikanischer Küche in Andy’s Diner und Bar, mehreren Asia-Imbissen oder original Berliner Currywurst. Beim kleinen Hunger lohnt sich auch ein Zwischenstopp in den Potsdamer Platz Arkaden: Die Mall bietet einen Foodcourt mit abwechslungsreichen Schnellimbissen. Wollen Sie am Abend nach dem Musical-Besuch noch etwas trinken, stehen die Bars und Bistros rund ums Sony Center zur Verfügung.

Besuchen Sie ein Musical in Berlin Charlottenburg, steht Ihnen ebenfalls die ganze kulinarische Vielfalt der Hauptstadt offen. Fleisch-Freunde kehren zum Beispiel im Steakhouse Maredo auf dem Kurfürstendamm ein, mediterrane Küche gibt es im Vapiano, wer es ausgefallener mag besucht das Marooush Restaurant mit arabischer Küche. Gehobene Köstlichkeiten servieren das Restaurant 44 von Schweizer Starkoch André Egger und das Le Faubourg.

Sightseeing und Shopping in Berlin

Berlin Brandenburger Tor

Brandenburger Tor © kameraauge – Fotolia.com

Eine Musicalreise in Berlin bietet Ihnen auch die Möglichkeit, die aufregende Hauptstadt näher kennen zu lernen. Ein Wochenende reicht dafür kaum aus, in derartiger Vielfalt präsentieren sich hier die Sehenswürdigkeiten. Überlegen Sie sich daher am besten schon Zuhause, welche Attraktionen Sie sich unbedingt ansehen möchten. Unsere Vorschläge für ein Wochenende in Berlin:

Wohl kaum eine Stadt in Deutschland changiert so sehr zwischen Geschichte und Moderne wie Berlin. Nicht nur Musicals wie HINTERM HORIZONT und CABARET boten und bieten einen lebendigen Einblick in Berlins Historie, auf die Spuren der deutsch-deutschen Geschichte begeben sich Besucher zum Beispiel auch am Mauerdenkmal in Berlin Mitte. Die historische Sightseeingtour führt natürlich auch zum Brandenburger Tor, zu den Hackeschen Höfen und zum berühmten Alexanderplatz, dessen Fernsehturm einen ausgezeichneten Blick über die Stadt bietet.

Interessieren Sie sich für Kultur und Kunst aller Art, führt Ihr Weg Sie zur Museumsinsel. Der direkt im Berliner Zentrum und an der Spree gelegene Komplex vereint das Alte Museum, das Neue Museum, die Alte Nationalgalerie, das Bode-Museum und das Pergamonmuseum mit dem berühmten Ischtar-Tor aus Babylon und dem Pergamonalter. Für einen Rundgang durch die Museen sollten Sie schon einen Tag einplanen. Danach können Sie im Monbijou-Park ausspannen.

Bei schönem Wetter können Sie die Sightseeingtour aufs Wasser verlegen: Die Ausflugsdampfer fahren auf verschiedenen Touren an allen wichtigen Sehenswürdigkeiten vorbei. So geht es zum Beispiel einmal quer durchs Regierungsviertel oder bis an den Wannsee.

Möchten Sie Ihren Tag lieber mit Shopping verbringen? Suchen Sie Unikate und ausgefallenes Design, schauen Sie in Mitte oder im Prenzlauer Berg vorbei oder Sie begeben sich auf einen Abstecher nach Kreuzberg, in die Oranien- und Bergmannstraße. Abseits von Modeketten finden Sie hier Fashion von Berliner Designern, Vintage-Mode, Trödel, alte Schallplatten und Bücher und vieles mehr. Luxus-Boutiquen sowie das berühmte KaDeWe (Kaufhaus des Westens) entdecken Sie beim einem Bummel über den Kurfürstendamm. Liebhaber alter Schätzchen können am Samstag und Sonntag auf dem Antikmarkt auf der Straße des 17. Juni auf Schnäppchenjagd gehen. Am Sonntag öffnet außerdem der Flohmarkt am Mauerpark zwischen Wedding und Prenzlauer Berg. Aber Achtung: Kommen Sie früh aus den Federn, bei schönem Wetter wird es nämlich ab spätestens 10 Uhr extrem voll.

Musicalreise nach Berlin: Unterwegs in der Hauptstadt

Viele Wege führen nach Berlin – und Sie entscheiden ganz individuell, ob Sie mit dem eigenen Auto, dem Flugzeug oder der Bahn anreisen möchten. Für Ihren Aufenthalt in Berlin empfehlen wir Ihnen, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs zu sein. Zwar gibt es viele Parkmöglichkeiten rund um die Musical-Theater und die zentralen Hotspots, diese sind jedoch alle kostenpflichtig. Mit den S-Bahnen, U-Bahnen, Metros und Bussen im gut ausgebauten ÖPNV-Netz Berlins sind Sie flexibel unterwegs. Die öffentlichen Verkehrsmittel fahren in den innerstädtischen Bezirken tagsüber im 5- is 10-Minutentakt und auch abends und in der Nacht mit kurzen Abständen.

Günstig sind Sie mit der Berlin WelcomeCard, dem offiziellen Berliner Touristenticket, unterwegs. Die WelcomeCard gibt es für eine Aufenthaltsdauer von zwei bis sechs Tagen ab 19,50 Euro. Darin enthalten sind freie Fahrten mit den Öffis rund um die Uhr im Tarifbereich AB oder nach Wahl auch ABC (Berlin und Potsdam). Die Berlin WelcomeCard lohnt sich vor allem, wenn Sie neben dem Musical-Besuch noch viele weitere Eindrücke sammeln möchten. Mit der Touristen-Karte sparen Sie nämlich zwischen 25 und 50 Prozent beim Eintritt vieler beliebter Attraktionen und Sehenswürdigkeiten – und können noch dazu bevorzugten Eintritt verlangen, ohne in der Schlange stehen zu müssen.

Musical1 Newsletter
Zusammengefasste Musical-News
Hinweise auf gute Musical-Angebote
Regelmäßige Ticketverlosungen
Musical-Neuerscheinungen