Jetzt Tickets kaufen

SONGS FOR A NEW WORLD — Für kurze Zeit in Berlin

Vom 17. bis 20. Oktober wird SONGS FOR A NEW WORLD in der Loftbühne in Berlin zu sehen sein. Jason Robert Browns erstes Musical zeichnet sich unter anderem durch seine besondere Form aus. Wir haben Berlin Musicals vorab bei den Proben über die Schulter geschaut.

Diesen Beitrag teilen

SONGS FOR A NEW WORLD: Ensemble (Annika Henz, Joel Parnis, Mikail Johansson, Ursula Searle)
SONGS FOR A NEW WORLD: Ensemble © Jenkins Photography

Ein Musical der besonderen Art

Ein Kapitän betet für die Menschen an Bord seines Schiffs, eine Frau lässt ihre bisherigen Beziehungen Revue passieren, ein aufstrebender Basketballstar singt über seine Karriere — SONGS FOR A NEW WORLD ist weniger ein klassisches Musical als ein Zyklus aus Musicalsongs und -szenen. Vier Darsteller*innen verkörpern in kurzen Szenen die verschiedensten Figuren, die alle eines gemeinsam haben: Sie stehen vor einem wichtigen Moment in ihrem Leben, einem Moment der Entscheidung.
Dabei vereint die Show nicht nur verschiedene Themen und Figuren, sondern auch unterschiedliche Musikstile. Von klassischen Musical- und Popballaden über rockigere und jazzigere Songs bis hin zu Gospel und Kabarett ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Die erste Show von Jason Robert Brown

SONGS FOR A NEW WORLD: Joel Parnis

© Jenkins Photography

SONGS FOR A NEW WORLD ist das Erstlingswerk des amerikanischen Musicalkomponisten Jason Robert Brown. Bekannt ist dieser unter anderem für PARADE, welches 1999 einen Tony Award für die beste Originalmusik gewann, und THE LAST FIVE YEARS, das 2015 auch verfilmt wurde. SONGS FOR A NEW WORLD feierte 1995 am Off-Broadway Premiere und war seitdem auch in London, Frankreich und 2006 in Hamburg zu sehen. Die Produktion von Berlin Musicals bietet nun die Chance, dieses in Deutschland noch eher unbekannte Stück live und im englischen Original zu erleben.

Endspurt bei den Proben

Das Licht wird eingestellt, Requisiten sortiert und an der Bühne herumgeschraubt — Endspurt bei den Proben zu SONGS FOR A NEW WORLD. Seit knapp vier Wochen arbeiten die vier Darsteller*innen und das Team von Berlin Musicals nun an ihrer zweiten Produktion. Im April hatte die junge Company uns bereits mit ihrer Revue MISCAST MUSICALS überzeugen können. Nun wird am Donnerstag ihre erste Musicalinszenierung zu sehen sein. Heute, am Dienstag, steht ein Durchlauf mit Klavier auf dem Probenplan. Doch zunächst müssen noch einige technische und organisatorische Fragen geklärt werden, damit bei der morgigen Generalprobe und natürlich den Shows alles glatt läuft. Dabei lerne ich einiges über Lichtdesign und die Aufgaben einer Stage Managerin (Sie hat den Überblick!) und bekomme den ultimativen Tipp für den Umgang mit Kostümen mit: Wodka-Spray hilft gegen unangenehme Gerüche.
Dann beginnt der Durchlauf und schnell ist klar: Das wird eine überaus sehenswerte Produktion!

Ein sehr beeindruckender erster Einblick

SONGS FOR A NEW WORLD: Joel Parnis und Ursula Searle

© Jenkins Photography

Schon bei dieser Durchlaufprobe — noch ohne Mikros und Live-Band — zeigt sich, welch großartige Wahl Berlin Musicals mit der Besetzung von SONGS FOR A NEW WORLD getroffen hat. Das Stück ist kein leichtes für die Darsteller*innen. Die erwähnte musikalische Vielfalt verlangt ihnen gesangliche Wandelbarkeit ab und auch schauspielerisch müssen sie einiges leisten. Die einzelnen Szenen befassen sich mit sehr emotionalen Themen wie Trennungen, Trauer und Tod und werden häufig von nur einer Person getragen. In diesem Musical kann man sich nicht verstecken. Das haben Ursula Searle, Annika Henz, Mikael Johansson und Joel Parnis jedoch auch absolut nicht nötig.
Bereits die „Opening Sequence“ zeigt, wie wunderbar die vier Darsteller*innen sich stimmlich ergänzen. In den vierstimmigen Passagen, von denen sich im Stück einige finden, kommen die unterschiedlichen Stimmfarben der Sänger*innen wunderbar zur Geltung und sorgen für eine interessante Mischung. Im Verlauf des Musicals zeigen die vier dann auch einzeln, was sie können.

