Tickets für die besten Musicals sichern: Jetzt Tickets kaufen

Interview mit Sebastian Zierof

Die Kombination aus Rockmusiker und Musicaldarsteller hat einen Namen: Sebastian Zierof. Derzeit spielt der in Aschaffenburg geborene, in Berlin lebende junge Mann im Lindenberg-Musical HINTERM HORIZONT im Theater am Potsdamer Platz in der deutschen Hauptstadt. Sebastian Zierof steht heute für Musical1 im Interview zur Verfügung.

Teile diesen Beitrag

© Sylke Gall
Sebastian Zierof © Sylke Gall

Dein Studium war, wenn man es so will, ein Heimspiel für dich. Du stammst nämlich aus Aschaffenburg und hast auch an der dortigen Future Musical School ein Gesangs- und Rollenstudium abgeschlossen. Wie empfandest du das Studium dort? Und inwiefern hat dich das Studium in deinen Charaktereigenschaften verändert?

Zunächst muss ich sagen, dass die Aussage, ich hätte eine Musical School besucht, so nicht ganz stimmt. Ich war an der Future Music School in Aschaffenburg als Student im Bereich Gesang.

Das Rollenstudium bzw. um es einfach zu formulieren, Schauspielunterricht hatte ich privat bei verschiedenen Lehrern. Soll heißen, die Ausbildung lief schon parallel, aber doch recht unabhängig voneinander – das klingt jetzt komplizierter als es war.

Meine Charaktereigenschaften haben sich, zum Glück, nicht verändert. Ich habe mich Herausforderungen gestellt, viele davon bestanden, war ehrgeizig, neugierig, meist wach ;-), habe aber auch Zeit gefunden abzuschalten. Somit bin ich, wie ich bin!

Deinen Abschluss machtest du 2011. Das ist gerade einmal vier Jahre her. Hattest du eigentlich vorab schon einen anderen Beruf erlernt, besitzt du sozusagen noch ein zweites Standbein?

Das ist richtig, es ist vier Jahre her, dass ich von Aschaffenburg weggezogen bin. Davor habe ich eine eigentlich recht “normale” Ausbildung begonnen und diese auch erfolgreich beendet.

Und zwar begann ich im zarten Alter von 15 eine Lehre zum KFZ-Mechaniker. Und ich war auch noch eine ganze Zeit darüber hinaus in einem Autohaus angestellt und habe abends unter der Woche zum Teil auch Theater oder an den Wochenenden Musik gemacht, oder beides. Es war also immer gut was los.

Im Rhein-Main-Gebiet machtest du dir vor allem als Sänger einen Namen. Bist du auch Leadsänger verschiedener Rockbands. Wieso gleich mehrere Bands? Hat dir eine allein nicht ausgereicht?

Ich war Sänger verschiedener Bands. Momentan hier in Berlin hat sich diesbezüglich leider noch nichts ergeben – noch nicht! Und wieso gleich mehrere Bands?! Naja, Fakt ist, dass das Rhein-Main-Gebiet unglaublich vielfältig, abwechslungsreich und kreativ an Musik und Bands ist. Da passiert das einfach, dass man sich ganz verschiedenen Projekten “hingeben” möchte. Sei es eine “TOTO”-Tributeband, diverse Rock-Coverbands, auch Tanz-und Galabands waren dabei.

Vor deiner Zeit in Berlin warst du oft an Theatern unterwegs. Das ist ja schon echt krasses Kontrastprogramm. Vom harten Rocker zum soften Schauspieler auf Theaterbühnen. War es tatsächlich so, dass du mal etwas anderes ausprobieren wolltest?

Naja, so krass waren die Unterschiede bisher noch gar nicht, was Theaterbühne und auf der Bühne als Bandmitglied angeht. Wie es sich ergab, war es richtig.

Sprich doch einmal über deine Erfahrungen am Theater, vor deiner Zeit bei HINTERM HORIZONT.

Meine Erfahrungen am Theater vor HINTERM HORIZONT: Es waren wundervolle Zeiten!!! Natürlich waren all die Produktionen um einiges (um sehr viel viel viel) kleiner als jetzt bei HINTERM HORIZONT, aber sie waren mit einem Satz: meine Wegbegleiter hier her nach Berlin! Und diese Erfahrungen sind Gold wert.

HINTERM HORIZONT ist ja deine erste En-suite Produktion, in der du spielst. Hattest du dich damals gezielt für die Rollen des Irren beworben oder wie war das?

Ja ich hatte mich für die Rolle des Irren beworben, wohl wissend, das dies im direkten Zusammenhang mit einem Udo-Cover steht. Soll heißen, es gab gegen Ende 2011 eine Ausschreibung eben genau für diese Position.

Seit 2012 spielst du bereits im Theater am Potsdamer Platz in dem Musical von Udo Lindenberg. Was gefällt dir an diesem Stück besonders?

Was ich daran so besonders und wichtig finde: Dass die Story, die erzählt wird, die deutsch/deutsche Teilung, Teil unserer deutschen Geschichte ist und wir sie jeden Abend mit 1000%er Kraft versuchen, all unseren Zuschauern zu erzählen. Und obwohl ich “Wessi” bin und damals auch noch ziemlich jung war, dieses Ereignis (der Mauerfall), eine Herzensangelegenheit ist;-

Sebastian Zieorf

© Sylke Gall

Man merkt, dass du dich schon sehr zum Musik-Genre Rock hingezogen fühlst. Könntest du dir denn auch vorstellen in Musicals mitzuwirken, die eher Popsongs und Schlagermelodien im Petto haben z.B. MAMMA MIA! oder ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK?

Ich habe sogar schon mal in einer Schlager-Produktion gespielt. Soll heißen, das wäre kein Neuland und es könnte mich nichts mehr schocken (lacht).

Was fasziniert dich persönlich am Genre Musical am meisten?

Am Genre Musical fasziniert mich, dass es einem unendliche Möglichkeiten und Variationen bietet, aber auch vor extreme Herausforderungen stellt. Es gilt, beide Dinge, Gesang und Schauspiel, eben im passenden Beat zueinander zu verbinden und zu beherrschen.

Nun haben wir ja einiges über den coolen Typen mit der rockigen Stimme erfahren, doch wie bist du so privat? Lebst du fest in Berlin oder ist es nur dein Zweitwohnsitz?

Ich lebe mit meiner Familie in Berlin und der Typ mit der rockigen Stimme geht auch privat sehr, sehr gerne auf Rock- und Metal-Konzerte :)! Aber danach ist einem der Balkon oder die Couch, ohne HalliGalli auch mal der Beste Platz.

Wie muss für dich ein perfekter Sonntag aussehen?

A perfect Sunday is a Familiy-Day.

Kategorie: Interviews

Autor: C. Demme (29.06.2015)

Teile diesen Beitrag

Monatlicher Musical-Newsletter

Erhalten Sie einmal im Monat kostenlos die wichtigsten Musical-News im Überblick: Welche neuen Musicals laufen wo? Welche tollen Musical-Angebote gibt es? Verpassen Sie keine Hinweise mehr!

Die Abmeldung von dem Newsletter ist jederzeit möglich.

Kommentar hinterlassen

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)
Musical1 Newsletter
Zusammengefasste Musical-News
Hinweise auf gute Musical-Angebote
Regelmäßige Ticketverlosungen
Musical-Neuerscheinungen