Jetzt Tickets kaufen

3 MUSKETIERE – Das Musical Premiere in Magdeburg

Einer für alle, alle für einen! Unter diesem Motto feierte am 9. November im Magdeburger Opernhaus  3 MUSKETIERE - Das Musical seine umjubelte Premiere. Musical1 war dabei und konnte sich live von dieser tollen Inszenierung überzeugen.

Diesen Beitrag teilen


3 Musketiere Dániel Rákász, Lucius Wolter, Florian Peters, Benjamin Eberling (c)_Nilz Böhme

Bekanntes Thema frisch und neu inszeniert

Das Musical basiert auf dem Abenteuerroman von Alexandre Dumas aus dem Jahre 1844.

3 MUSKETIERE – Das Musical stammt aus der Feder des niederländischen Produzentenduos Rob Bolland und Ferdi Bolland, die auch schon für Falco und Status Quo komponierten.

Seit seiner Premiere in den Niederlanden im Jahre 2003 begeistert 3 MUSKETIERE – Das Musical mit seinen actionreichen Fechtszenen und einem Musikspektrum, welches von Rock-Songs bis zu Pop-Balladen reicht. In Deutschland feierte es 2005 seine Premiere.

Die Story ist energiegeladen. Es gibt dramatische, romantische aber auch witzige Szenen, welche das Publikum in seinen Bann ziehen. Ulrich Wiggers Produktion wird zu einem wirklichen Abenteuer auf der Bühne. Vom ersten Moment an, ist man im Stück gefangen.

Liebe, Abenteuer und Intrigen

Im Jahre 1626 beschließt D’Artagnan nach Paris zu gehen, um genau wie sein Vater ein Musketier der königlichen Garde zu werden. Dort trifft er auf die Musketiere Athos, Porthos und Aramis. Schnell wird klar, welche perfiden Intrigen der königliche Berater Kardinal Richelieu betreibt, um seine eigene Machtstellung weiter auszubauen und zu stärken.

musketiere-florian-peters-katia-bischoff

(c)_Nilz Böhme

Die Ehre der Königin steht auf dem Spiel. Gemeinsam mit den Musketieren setzt D’Artagnan sein Leben aufs Spiel, um die Machenschaften von Richelieu und dessen Spionin Milady de Winter zu vereiteln. Wie so oft in dramatischen Stücken, spielt aber auch die Liebe eine große Rolle und so werden die Damen der Handlung ein wichtiger Punkt in der weitergehenden Geschichte.

D’Artagnan verliebt sich in die schöne Kammerzofe Constance und auch Milady de Winter hat einen amourösen geheimnisvollen Hintergrund. Können die 3 Musketiere und D’Artagnan die Ehre der Königin retten und Kardinal Richelieu besiegen?

Actionreiche Umsetzung

Dieses Musical lebt neben der Musik von seinen Fecht- und Kampfszenen. Im Verlaufe des Stückes ist fast jeder der Mitwirkenden in eine solche Kampfszene verwickelt. Damit alles realistisch und überzeugend ist, wird auf der Bühne mit echten Schwertern gekämpft. In den Handschuhen der Darsteller verbergen sich kleine Mikrofone, welche den Degenklang noch verstärken und dem Publikum so vermitteln, mittendrin im Geschehen zu sein. Damit es auch wirklich echt wirkt, wurde der renommierteste Bühnen-Kampftrainer Klaus Figge hinzugezogen. Er trainierte hart mit den Darstellern, um ihnen für die Fecht- und Kampfszenen das notwendige Know-how zu vermitteln. Das hat sich wirklich gelohnt, die Kampfszenen sind spannend und authentisch.

Dazu gesellt sich ein aufwendiges Bühnenbild, welches sehr klar vermittelt, dass die Handlung im 17. Jahrhundert spielt. Durch Drehen und Schieben des Bühnenbildes entstehen schnell neue Handlungsorte und Raum für Spielszenen. Dieses Konzept wurde von Leif-Erik Heine entwickelt und gewährleistet einen flüssigen Ablauf der Handlung, was uns als Zuschauer sehr begeisterte. Die gesamte Show bekam so kurzweilige Übergänge, welche das Publikum immer tiefer in der Story versinken ließ.

Die Kostüme der Akteure taten ihr übriges. Von der Kleidung des 17. Jahrhunderts inspiriert, wurden aufwendige, fesselnde Gewänder geschaffen.

Keine erfolgreiche Inszenierung ohne ein tolles Team

Ulrich Wiggers hat sich für seine 3 MUSKETIERE – Das Musical eine tolle, authentische Cast zusammengestellt. Neben vielen bekannten Namen aus dem Musicalgenre, agieren in der Show auch Newcomer und Mitglieder des Theaters Magdeburg.

Florian Peters als D’Artagnan überzeugte durch seine jugendliche Leichtigkeit und vermittelte wirklich den Eindruck, dass er in diesem 3-Stunden-Musical erwachsen geworden sei. Florian war u. a. 2018 als Marius in LES MISERABLES in Tecklenburg zu sehen. Zu Beginn noch etwas naiv und leichtgläubig, wächst D’Artagnan mit seinen Abenteuern zu einem jungen Helden heran, der den 3 Musketieren durchaus ebenbürtig zur Seite stehen kann.

D’Artagnans Angebetete Constance: Mit Katia Bischoff traumhaft süß besetzt. Schüchtern, kokett, aber auch wagemutig und bereit für ihre Liebe etwas zu wagen. All dies nimmt man Katja Bischoff uneingeschränkt ab.

