Tickets für die besten Musicals sichern: Jetzt Tickets kaufen

TARZAN Kritik – Der Oberhausener Dschungel beeindruckt

TARZAN verlässt im Herbst 2018 Oberhausen. Wie es danach für das Disney-Musical in Deutschland weitergeht, hat Stage Entertainment noch nicht verraten. Wir wollten uns die Gelegenheit nicht entgehen lassen, das beliebteste Musical unserer Leser noch einmal im Stage Metronom Theater anzuschauen. Der Besuch hat sich vollauf gelohnt.

Diesen Beitrag teilen

Zu Besuch beim „Beliebtesten Long Run-Musical“ 2017

Bei den Musical1 Musicalwahlen 2017 erreichte TARZAN den 1. Platz als „beliebtestes Long Run-Musical“. Schon das dritte Jahr in Folge wählten unsere Leser die Show zu ihrem Favoriten. Und so viel sei vorab verraten: Nach unserem Besuch im Stage Metronom Theater Oberhausen können wir uns der Begeisterung vollauf anschließen. Wir waren am 24. März zur Samstagabend-Vorstellung im Theater.

© Stage Entertainment

Seit fast zwei Jahren gastiert TARZAN nun im Ruhrgebiet und verwandelt das Metronom Theater in eine farbenprächtige Dschungel-Landschaft. Bekannt ist das Musical in erster Linie für seine spektakulären Stunts. Tarzan und die Affenbande schwingen sich an Stahlseilen durch das Theater und machen den Luftraum zur Bühne. Den Darstellern verlangt das viel Kraft und Körperbeherrschung ab, sorgt aber für atemberaubende Momente.

Die Story von TARZAN basiert auf den Abenteuergeschichten von Edgar Rice Burroughs, die Disney bereits als Vorlage für den gleichnamigen Animationsfilm von 1999 dienten. Als ein Schiff vor der Küste Afrikas verunglückt, finden Affen am Strand einen kleinen Jungen. Affen-Oberhaupt Kerchak hat zwar Zweifel daran, einen Menschen in die Gruppe aufzunehmen, doch die Affenmutter Kala zieht den Jungen als ihren Sohn groß. Der Junge, Tarzan genannt, schwingt sich bald so geschickt wie seine Affeneltern von Liane zu Liane. Eines Tages landet jedoch eine Forschungsexpedition im Dschungel. Tarzan verliebt sich in das Mädchen Jane – und steht vor einer schweren Entscheidung: Folgt er den Menschen in die Zivilisation oder bleibt er bei seiner Familie im Dschungel?

Ein aufwendiges Bühnenbild und Stunts zum Staunen

© Stage Entertainment

TARZAN ist das aufwendigste Musical, das es bislang im Stage Metronom Theater Oberhausen zu sehen gab. Damit sich die Darsteller an Lianen durch die Luft schwingen können, wurde eine komplexe Stahlkonstruktion aufgebaut. Die Bühne zeigt derweil eine bunte Dschungelwelt. Das von Bob Crowley entworfene Bühnenbild gehört definitiv zu den Highlights unseres Musicalbesuchs: Es ist bis ins letzte Detail ausgearbeitet. Zwar ändert sich das Bühnenbild während der einzelnen Szenen nicht, aber viele Effekte sorgen für Spannung. Packend ist das Musical ab der ersten Minute: Auf einer Leinwand beobachtet man den Schiffsuntergang. Die Darsteller hängen gesichert in der Luft, es entsteht der Eindruck, dass sie an den Strand schwimmen. Anschließend strömen die Affen von allen Seiten herein.

© Stage Entertainment

Die Bühne ist extra breit und reicht links und rechts bis in den Publikumsbereich hinein. Das gibt den Affen-Darstellern Platz für ihre beeindruckenden Stunts. Wenn sie plötzlich durch die Decke zu brechen scheinen und hoch über den Köpfen der Zuschauer durch den Saal schweben, sorgt das für Entzücken und Staunen beim Publikum. Die Affenkostüme aus Echthaar, mit aufwendig gestalteten Perücken, wirken fast lebensecht. So kommt schon nach wenigen Minuten authentischen Dschungelfeeling auf. Die Affen-Darsteller meistern ihre körperlich herausfordernde Aufgabe hervorragend. Gestik und Mimik sitzen auf den Punkt. Man könnte fast glauben, es mit echten Affen zu tun zu haben. Die Szenen, in denen sich die Affen an den Lianen entlang hangeln, gehören ohne Frage zu unseren Höhepunkten des Abends.

