Tickets für die besten Musicals sichern: Jetzt Tickets kaufen

West End, London

Old Vic im West End, London
Old Vic im West End © Caroline Ford – wikipedia.org

Was der Broadway für die USA ist, ist das West End für London und Großbritannien: das Theaterviertel schlechthin. Der Stadtteil liegt in der City of Westminster, London.

Lage

Als Theaterzentrum des West Ends wird für gewöhnlich die Gegend um den Leicester Square, den Trafalgar Square und den Piccadilly Circus verstanden. Die Theater befinden sich an der Drury Lane, der Shaftesbury Avenue und am Strand. Analog zum Broadway wird dieser Teil des West Ends auch als Theatreland bezeichnet.

Theater am West End

  • Adelphi Theatre
  • Aldwych Theatre
  • Ambassadors Theatre
  • Apollo Theatre
  • Apollo Victoria Theatre
  • Arts Theatre
  • Cambridge Theatre
  • Criterion Theatre
  • Dominion Theatre
  • Duchess Theatre
  • Duke of York's Theatre
  • Fortune Theatre
  • Garrick Theatre
  • Gielgud Theatre
  • Harold Pinter Theatre
  • Her Majesty's Theatre
  • London Palladium
  • Lyceum Theatre
  • Lyric Theatre
  • New London Theatre
  • Noël Coward Theatre
  • Novello Theatre
  • Palace Theatre
  • Phoenix Theatre
  • Piccadilly Theatre
  • Playhouse Theatre
  • Prince Edward Theatre
  • Prince of Wales Theatre
  • Queen's Theatre
  • Savoy Theatre
  • Shaftesbury Theatre
  • St. James Theatre
  • St Martin's Theatre
  • Theatre Royal, Haymarket
  • Theatre Royal, Drury Lane
  • Trafalgar Studios 1
  • Trafalgar Studios 2
  • Vaudeville Theatre
  • Victoria Palace Theatre
  • Wyndham's Theatre

Außer den genannten kommerziellen Theatreland-Theatern gibt es im West End noch öffentlich geförderte Spielstätten. Eine Besonderheit stellt das Globe Theatre dar, ein exakter Nachbau des klassischen Shakespeare-Theaters. Analog zum Off-Broadway und Off-Off-Broadway in New York existieren zudem sogenannte fringe theatre in London – auf Deutsch könnte man dies mit „Alternativtheater“ übersetzen.

Geschichte

Nach der Restauration in Großbritannien gab es zwei Theaterformationen, die Stücke aufführen durften: Die Duke's Company und die King's Company. Zunächst hielten diese ihre Aufführungen in öffentlichen Gebäuden ab. 1663 eröffnete dann das erste Theater am West End seine Pforten, das von Thomas Kiligrew entworfene Theatre Royal an der Drury Lane. Nach nur neun Jahren zerstörte ein Brand das Gebäude. Christopher Wren entwarf ein neues Theater an diesem Platz, das als Theatre Royal dort heute noch steht.

Die Blütezeit des Theaterbaus erlebte das West End zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Zahlreiche kleinere Spielhäuser eröffneten ihre Pforten, etwa das Adelphi. Mit dem Theatres Act von 1843 wurden die strengen Auflagen für Theateraufführungen zudem gelockert, was dem West End und dem Theaterbau neuen Aufschub verlieh. Ein weiterer Meilenstein war die Eröffnung des Vaudeville am 16. April 1870, das vor allem die gleichnamigen Shows und Musical-Revuen zeigte.

Der Boom setzte sich bis zum Beginn des Ersten Weltkriegs fort. In den 1950er und 1960er Jahren hemmte die Zensur die Aufführungen in den großen Theaterhäusern, viele Inszenierungen zogen sich in Theaterclubs zurück. Erst die Theatres Act von 1963 schafften die Zensur ab und ermöglichten ein neues Aufleben des Theatreland am West End.

Weitere Einträge im Lexikon

Zur Übersicht (Änderung melden)
Musical1 Newsletter
Zusammengefasste Musical-News
Hinweise auf gute Musical-Angebote
Regelmäßige Ticketverlosungen
Musical-Neuerscheinungen