Bösewichte gehören dazu

Nun agieren in diesem Stück nicht nur liebevolle Charaktere, sondern auch machtbesessene Intriganten, welche das Rad der Geschichte in eine andere Richtung bewegen wollen. Aber genau diese Facetten geben dem Stück die Würze.

musketiere-katja-berg-ballett

(c)_Nilz Böhme

Eine entscheidende Figur in dem Stück ist Milady de Winter. Selbst verstoßen und geächtet, sinnt sie auf Rache und die Einlösung alter Versprechen. Milady ist mit Katja Berg hervorragend besetzt. Sexy, machtbesessen aber auch zerbrechlich und einfach nur Frau. Dies alles präsentiert Katja Berg in einer überzeugenden Einheit. Bereits mit ihrem Auftaktsong “Ich bin zurück” vermittelt sie, was für eine Kraft in ihr und ihrer Stimme steckt.

Als Milady de Winters Gegenspieler Kardinal Richelieu können sich die Zuschauer auf Patrick Stanke freuen. 2005 war er selbst noch als D’Artagnan in der deutschen Erstaufführung als “Bester Hauptdarsteller” für den Goldenen Vorhang des Berliner Theaterclubs nominiert. Nun, 14 Jahre später, brilliert er als intriganter, skrupelloser Kardinal Richelieu. Stimmgewaltig und darstellerisch überzeugend, füllt er die Rolle mit den charakteristischen Eigenschaften, die man erwartet.

Einer für alle, alle für einen

Die eigentlichen Helden und Namensgeber des Stückes die 3 Musketiere. Athos, Aramis und Porthos  dürfen an dieser Stelle natürlich nicht unerwähnt bleiben. Mit Lucius Wolter als Athos, Dániel Rákász als Aramis und Benjamin Eberling als Porthos stehen hier drei allseits bekannte und erfahrene Musicaldarsteller auf der Bühne, die bereits in den verschiedensten Produktionen erfolgreich ihr Können bewiesen haben.

Allen sicher noch in guter Erinnerung ist Dániel Rákász, welcher im Sommer 2019 bei den DomplatzOpenAir Spielen Magdeburg im Musical CHICAGO als Anwalt Billy Flynn auf der Bühne stand und in nicht ganz rechtmäßiger Manier den Damen zu ihrem Recht verhalf. Als Aramis kämpft er wieder für Gerechtigkeit, allerdings entschlossener mit Degen und Fäusten an der Seite seiner Musketiere und Freunde Athos, Porthos und im Laufe des Stückes auch mit D’Artagnan.

Lucius Wolter als Athos hat uns an diesem Abend mit “Engel aus Kristall” fasziniert. Man hat mit ihm leiden müssen, in seinem Zwiespalt zwischen Liebe, Enttäuschung und dem Drang nach Gerechtigkeit und Pflichterfüllung.

Dass es in diesem Musical aber auch ab und an spaßig zuging, verdanken wir Benjamin Eberling. Sein Porthos, einfach nur authentisch genial. Etwas tollpatschig und den Ereignissen nicht immer ganz folgend, verleiht er Porthos die entscheidenden Charakterzüge, die diesen Rollencharakter ausmachen.

Spielball der Geschichte

Diejenigen, um die sich das gesamte Intrigengitter im Verlauf der Handlung spinnt, sind Königin Anna gespielt von Jeanett Neumeister und Andreas C. Meyer als König Ludwig XIII. Auch hier eine gelungene Besetzungsauswahl.

Im Machtspiel Frankreichs werden die beiden zum Spielball von Politik, Macht und Intrigen.

Musketiere eine neuer Musketier

(c)_Nilz Böhme

Fazit

3 MUSKETIERE – Das Musical in der Ulrich Wiggers Inszenierung hält sich strenger an die historischen Fakten als frühere Inszenierungen. Insgesamt wurde es etwas gestrafft und unter der musikalischen Leitung von Damian Omansen werden den bekannten Songs einige neue Facetten verliehen. Dies macht das gesamte Stück frischer, ohne es zu übermodernisieren. In Magdeburg ist ein voller Orchestergraben Selbstverständlichkeit und so kamen wir auch dieses Mal in den Genuss eines wunderbaren Klangerlebnisses.

Der Premierenabend in Magdeburg: Einfach begeisternd und die erste Reaktion war:
So macht Musical wieder richtig Spaß! Alles was man sich als Musicalfan wohl wünschen kann.

Wer sich Musical so, wie es sein sollte, nicht entgehen lassen möchte, oder vielleicht noch ein tolles Weihnachtsgeschenk für Familie oder Freunde sucht, sollte die 3 MUSKETIERE – Das Musical in Magdeburg unbedingt anschauen. Es ist nach unserer Ansicht auch für Kinder ab etwa 10-12 Jahren geeignet.

TICKETS hier erhältlich
TICKETS hier erhältlich

 

Kategorie: Kritiken, Stadttheater

Tags: Magdeburg

Autor: I. Marquardt (16.11.2019)

Diesen Beitrag teilen

Monatlicher Musical-Newsletter

Erhalten Sie einmal im Monat kostenlos die wichtigsten Musical-News im Überblick: Welche neuen Musicals laufen wo? Welche tollen Musical-Angebote gibt es? Verpassen Sie keine Hinweise mehr!

Die Abmeldung von dem Newsletter ist jederzeit möglich.

Kommentar hinterlassen

Hiermit stimme ich zu, dass meine Angaben aus dem Kommentarformular zur Beantwortung meiner Antwort erhoben und verarbeitet werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@musical1.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Newsletterhinweis schließen
Musical1 Newsletter
Zusammengefasste Musical-News
Hinweise auf gute Musical-Angebote
Regelmäßige Ticketverlosungen
Musical-Neuerscheinungen
Sicherheit des Newsletters