Tickets für die besten Musicals sichern: Jetzt Tickets kaufen

VOM GEIST DER WEIHNACHT – Premiere für Mannheim

Nach Oberhausen und Bremen feierte die Tourproduktion VOM GEIST DER WEIHNACHT nun am 19.12.2014 ihre Premiere im baden-württembergischen Mannheim. Erstmal gastiert das Musical in einer Inszenierung der BB-Promotion in Deutschlands Arenen. Die Musicalredakteure Christian und Benedikt waren in Mannheim dabei.

Teile diesen Beitrag

© Thomas Brill
Vom Geist der Weihnacht Darsteller © Thomas Brill

Die Geschichte VOM GEIST DER WEIHNACHT

Die Grundlage für das Musical ist die weltberühmte Erzählung A Christmas Carol von Charles Dickens. Seit 2001 begeistert das Stück nun alljährlich das Publikum in Deutschland. Bereits über 500.000 faszinierte Zuschauer zählt es bisher. Komponist und Produzent der Produktion ist Dirk Michael Steffan. Als Librettist war Michael Tasche am Werk. Das Kreativteam besteht unter anderem aus Matthias Kitter (Regie), Wolfgang Wilger (Musikalische Leitung) und Matthias Läßig (Bühnengestaltung).

Es ist die Geschichte des geizigen und verbitterten Geschäftsmanns Mr. Scrooge. Während Ebenezer Scrooge am Abend des Heiligen Abends in seinem Bett liegt und in seinem Schuldenbuch blättert, taucht urplötzlich sein vor über 20 Jahren verstorbener Geschäftspartner und guter Freund Marley in Gestalt eines Geistes auf. Marley und der Geist der Weihnacht nehmen Scrooge mit auf eine Zeitreise in die vergangene, gegenwärtige und zukünftige Weihnacht. Der einst verbitterte Scrooge erkennt die Fehler, die er im Laufe seines bisherigen Lebens gemacht hat. Am Morgen des Weihnachtstages verspürt er zum ersten Mal den Zauber der Weihnacht und wird zu einem gutherzigen Menschen, der von nun an nicht mehr nur an sich selbst denkt.

Gegensätze die kaum unterschiedlicher sein könnten

London im Jahr 1843  meets Mannheim im Jahr 2014. Während die Mannheimer in der Innenstadt und im Kurpfalz Centrum durch die weihnachtlich geschmückten Straßen und Geschäfte hasten, um fünf Tage vor Weihnachten die letzten Geschenke für Familie und Freunde zu besorgen, bereiten sich die Darsteller und das Kreativteam in der SAP Arena auf die Mannheimer Premiere von VOM GEIST DER WEIHNACHT vor. Die letzten Proben laufen bereits. Um 19:00 des 19. Dezembers soll sich der Vorhang das erste Mal in Mannheim öffnen.

Noch bis zum 21. Dezember wird das Stück, das von Liebe und Achtsamkeit erzählt, in der Mannheimer SAP Arena aufgeführt. Über die Feiertage wird das Familienmusical dann in Köln in der Lanxess-Arena zu sehen sein, bevor es am 27. Dezember den Vorhang für diese Weihnachten das letzte Mal fallen lässt.

Ein Gaumenschmaus zur Weihnachtszeit

Vom Geist der Weihnacht Szene 2

© Guido Ohlenbostel

Bereits beim Betreten der SAP Arena in Mannheim stieg dem Besucher ein herrlich angenehmer Duft von Lebkuchen in die Nase. Schon allein davon wurde einem ganz weihnachtlich zu Mute. Pünktlich um 19:00 des 19. Dezembers öffnete sich der Vorhang für VOM GEIST DER WEIHNACHT.

Zu Beginn der Vorstellung konnte der Zuschauer ein reges Treiben auf dem festlich geschmückten Marktplatz in der Mitte der Bühne beobachten. Mittendrin der griesgrämige Mr. Scrooge, der Weihnachten als Rattendreck bezeichnet . Bereits während der ersten Szene bekommt man mit “Am heiligen Abend” und “Ich bin ein Geist” zwei ohrwurmtaugliche Songs geboten. Und auch in den folgenden Szenen geht es musikalisch nicht minder weiter. Als im zweiten Akt “Das Lied eines Engels” ertönt, ist auch der letzte Zuschauer nicht mehr zu erweichen. Musikalisch und gesanglich zählt VOM GEIST DER WEIHNACHT zu einem Stück der Extraklasse. Viel besser hätte man die Story in keinster Weise umsetzen können.

Während im Hier und Jetzt der Geschichte ein verbitterter und geiziger, von der Vergangenheit gekennzeichneter Scrooge gezeigt wird, kristallisiert sich im Laufe der Handlung der Grund für sein unmenschliches Verhalten heraus: Als Kind im Internat aufgewachsen, war seine kleine Schwester Fan die einzige, die am Fest der Liebe an ihn dachte. Gemeinsam begeben sich Marley und Scrooge in der Obhut des Engels der Weihnacht auf eine erkenntnissbringende Zeitreise in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

Für den Zuschauer wird im Laufe der zweieinhalbstündigen Show so einiges klar und es entwickelt sich ein wenig Verständnis für die so kaltherzige Art des Mr. Scrooges. Doch bekanntlich steckt in jedem von uns, so auch in Ebenezer Scrooge, etwas herzliches und so geschieht es, dass er sich für die Menschen seiner Stadt, quasi über Nacht, in einen anderen Menschen verwandelt. Der einstige Geizhals zeigt sich nun von einer ganz anderen, bisher unbekannten Seite: Scrooge lässt für die Familie seines Angestellten Cratchit den größten und saftigsten Truthahn besorgen. Gemeinsam mit Gratchits Familie begeht er nun das Fest der Liebe und Besinnlichkeit.

