Jetzt Tickets kaufen

Cover

Als Cover bezeichnet man beim Musical die Zweitbesetzung einer Haupt- oder Nebenrolle, die dann zum Einsatz kommt, wenn die Erstbesetzung krank, im Urlaub oder auf andere Weise verhindert ist. Ein anderer Begriff für Cover ist Understudy, als deutsche Bezeichnung wird manchmal auch Einspringer verwendet.

Welche Aufgaben hat das Cover?

Die meisten Musical-Produktionen kommen mehrmals pro Woche zur Aufführung. Bei En-Suite-Produktionen gibt es meist sogar acht Vorstellungen pro Woche, mit zwei Vorstellungen am Sonntag. Für die Darsteller ist das eine große Herausforderung. Hauptrollen werden daher in der Regel mit einer Erst- und einer Zweitbesetzung besetzt. Das gibt der Erstbesetzung die Möglichkeit, sich zu erholen oder einige Tage Urlaub zu nehmen.

Eventuell fallen aber unerwartet Erst- und Zweitbesetzung aus oder der Darsteller einer Nebenrolle erkrankt. Damit die Vorstellung dennoch über die Bühne gehen kann, gibt es im Schauspiel wie im Musiktheater die sogenannten Einspringer. Unter diese übergreifende Bezeichnung fallen alle Darsteller*innen, die kurzfristig einspringen können: Cover, Walk-in Cover und Swings.

Beim Cover handelt es sich häufig um ein Ensemble-Mitglied, das vielleicht auch in einer Nebenrolle auf der Bühne steht. Zugleich beherrscht das Cover Text und Gesangsstücke der ihm zugeteilten Hauptrolle. Verletzt sich nun ein Hauptdarsteller oder fällt aus anderen Gründen unerwartet aus, kann das Cover diesen Part kurzfristig übernehmen. Ein Swing springt dann auf der Ensemble-Position ein, die durch den Wechsel des Covers zur Hauptrolle frei geworden ist.

Unterschied zwischen Cover und alternierender Besetzung

Im Gegensatz zur alternierenden Besetzung wechseln sich Cover und Erstbesetzung nicht in regelmäßigen, zumeist vertraglich abgestimmten Abständen ab. Das Cover stellt tatsächlich einen „Ersatz“ für die Erstbesetzung dar und steht daher in der Hierarchie hinter der alternierenden Besetzung. Je nach Produktion springen Cover für eine bestimmte Rolle ein oder können im Bedarfsfall mehrere Rollen covern. Cover bzw. Unterstudies stehen zudem oft auch im Ensemble auf der Bühne.

Wie genau Cover eingesetzt werden, hängt jedoch auch von der spezifischen Produktion und vom Theater ab. Einige Häuser vereinbaren mit Covern fixe Spieltermine pro Woche oder pro Monat. Üblicherweise kommen Cover jedoch situationsbedingt zum Einsatz.

Herausforderung für Cover

Das Cover für eine Musical-Rolle zu übernehmen, bedeutet eine große Verantwortung und ist eine herausfordernde Aufgabe. Wer als Cover eingesetzt wird, muss neben seiner üblichen Ensemble-Rolle eben noch einen weiteren Part perfekt beherrschen, meist den Part einer Hauptrolle. Der Einsatz als Cover erfordert zudem große Flexibilität. Häufig müssen Cover spontan einspringen und haben nur wenige Minuten Zeit, sich mental auf den Rollenwechsel vorzubereiten.

Weitere Einträge im Lexikon

Zur Übersicht
Newsletterhinweis schließen
Musical1 Newsletter
Zusammengefasste Musical-News
Hinweise auf gute Musical-Angebote
Regelmäßige Ticketverlosungen
Musical-Neuerscheinungen
Sicherheit des Newsletters