Theater 11 Zürich

Theater 11 Zürich außen
0630 004 ©Hannes Henz

Das Theater 11 ist die erste Anlaufstelle für alle, die Musicals in Zürich erleben wollen. In der direkt neben der Messe Zürich und dem Hallenstadion gelegenen Spielstätte beherrschen Musicals und Shows die Bühne. Comedy und Tanz ergänzen das Programm. Das Haus bietet insgesamt 1.500 Sitzplätze, verfügt über einen großzügigen Apéro-Bereich für 300 Gäste und stellt mit dem Restaurant Theater 11 eine eigene Gastronomie zur Verfügung. Nicht nur kulturelle Gastspiele, auch Firmen-Events und Gala-Veranstaltungen finden hier den passenden Rahmen.

Bau mit Verzögerungen

Das Theater 11 befindet sich im Stadtteil Oerlikon, der 1934 eingemeindet wurde. Mit der steigenden Einwohnerzahl kam der Wunsch auf, eine konfessionell und politisch neutrale Mehrzweckhalle im sogenannten Kreis 11 einzurichten. Pläne für den Bau einer solchen Einrichtung wurden erstmals 1953 im Gemeinderat angestoßen. Auch die Aktiengesellschaft des Hallenstadions, das ursprünglich als Velorennbahn erbaut wurde, ließ Entwürfe für einen Saalbau auf dem eigenen Grundstück entwerfen. Die Stadt Zürich verfolgte allerdings eine eigenständige Lösung und erwarb dafür ein dem Hallenstadion gegenüber gelegenes Grundstück an der Thurgauerstraße. Obwohl sich wortreicher Widerstand gegen den multifunktionalen Saalbau regte, wurde die Vorlage für den „Stadthof 11“ mit der Mehrheit der Stimmen vom Gemeinderat angenommen.

Im Januar 1962 begannen die Bauarbeiten. Ein hydraulischer Grundbruch sowie der strenge Winter 1962/63 führten allerdings zu Verzögerungen. Kellergeschoss und Fundament konnten erst Ende 1963 fertiggestellt werden. Da auch die Lieferung und Montage der Hebe- und Senkeinrichtungen für Wände und Bühne verspätet erfolgten, endeten die Bauarbeiten erst 1965, zwei Jahre später als geplant. Am 14. Januar 1966 fand die Eröffnung des Stadthofs 11 statt.

Vom Stadthof 11 zum Theater 11

Der Stadthof 11 war für gesellige, kulturelle und künstlerische Anlässe vorgesehen, darunter Theatervorstellungen, Ballett, Konzerte, Filmvorführungen, Kunstausstellungen sowie Radio- und Fernsehübertragungen. Der Zweckbau wirtschaftete von Beginn an defizitär. Im September 1997 übernahm die Unternehmensgruppe Freddy Burger Management die Miete und den Betrieb des Stadthofs, was ursprünglich als Übergangslösung bis zur Sanierung des Gebäudes geplant war. Seine Funktion als Zentrum des kulturellen Lebens und der Vereine im Quartier hatte der Stadthof 11 zu diesem Zeitpunkt bereits eingebüßt. Die Stadt Zürich entschied daher, den Bau im Baurecht an die Messe Schweiz zu übertragen, die das Gebäude ihrerseits an Freddy Burger Management weitervermietete. Den Zuschlag für die Sanierung erhielt das Architektenbüro EM2N aus Zürich und Berlin, das sich in einem Architektenwettbewerb durchsetzen konnte.

Vom Ursprungsbau blieben nur der Bühnenturm, Teile der Bühne und der Unterkellerung erhalten. Zuschauerraum und Foyer wurden vollständig umgestaltet. Nach 1,5 Jahren Bauzeit eröffnete im Dezember 2006 das Theater 11 an der Stelle des ehemaligen Stadthofs.

Bilder von Theater 11 Zürich

©Hannes Henz

Saalplan

Saalplan folgt.

Lage des Theater 11 Zürich

Theater 11 Zürich
Thurgauerstrasse 7
8050 Zürich
Parken

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Der Theatersaal erstrahlt ganz in Rot

Zur großen Eröffnung am 3. Dezember 2006 kam im Theater 11 das Musical WE WILL ROCK YOU auf die Bühne. Damit zeigte die neue Leitung gleich die zukünftige programmatische Ausrichtung der Spielstätte an: Musicals und Shows beherrschen den Spielplan und bieten beste Unterhaltung. Der Theatersaal erstrahlt nach der Sanierung ganz in Rot, eine Farbe, die sich von der Polsterung der Sitzplätze über den Teppich bis hin zum Theatervorhang zieht.

Bereits das Foyer im Erdgeschoss begrüßt die Besucher mit dem typischen roten Farbton. Die Gäste erwartet hier ein großzügiger Barbereich. Das Foyer im Obergeschoss ist mit gleich zwei Bars ausgestattet und eignet sich hervorragend, um in der Pause eine kleine Erfrischung zu sich zu nehmen. Der Theatersaal teilt sich in das Parkett und den Balkon, der mit insgesamt 15 Reihen ausgestattet ist. Das Restaurant 11öffnet jeweils 120 Minuten vor Vorstellungsbeginn und verwöhnt Besucher mit ausgesuchten Gaumenfreuden.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von VG Wort zu laden.

Inhalt laden