Tickets für die besten Musicals sichern: Jetzt Tickets kaufen

DIE SUPERSTARS DES MUSICALS im Theater Akzent in Wien

Gleich vier deutschsprachige Musicalgrößen präsentierten am 05. Dezember 2016 im Wiener Theater Akzent ein abwechslungsreiches Medley und bescherten den Besuchern einen beschwingten Abend. Carin Filipcic, Roberta Valentini, Jan Ammann und Mark Seibert bewiesen mit ihren Stimmen und ihrer Bühnenpräsenz, dass sie DIE SUPERSTARS DES MUSICALS sind.

Teile diesen Beitrag

Die Superstars des Musicals Plakat
Die Superstars des Musicals © Archiv Theater Akzent

Wahre Musicalstars

Schon jeder einzelne der vier Musicalgrößen ist ein Garant für unvergleichliche Musicalmomente. Sound of Music Concerts ist es jedoch gelungen mit Jan Ammann, Carin Filipcic, Mark Seibert und Roberta Valentini gleich vier Ausnahmekünstler der Szene für ein gemeinsames Projekt zu verpflichten. Unvergessen sind sowohl Jan Ammanns Graf von Krolock aus TANZ DER VAMPIRE als auch Carin Filipcics Edith van Hopper aus REBECCA. Mark Seibert steht derzeit allabendlich beim neuen VBW-Musical SCHIKANEDER als gleichnamige Titelheld im Wiener Raimund Theater auf der Bühne. Roberta Valentini begeisterte zuletzt im Sommer in Tecklenburg als Morgana im Wildhorn Musical ARTUS.

Gelungenes Konzept

Der in verschiedene Showblöcke unterteilte Konzertabend gestaltete sich abwechslungsreich und bot eine gelungene Mischung. Wie es sich gebührt, wurde mit einem Elisabeth-Block gestartet und auch Songs von Andrew Lloyd Webber wurden in einem eigenständigen Block dargeboten. Die Top-Hits wie „Ich gehör nur mir“, gesungen von Roberta Valentini, oder Jan Ammanns Paradesong „Die unstillbare Gier“, wofür er gleich im Anschluss standing ovations bekam, durften natürlich nicht fehlen. Carin Filipcic überraschte bei ihren Soli und Duetten mit ihrem Facettenreichtum. Sie variierte Songs, sang mal eine andere Tonart und verblüffte mit ihrem vielseitigen Repertoire von „Mein Herr“ aus CABARET bis „Erinnerung“ aus CATS. Begleitet wurden die Sänger von einer fünfköpfigen Band. Am Flügel saß Marina Komissartchik die nicht nur virtuos dem Instrument die Töne entlockte, sondern die auch dafür sorgte, dass auf der Bühne keiner seinen Einsatz verpasste

Highlights und humorvolle Momente

Dass die Sänger neben ihren hervorragenden Stimmen auch eine gehörige Portion Humor besitzen, zeigte sich spätestens im Starlight Express Block. Hier wurde im Publikum geschmunzelt und gelacht als Mark Seibert „keiner kann es besser als die Dampflock“ zu singen begann. Auch Jan Ammanns Auftritt als Diesel mit Pumpin Iron sorgte für gute Stimmung im Saal. Die beiden Herren genossen dann auch sichtlich das Duett „Griechischer Wein“, wo ihre charmante Darbietung auch optisch entsprechend unterstützt wurde: blaue Hellas Angels T-Shirts und große Strohhüte rundeten den Udo Jürgens Song aus ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK perfekt ab. Einer von Roberta Valentinis Höhepunkten war definitiv „Let it go“ aus dem Disney Film Frozen, welchen sie gleich dreisprachig performte: deutsch, italienisch und englisch. Mit der Zugabe „Hinterm Horizont geht’s weiter“ verabschiedeten sich die vier Superstars des Musicals vom Wiener Publikum.

 

Kategorie: Galas & Konzerte,Kritiken

Tags:

Autor: M. Sommerfeld (08.12.2016)

Teile diesen Beitrag

Monatlicher Musical-Newsletter

Erhalten Sie einmal im Monat kostenlos die wichtigsten Musical-News im Überblick: Welche neuen Musicals laufen wo? Welche tollen Musical-Angebote gibt es? Verpassen Sie keine Hinweise mehr!

Die Abmeldung von dem Newsletter ist jederzeit möglich.

Kommentar hinterlassen

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)
Musical1 Newsletter
Zusammengefasste Musical-News
Hinweise auf gute Musical-Angebote
Regelmäßige Ticketverlosungen
Musical-Neuerscheinungen