Tickets für die besten Musicals sichern: Jetzt Tickets kaufen

Frank Nimsgern

Frank Nimsgern
Frank Nimsgern © Kronz

Frank Nimsgern, geboren 1969 in Saarbrücken, gehört zu den renommiertesten deutschen Komponisten für Filmmusik, Crossover und Musical. Darüber hinaus machte er sich als Produzent und Instrumentalist international einen Namen. Die Süddeutsche Zeitung bezeichnete ihn einst als „deutscher Komponist mit Weltformat“. Für seine Werke SNOWHITE und ELEMENTS ( Berlin Friedrichstadtpalast) bekam er den deutschen Fernsehpreis der ARD „Goldene Europa“.

Kompositionen für Film und Fernsehen

Bis zum heutigen Tag schrieb Frank Nimsgern über zwei Dutzen Filmmusiken. Er komponierte unter anderem die Musik für bisher zehn „Tatort“-Folgen. Zudem schrieb Frank Nimsgern die Musik für diverse internationale Werbetrailer wie z.B. „Carlsberg“, „Peugeot“.

Zusammenarbeit mit bekannten Künstlern

Als Musiker arbeitete Frank Nimsgern mit zahlreichen international bekannten Künstlern zusammen. Für „Chaka Khan“ war er zum Beispiel von 1994-96 als Musicaldirector und Gitarrist tätig. Als Session Musiker war er an über 60 Alben beteiligt. Auf über 1.200 Konzerten und CDS  spielte unter anderem mit und für Anna Netrebko, Gino Vanelli, Billy Cobham, The Surpremes, Klaus Doldinger, Pete York, John Lord oder ARD Superdrumming.

Auch mit seiner eigenen Band, der Nimsgern Group, stand er auf der Bühne. Für das Goethe-Institut war er rund um den Globus unterwegs. Auszeichnungen erhielt seine Band  auch auf der Süd Ost Asien Tournee in Jakarta als „Best Performing Live Act“ .

Kompositionen für die Bühne

Seine Arbeit führte Frank Nimsgern auch nach London und Las Vegas. Für die Daily Show von Siegfried & Roy in Las Vegas schrieb er u.a. den Titelsong „Can You See the Light“.

Für den Luxusliner „Mein Schiff“ der TUI Cruises komponierte Nimsgern die Orchester-Suite und Malnehme der Flotte „Ocean of Love“. Die Welturaufführung 2009 wurde von Anna Netrebko gesungen; das erste Mal, dass der Opernstar für das Werk eines zeitgenössischen Komponisten gewonnen werden konnte. „Oceans of Love“ ist Teil des Albums AQUA, das Nimsgern zusammen mit dem Deutschen Filmorchester Babelsberg exklusiv für TUI Cruises produzierte.

Musicals und Revuen von Frank Nimsgern

Mit ELEMENTS komponierte und produzierte Nimsgern 1999 die Millenium Show für den Berliner Friedrichstadtpalast, welche über 720.000 Besucher anzog. Weitere Shows für den Friedrichstadtpalast sollten folgen: Nimsgern schrieb u.a. „Hänsel & Gretel“ 1997,  HEXEN von 2004 und  „QI“, welche von 2008 bis 2010 rund 550.000 Besucher sehen wollten.

Einen ersten Musical-Erfolg feierte Frank Nimsgern mit PARADISE OF PAIN, das 1999 für 56 ausverkaufte Vorstellungen zu sehen war – das erfolgreichste Stück am Saarländischen Staatstheater. Der SWR verfilmte das schrille Musical .Für das Saarländische Staatstheater schrieb Frank Nimsgern das Märchen-Musical SNOWHITE 2000, das in eben diesem Jahr seine Uraufführung erlebte. Die Oper Bonn zeigte ab September 2012 die RELOADED-Fassung, die anschließend nach Neunkirchen wechselte und dort in nur einem Monat 17.000 Besucher anzog und schließlich von der ARD verfilmt wurde.

In Zusammenarbeit mit Heinz Rudolf Kunze entstand da Musical POE und feierte 2004 Welturaufführung am Saarländischen Staatstheater. 2005 folgte die Neuinszenierung beim Tollywood-Festival in München.  Im Jahr 2004 schrieb Nimsgern zusammen mit Aino Laos, mit der er schon für POE zusammengearbeitet hatte, die MiniOpera ARENA, ein Musical, das in einer Zirkusarena spielt.

Mit DER RING nahm sich Frank Nimsgern 2007 der Nibelungen-Sage an. Seine Version, mit Libretto von Daniel Call, kam 2007 zur Welturaufführung an der Oper Bonn. Von 2016 bis Mitte 2017 zeigte das Theater Hof eine gefeierte Neuinszenierung mit DER RING.

Im Jahr 2009 erlebte das Musical PHANTASMA seine Uraufführung am Staatstheater Saarbrücken. Für dieses Stück arbeitete Nimsgern abermals mit Aino Laos zusammen, die gemeinsam mit Elmar Ottenthal das Libretto zu PHANTASMA schrieb und neben Mischa Mang eine der Hauptrollen der Welturaufführung übernahm. Für das Saarländische Staatstheater produzierte Nimsgern 2011 außerdem eine komplette Neufassung der ROCKY HORROR SHOW, die über drei Spielzeiten zu sehen war.

Weitere Projekte

Mit Mark Seibert arbeitete Nimsgern 2016 am Soloalbum des Musical-Darstellers, dirigierte, arrangierte und produzierte das Album in Wien und Berlin. Das Album wurde Ende 2016 Platz 1 der Musicalcharts Kategorie: „Bests Soloalbum“. Im Juni 2016 fand seine Musik zudem abermals den Weg aufs Schiff: „Vivaldi on the Rocks“ („Quattro stagione“ re-composed und neu instrumentiert ) wurde in Finnland auf der „Mein Schiff 5“ uraufgeführt.

(Änderung melden)

Frühere Musicals

  • Phantasma
  • Qi - Eine Palast-Phantasie
  • Der Ring
  • Poe
  • Arena
  • Hexen
  • SnoWhite
  • Elements
  • Paradise of Pain
  • Hänsel & Gretel
Newsletterhinweis schließen
Musical1 Newsletter
Zusammengefasste Musical-News
Hinweise auf gute Musical-Angebote
Regelmäßige Ticketverlosungen
Musical-Neuerscheinungen
Sicherheit des Newsletters