Tickets für die besten Musicals sichern: Jetzt Tickets kaufen

Eine weitere Premiere bei TINA – DAS TINA TURNER MUSICAL

Nur drei Tage nach der offiziellen Premiere von TINA - DAS TINA TURNER MUSICAL sollte es am Mittwoch eine Weitere geben: die alternierende Besetzung der Tina, Nyassa Alberta, war an diesem Abend im Operettenhaus Hamburg in der Hauptrolle zu erleben.

Diesen Beitrag teilen

Nyassa Alberta als Tina Turner
Nyassa Alberta Tina Turner (c) Nyassa Alberta (privat)

Ein Stück Musikgeschichte in Hamburg

Wir schreiben den 16. Januar im Jahr 1988. Ein Stück Musikgeschichte wird heute geschrieben. Durch eine Auftrittsgasse blicken wir auf die Metalltribühnen des Maracanã-Stadions in Rio de Janeiro. Die ersten Takte des Songs „The Best“ erklingen. Vor der Auftrittsgasse sitzt eine Frau in einem roten Kleid. Donnernder Applaus ertönt. Die Frau trägt den Künstlernamen Tina Turner.

Mit dieser Perspektive hebt sich der Vorhang für die Aufführung von TINA – DAS TINA TURNER MUSICAL in Hamburg. Doch die Lebensgeschichte von Tina Turner beginnt in einem kleinen Ort in Tennessee: Nutbush. Ihr Vater ist der Diakon der kleinen Baptistengemeinde und nimmt das Hamburger Publikum direkt mit in eine seiner Predigten. So beginnt das Musical und die Geschichte von Anna Mae Bullock, die erst sehr viel später den Künstlernamen Tina Turner tragen soll.

Die junge Tina Turner

© Manuel Harlan / Stage Entertainment

Schon früh erleben die beiden Schwestern Anna Mae und Alline häusliche Gewalt. Um sich selbst zu schützen, trennt die Mutter Zelma Bullock sich von ihrem gewalttätigen Mann und beginnt nur mit der Tochter Alline ein neues Leben. Anna Mae, als ungewolltes Kind, bleibt bei ihrem Vater. Dieser weiß jedoch nichts mit ihr anzufangen und überlässt das Kind und die Erziehung der Großmutter Roxanne. Anna Mae wächst zu einem Teenager heran und arbeitet, wie beinah alle Bürger von Nutbush, auf den örtlichen Baumwollplantagen.

Eine neue Welt: die Geburtsstunde der Ike & Tina Turner Revue

Szenenwechsel: mit 16 Jahren, es ist nun 1955, zieht Anna Mae zu ihrer Mutter Zelma Bullock und der Schwester Alline nach St. Louis. Die beiden Teenager verbringen jede Menge Zeit in einem Nachtclub und lauschen berauscht der Musik und den Bands der 60er Jahre. In einem Nachtclub wird Ike Turner auf Anna Mae aufmerksam und nimmt sie fortan mit seiner Band Kings of Rhythm als Background-Sängerin mit auf Tour. Tina gehört nun zu den Ikettes, bevor sie das erste Mal solo in der Band singt. Ike erfindet ihren Künstlernamen Tina Turner und benennt die Band in Ike & Tina Turner Revue um. Im Rahmen von Proben erfährt sie das erste Mal, wie schnell Ike zu Gewalt neigt. Inzwischen sind beide ein Liebespaar und heiraten.

Auf der ersten Tournee erfahren alle Bandmitglieder, dass der Rassismus in den Südstaaten nach wie vor existiert. Um die Ike & Tina Turner Revue schnellstmöglich weiterhin erfolgreich zu halten, wird die Managerin Rhonda engagiert. Und der Erfolg gibt ihnen Recht: Es folgen zahlreiche Nächte mit Auftritten, Gewalt, Sex & Drogen. Die Ikettes flüchten nach und nach aus der Band, zu sehr sind sie geängstigt von Ikes gewalttätigen Wutausbrüchen. Nur Tina bleibt – um ihr Versprechen nicht zu brechen. Nach einer weiteren gewalttätigen Auseinandersetzung, in der Ike auch das erste Mal die Kinder schlägt, greift Tina zu Tabletten: Vor einem Auftritt schluckt sie 50 Valiumtabletten und wacht im Krankenhaus wieder auf. Der Selbstmordversuch ist gescheitert…