Josh Strickland überzeugt als TARZAN

Stage Metronom Theater Nacht

© Musical1

Auch die Hauptdarsteller zeigen eine beeindruckende Leistung. In der Rolle des TARZAN steht an diesem Abend Erstbesetzung und “Ur-Tarzan” Josh Strickland auf der Bühne. Er hat den Part bereits am Broadway gespielt und legt ebenso viel Erfahrung wie Gefühl in seine Performance. Tessa Sunniva van Tol ist eine bezaubernde Jane. Linda Verstraten und Raphael Dörr überzeugen als Kala und Kerchak. Als Terk steht der sympathische Jeffrey Socia auf der Bühne. Japheth Myers ist bereits ein echter Veteran als Porter, ebenso wie Rudi Reschke als Clayton. Eine besonders tolle Leistung legt der junge Tarzan aufs Parkett. Mit viel Frische und Spielfreude wird Kerem bestimmt nicht nur unser Liebling des Abends.

Kostüme und Maske lassen die Darsteller den Vorbildern aus dem Disney-Film sehr ähnlich sehen. Mit ihren unglaublichen Stimmen schaffen alle Sänger und Darsteller gleich mehrere Gänsehautmomente. Für den ersten sorgen Kala und das Ensemble mit „Dir gehört mein Herz“. Als der Song im zweiten Akt abermals erklingt, gesungen von Tarzan und Kala, schleicht sich schon eine kleine Träne in den Augenwinkel. Das Orchester des Metronom Theaters unter Leitung von Martin Gallery setzt die Musik von Phil Collins exzellent um. Lautstärke und Akustik im Theater sind hervorragend. Durchgehende Hintergrundgeräusche hinterlassen zudem das Gefühl, wirklich mitten im Dschungel zu sitzen.

Ein unvergesslicher Abend im Oberhausener Dschungel

Insgesamt haben wir einen rundum gelungenen Musical-Abend verbracht, der einfach keine Kritikpunkte aufkommen ließ. Dazu hat auch die einladende Atmosphäre im Stage Metronom Theater Oberhausen beigetragen. Wir saßen in Reihe 13 mittig, und hatten von dort aus einen erstklassigen Blick auf das Spektakel. Wenn sich die Affen von Liane zu Liane hangelten, waren wir mitten im Geschehen. Eine gute Sicht genießt man aber von überall. Die Pause war ausreichend lang, um sich eine kleine Stärkung in Form von Essen und Getränken zu gönnen. Das Angebot im Metronom Theater ist groß, die Preise sind angemessen.

Wir können nur empfehlen, die Zeit bis September zu nutzen und unbedingt noch einmal bei TARZAN im Oberhausener Dschungel vorbeizuschauen.

Tickets für TARZAN
Tickets für TARZAN

Weitere Darsteller des Abends

Damenensemble:

  • Karen Helbig
  • Isabel Trinkhaus
  • Karolien Torensma
  • Mimi Bobst
  • Charlotte Perry
  • Millie Mayhew

Herrenensemble:

  • Lorenzo di Girolamo
  • Thorsten Ritz
  • Daniel Bradford
  • Gustavo Nuñez
  • Aleksandr Kochkin
  • Emerson Silva
  • Iury Matheus
  • Callum Dyer

Videos von Disneys Musical TARZAN

Szenen aus dem Musical

Josh Strickland und Tessa Sunniva van Tol singen “Dir gehört mein Herz”

Tickets für TARZAN
Tickets für TARZAN

Kategorie: Kritiken,Tarzan

Tags:

Autor: S. Haselböck (09.04.2018)

Diesen Beitrag teilen

Monatlicher Musical-Newsletter

Erhalten Sie einmal im Monat kostenlos die wichtigsten Musical-News im Überblick: Welche neuen Musicals laufen wo? Welche tollen Musical-Angebote gibt es? Verpassen Sie keine Hinweise mehr!

Die Abmeldung von dem Newsletter ist jederzeit möglich.

Kommentar hinterlassen

Hiermit stimme ich zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@musical1.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)
Musical1 Newsletter
Zusammengefasste Musical-News
Hinweise auf gute Musical-Angebote
Regelmäßige Ticketverlosungen
Musical-Neuerscheinungen