Vier großartige Darsteller

Ursula Searle beeindruckt nicht nur durch einen wunderschönen, klaren Sopran, sondern auch durch ihr emotionales, offenes Schauspiel. Hoffnung, Angst und Zuversicht — Man nimmt ihr jede Emotion sofort ab, freut sich und leidet mit ihren Figuren mit.
Joel Parnis, den wir bereits im April bei MISCAST MUSICALS erleben durften, füllt Raum mühelos mit seiner klassische, starken Tenorstimme aus. Wie bereits in der Revue meistert er die Mischung aus humorvollen und emotionalen Nummern gesanglich wie auch schauspielerisch und berührt mit seinen Auftritten sehr.

SONGS FOR A NEW WORLD: Annika Henz

© Jenkins Photography

Während die beiden mit ihren eher klassischen Musicalstimmen verzaubern, beeindrucken ihre Kolleg*innen, die uns ebenfalls bereits in der Revue begeistern konnten, durch einen spannenden Kontrast. Mikael Johansson überzeugt mit einer eher rockigen Stimme, die ihn für Nummern wie „The Stream Train“ — inklusive coole Stepp-Einlagen! — zur perfekten Besetzung macht. Doch auch sanfte, emotionale Songs wie „She Cries“ liegen ihm ausgesprochen gut.
Annika Henz zeigt sich erneut als faszinierende Charakterdarstellerin. Ihrer ungewöhnlichen Stimmfarbe könnte man stundenlang lauschen, während sie in ihrem Schauspiel — beispielsweise im „Just One Step“ — Komik und Tragik auf spannende Weise verbindet.

Inszenierung mit Überraschungen

Im Frühjahr verriet Gründer und Regisseur Keith Fernandez uns im Interview, sein Ziel für Berlin Musicals seien unter anderem kreative und innovative Produktionen, die zum Nachdenken anregen. Dafür ist ein Stück wie SONGS FOR A NEW WORLD natürlich bereits eine gute Wahl, doch Fernandez verleiht dem Musical auch durch seine Inszenierung eine eigene Note. Durch Kniffe in Staging, Kostüm und Requisite löst er einzelne Songs und Szenen geschickt aus ihrem (vermeintlichen) Kontext und erlaubt dem Publikum eine eigene Interpretation bzw. Neuinterpretation. Ein kreativer Umgang mit dem Stoff, der auch für Fans des Stückes ein paar Überraschungen bereithält.
Auch die Choreografien und das Staging der Inszenierung überzeugen, unter anderem durch abwechslungsreiche Elemente wie Stepp-Einlagen und Body Percussion. Mithilfe eines Catwalks, der sich durch den Zuschauerraum zieht, nutzen die Darsteller*innen den Raum optimal und schaffen eine gewisse Nähe zum Publikum. Musikalisch wird die Show bei den Aufführungen dann auch von einer Live-Band unterstützt werden.

SONGS FOR A NEW WORLD: Ensemble (Mikail Johansson, Ursula Searle, Annika Henz, Joel Parnis)

© Jenkins Photography

Nutzen Sie die Chance!

SONGS FOR A NEW WORLD ist vom 17. bis 20 Oktober in der Loftbühne in Berlin zu sehen. Die Vorstellungen finden jeweils um 19 Uhr, am Wochenende zusätzlich um 14 Uhr statt. Falls Sie neugierig auf das Stück geworden sind, können Sie Tickets online bestellen oder auch spontan an der Abendkasse kaufen.

Tickets für SONGS FOR A NEW WORLD

Wir wünschen allen Beteiligten Hals und Beinbruch und sind gespannt auf die kommenden Produktionen von Berlin Musicals.

Kategorie: Kritiken

Tags: Berlin

Autor: C. Hain (17.10.2019)

Diesen Beitrag teilen

Monatlicher Musical-Newsletter

Erhalten Sie einmal im Monat kostenlos die wichtigsten Musical-News im Überblick: Welche neuen Musicals laufen wo? Welche tollen Musical-Angebote gibt es? Verpassen Sie keine Hinweise mehr!

Die Abmeldung von dem Newsletter ist jederzeit möglich.

Kommentar hinterlassen

Hiermit stimme ich zu, dass meine Angaben aus dem Kommentarformular zur Beantwortung meiner Antwort erhoben und verarbeitet werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@musical1.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Newsletterhinweis schließen
Musical1 Newsletter
Zusammengefasste Musical-News
Hinweise auf gute Musical-Angebote
Regelmäßige Ticketverlosungen
Musical-Neuerscheinungen
Sicherheit des Newsletters