Nun endlich findet sie die Kraft, sich von Ike zu lösen und zu gehen. Im 2. Akt sehen wir eine Tina Turner, die nie aufgibt, weiter singt, Shows gibt und alles tut, damit sie, die Kinder und ihre eigene Band überleben. Auch ihren buddhistischen Glauben hat sie nie verloren. Ebenso den Glauben an sich und ihre Stimme, ihre Musik. Zunächst arbeitet sie für mehrere Jahre ohne Plattenvertrag, bevor sie die Chance bekommt nach London zu reisen und in den legendären Abby Road Studios einen Song aufzunehmen. In London lernt sie ihren späteren Ehemann Erwin Bach kennen.

Tinas Soloerfolg – Ein langer Weg zum verdienten Ruhm

Nun ist es soweit – ihr erster Auftritt als Rockröhre Tina Turner naht. In einer Traumsequenz helfen ihre Großmutter Roxanne und die junge Anna Mae (die Kinderdarstellerin) Tina dabei, ein Outfit auszusuchen. Tina geht mit einem schwarzen Lederkleid, einer Jeansjacke und der berühmten Perücke in dieser Szene von der Bühne ab. Die Geburtsstunde des Songs „What´s love got to do with it“ hat geschlagen.

Zurück aus London hat Tina weitere Durststrecken zu überwinden, bevor wir uns zum Showende wieder vor der Auftrittsgasse des Maracanã-Stadions befinden. Vor dem fulminanten Finale erhält nun auch Erwin Bach eine wunderschöne Liebeserklärung. Endlich hat Tina Liebe gefunden. Dann geht sie die Treppen der Auftrittsgasse nach oben und singt ein rockiges „The Best“. Es die Befreiung einer starken Frau und Künstlerin, die niemals aufgegeben hat.

©Stage Entertainment

Fazit:

Tina – Das Tina Turner Musical ist ein wunderbares Theaterstück und fasziniert von der ersten Sekunde an durch seine gut durchdachten Choreografien, einer sehr guten Cast und einer stimmgewaltigen Nyassa Alberta.
Die 1,64 m große Nyassa Alberta beeindruckt mit ihrem voluminösen Mezzosopran und mit einer außergewöhnlichen Performance als Queen of Rock.

Gebürtig stammt die Niederländerin aus Groningen. Ihre Ausbildung absolvierte sie von 2001-2005 an der Hogeschool voor de Kunsten in Amsterdam. Dem deutschen Publikum ist sie u. a. aus den Musicals Bodyguard (Musical Dome Köln) und Sister Act (Metronom Theater Oberhausen) bekannt.

Abschließend bleibt uns nur zu sagen, dass wir dem Stück von Herzen wünschen, dass es eine erfolgreiche Long-Run Produktion im Stage Operettenhaus Hamburg wird, denn die beiden stimmgewaltigen Darstellerinnen der Tina überzeugen auf ganzer Linie.

Wie schon Erwin Bach gegenüber dem Hamburger Abendblatt sagte: „…Tina ordnet ihr Vermächtnis…“.

Für uns definitiv ein Grund, dass es dieses Stück verdient hat, in Deutschland genauso erfolgreich zu werden wie im Londoner West End. Tina Turner ist und bleibt eine große Ausnahmekünstlerin. The Best.

TINA – DAS TINA TURNER MUSICAL Hamburg Tickets
TINA – DAS TINA TURNER MUSICAL Hamburg Tickets

Kategorie: Tina - Das Tina Turner Musical

Tags:

Autor: M. Rose(07.03.2019)

Diesen Beitrag teilen

Monatlicher Musical-Newsletter

Erhalten Sie einmal im Monat kostenlos die wichtigsten Musical-News im Überblick: Welche neuen Musicals laufen wo? Welche tollen Musical-Angebote gibt es? Verpassen Sie keine Hinweise mehr!

Die Abmeldung von dem Newsletter ist jederzeit möglich.

Kommentar hinterlassen

Hiermit stimme ich zu, dass meine Angaben aus dem Kommentarformular zur Beantwortung meiner Antwort erhoben und verarbeitet werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@musical1.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Newsletterhinweis schließen
Musical1 Newsletter
Zusammengefasste Musical-News
Hinweise auf gute Musical-Angebote
Regelmäßige Ticketverlosungen
Musical-Neuerscheinungen
Sicherheit des Newsletters