Doch was hat es mit der zerbrochenen Kette in der Manteltasche  des Pfandleihers Scrooge auf sich und wo steckt eigentlich Marley!? Wer dies erfahren möchte, sollte sich beeilen, denn die Tage VOM GEIST DER WEIHNACHT sind in diesem Jahr gezählt.

Der Zauber der Weihnacht hält Einzug in der SAP Arena dank hervorrangender Künstler

Vom Geist der Weihnacht Zeitmaschine

© BB Promotion

BB-Promotion setzt in diesem Jahr auf exzellente Künstler aus den Bereichen Schauspiel und Gesang. Unter ihnen deutschlandweit bekannte Musicaldarsteller. So auch Felix Martin: Der gebürtige Hamburger spielte bereits in Spitzenproduktionen wie ELISABETH und TANZ DER VAMPIRE. Im Jahr 2008/2009 wurde Felix Martin bei einer Leserwahl zur besten männlichen Musicalstimme/bester männlicher Musicaldarsteller gewählt. Im VOM GEIST DER WEIHNACHT spielt er den Mr. Scrooge und überzeugt den Zuschauer mit der Vielseitigkeit seiner Stimme.

Neben Felix Martin steht Mathias Schlung als Marley auf der Bühne. Auch er ist kein Unbekannter in der Musicalszene, spielte ebenfalls bereits beim TANZ DER VAMPIRE mit und war auch bei DER SCHUH DES MANITU zu sehen (Mathias Schlung bereits im Musical1-Podcast-Interview).

Für die Rolle des Engels der Weihnacht konnte in diesem Jahr die Schauspielerin und Sängerin Jeanette Biedermann gewonnen werden. VOM GEIST DER WEIHNACHT ist für Biedermann die erste Rolle in einer Musicalproduktion. Das Ergebnis lässt sich sehen: Mit ihrer glockenklaren und himmlisch anmutenden Stimme ist sie die Idealbesetzung für den Engel der Weihnacht.

Aber auch die restlichen Ensemble-Mitglieder sollen an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben. Ein hervorangendes Solo legte Judith Steinhäuser mit ihrer wunderbar verruchten Stimme hin.  Der Sound des Songs bleibt den Zuschauern gewiss im  Kopf.

Mit Darstellern wie Silke Greetz (Mrs. Cratchit), Axel Kraus (Mr. Fezziwig), Stefan Poslovski (Ensemble) und Dennis Jankowiak (Ensemble) konnten ebenfalls anerkannte Darsteller im Bereich Musical gewonnen werden. Jeder von ihnen, auch die namentlich hier unerwähnten, haben ihre Rolle zum Besten gegeben, schauspielerisch wie auch gesanglich.

Herzzerreißend waren auch die Darbietungen der Kinderdarsteller. Die Rolle des Timmy übernahm an diesem Abend Yannick Mezhoud, der bereits als junger Kronprinz Rudolph auf der Bühne von ELISABETH stand. Die von ihm gesungenen Lieder “Hoch am Himmel” und “Weihnacht, Weihnacht” zählen zu den wohl am meisten umjubelten Songs.

Technik, wie man sie nicht hätte besser anwenden können!

Vom Geist der Weihnacht Szene

© Guido Ohlenbostel

Wie man eine solche Produktion wie VOM GEIST DER WEIHNACHT in Arenen, wie sie in diesem Jahr angesteuert werden, umsetzen soll, war vorab etwas fraglich. Doch die Antwort ist simpel: Ausstatter Matthias Läßig setzt auf die moderne Art der 3D-Projektion. So werden überdimensional große Bilder auf riesige Leinwände in unterschiedlichen Positionen projiziert, so z.B. das Büro des Mr. Scrooge oder eine besinnlich anmutende Winterlandschaft, wie wir sie in diesem Jahr an Weihnachten wohl eher nicht erleben dürfen.

Im Vordergrund der Bühne reichen kleine Utensilien wie eben ein Schreibtisch oder ein Tresor aus, um das Bild komplett erscheinen zu lassen. Der absolute Hingucker ist ein Fantasiegerüst, welches für die Zeitreise des Mr. Scrogge meterhoch über der Bühne schwebt.

Frohe Weihnacht, Mr. Scrooge – Frohe Weihnacht liebe Zuschauer

Nach knapp 3 Stunden, eine 20-minütige Pause inbegriffen, neigt sich die Vorstellung dem Ende entgegen. Gemeinsam steht nun das gesamte Ensemble, bestehend aus 28 erwachsenen Darstellern und 7 Kinderdarstellern auf der Bühne. Tosender Applaus und minutenlange Standig-Ovation sind das Resultat der wunderbar inszenierten Vorstellung von VOM GEIST DER WEINACHT.

Wer in diesem Jahr nicht mehr die Gelegenheit dazu hat, sich dieses herrlich anmutende Stück anzusehen, sollte es sich im kommenden Jahr keineswegs entgehen lassen.

 

 

Kategorie: Tour Musicals

Autor: C. Demme (20.12.2014)

Teile diesen Beitrag

Monatlicher Musical-Newsletter

Erhalten Sie einmal im Monat kostenlos die wichtigsten Musical-News im Überblick: Welche neuen Musicals laufen wo? Welche tollen Musical-Angebote gibt es? Verpassen Sie keine Hinweise mehr!

Die Abmeldung von dem Newsletter ist jederzeit möglich.

Kommentar hinterlassen

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)
Musical1 Newsletter
Zusammengefasste Musical-News
Hinweise auf gute Musical-Angebote
Regelmäßige Ticketverlosungen
Musical-Neuerscheinungen