Tickets für die besten Musicals sichern: Jetzt Tickets kaufen

Warum heißt das Musical HAIR eigentlich HAIR?

HAIR, das „American Tribal Love/Rock Musical“, scheint in diesem Jahr populärer denn je. Die Broadway Musical Company New York tourt mit HAIR derzeit durch Europa, in diesem Sommer auch durch Deutschland. Das DomplatzOpenAir Magdeburg zeigt ebenfalls seine Version des 1960er-Jahre-Musicals. Was macht die rund 50 Jahre alte Geschichte auch heute noch so beliebt? Und warum heißt das Musical eigentlich HAIR?

Teile diesen Beitrag


Hair – Capitol Mannheim © van der Voorden

Die Geschichte hinter HAIR

Heute Abend findet die Tour der Broadway Musical Company New York durch Deutschland ihr vorläufiges Ende, bevor die Produktion von HAIR 2018 wieder auf deutsche Bühnen zurückkehrt. Am 17. Juni 2016 feiert das Musical in Magdeburg Premiere auf dem Domplatz, das Capitol Theater Mannheim (08.06., 24.09., 03.12.) und das Burgplatz Open Air Braunschweig (13.08. bis 31.08.) zeigen das Musical in diesem Jahr ebenfalls. Die derzeitige Popularität des Musicals liegt sicherlich auch im anstehenden Jubiläum begründet: Welturaufführung feierte HAIR im Oktober 1967 am Off-Broadway, wird also im kommenden Jahr 50 Jahre alt. Das ist aber nicht der einzige Grund: Die Geschichte über Menschen, die ihre Meinung sagen, die vom Establishment abweichen und sich für Frieden und Toleranz einsetzen, erscheint heute ebenso aktuell wie gegen Ende der 1960er Jahre.

Das Buch zu HAIR schrieben James Rado und Gerome Ragni, die Musik komponierte Galt MacDermot. James Rado verfolgte bereits als Teenager den Traum, einmal ein großes Broadway-Musical zu schreiben. Er studierte „Speech & Drama“ und wurde Songschreiber. Am College schrieb er erste Musicals, verbrachte dann zwei Jahre bei der U.S. Navy. Rado zog nach New York, wo er zunächst zehn Jahre lang Pop-Songs schrieb und mit einer eigenen Band auftrat, bevor er auf Gerome Ragni traf. Beide spielten in der Off-Broadway-Revue HANG DOWN YOUR HEAD AND DIE. Zusammen begannen sie 1964 die Arbeit an einem neuen Musical, bald auch mit dem Komponisten MacDermot. Während dieser Zeit besuchten sie gemeinsam ein Museum, in dem ihnen ein Bild des US-amerikanischen Künstlers Jim Dine auffiel. Der Titel des Kunstwerks: Hair. Einige Monate später wählten Rado und Ragni genau diesen treffenden Titel für ihr Hippie-Musical.

Tickets für HAIR in Braunschweig
Tickets für HAIR in Braunschweig

Alternativer Lebensentwurf

Hair Magdeburg Key Visual

© Theater Magdeburg

Die langen Haare der Hippies – oder „Freaks“, wie sie sich zunächst selbst nennen – sind ihr Zeichen der Abgrenzung gegen das Establishment. In den späten 1960er Jahren prallen in den USA Welten aufeinander: Der Vietnamkrieg tobt, Martin Luther King wird ermordet, Rassenkonflikte spalten das Land, es kommt zu Studentenunruhen. Auf der anderen Seite stehen eine sich entwickelnde Wohlstandsgesellschaft und der rasant voranschreitende technische Fortschritt, mit dem ab 1966 erbauten World Trade Center als Symbol.

Inmitten dieser Konflikte zeigt HAIR die Gemeinschaft der Hippies, den „Tribe“, als alternativen Lebensentwurf, geprägt von der Sehnsucht nach Freiheit und Frieden, Sinnsuche und einem Gefühl der Zusammengehörigkeit. Damit aber nicht genug, das Trio Rado, Ragni und MacDermot brach auch mit den Sehgewohnheiten des Publikums. Es war das erste Rock-Musical, eine bunte, laute Revue mit episodenhaften Szenen, ohne durchkomponiertes Libretto. Die Sprache war derb und teilweise ordinär, Darsteller standen splitterfasernackt auf der Bühne. Es ging um freie Liebe, Orgien, Rauschgiftkonsum und Kriegsdienstverweigerung. HAIR brach mit Tabus.

Tickets für HAIR in Mannheim
Tickets für HAIR in Mannheim

Vom Off-Broadway an den Broadway

Eigentlich hatten die drei Macher das Stück für die großen Theater geschrieben, fanden aber keinen Broadway-Produzenten, der sich an die Umsetzung herantraute. Joseph Papp gab den Dreien schließlich die Gelegenheit, ihr Musical sechs Wochen lang an seiner experimentellen Spielstätte, dem Anspacher Theater, aufzuführen, einer Bühne des neuen Shakespeare Festival Public Theater. HAIR erregte die Aufmerksamkeit des Publikums und erhielt einige positive Kritiken. Nach sechs Wochen war die Zeit am „Public“ allerdings um. Michael Butler brachte das Stück schließlich in die Cheetah Discotheque in Midtown Manhatten. Während dieser Zeit schrieben die drei Macher das Musical teilweise um und fügten 13 neue Songs hinzu, was die Anzahl der musikalischen Nummern von 20 auf 33 erhöhte.

In dieser Form wollten sie HAIR endlich an den Broadway bringen. Michael Butler zögerte zunächst, stimmte dann aber doch zu, das Musical zu produzieren. Unter Regie von Tom O'Horgan, mit Choreografien von Julie Arenal und einer teilweise neuen Besetzung eröffnete HAIR am 29. April 1968 am Biltmore Theatre am Broadway, sechs Monate nach der Off-Broadway-Premiere. HAIR gehört damit zu den ersten Musicals, denen der Sprung vom Off-Broadway zum Broadway gelang.

HAIR wurde zum Welterfolg, übersetzt in zahlreiche Sprachen und aufgeführt in vielen Ländern. Nachdem das Interesse in den 1970ern und frühen 1980ern etwas nachließ, erwachte es Mitte der 1980er Jahre wieder. Menschen, die Position beziehen, die aufstehen und eine unbequeme Meinung hören lassen, ein Appell für mehr Toleranz – HAIR hat seine Aktualität nicht eingebüßt.

Tickets für HAIR beim DomplatzOpenAir Magdeburg
Tickets für HAIR beim DomplatzOpenAir Magdeburg

Kategorie: Ratgeber

Autor: S. Gerdesmeier (05.06.2016)

Teile diesen Beitrag

Monatlicher Musical-Newsletter

Erhalten Sie einmal im Monat kostenlos die wichtigsten Musical-News im Überblick: Welche neuen Musicals laufen wo? Welche tollen Musical-Angebote gibt es? Verpassen Sie keine Hinweise mehr!

Die Abmeldung von dem Newsletter ist jederzeit möglich.

Kommentar hinterlassen

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)
Musical1 Newsletter
Zusammengefasste Musical-News
Hinweise auf gute Musical-Angebote
Regelmäßige Ticketverlosungen
Musical-Neuerscheinungen