Tickets für die besten Musicals sichern: Jetzt Tickets kaufen

“Vampire”- Virus greift um sich

Vier Wochen nach der Premiere greift der "Vampire"-Virus um sich: Auch Untote können krank werden. Eine motivierte Cover Cast übernimmt den Einsatz, zeigt ungewohnte Konstellationen und kann dabei stimmlich und darstellerisch überzeugen. Ein Musical, um dem Alltag zu entfliehen.

Teile diesen Beitrag

Tanz der Vampire Logo
Tanz der Vampire Logo © VBW/Stage Entertainment

“Vampir”-Virus greift um sich

Greift der “Vampir” – Virus um sich? Eigentlich sollte der Vampirbesuch am 19.05.2016, fast 4 Wochen nach der Premiere, dazu dienen mal zu schauen, wie die Cast sich inzwischen eingespielt hat.

Aufgrund des derzeit hohen Krankenstandes kam es anders und man kam in den Genuss, eine (fast) völlig neue Zusammensetzung der Cast dargeboten zu bekommen. Die Erwartungshaltung war groß und wurde nicht enttäuscht.

Cover dürsteten nach Blut

Zum Mitternachtsball lud Graf (Kirill Zolygan) seine Sarah (Anja Wendzel) am Abend ins Schloss. Allerdings fehlte dem Herrn Grafen der nötige Biss, und man hatte das Gefühl, er wurde zeitweise etwas durch das Stück gejagt, da manche Textpassagen einfach nur runtergesungen wurden. Allerdings bewies er in anderen Passagen, wie zum Beispiel der Einladung zum Ball und auch im Tanzsaal, dass er es kann, kräftig oder auch gefühlvoll zu agieren. War dort auch der VIRUS im Spiel? Ich denke, das ist noch ausbaufähig.

Sarah (Anja Wendzel) präsentierte ein überzeugendes junges Mädchen, das mit Ihrer Koketterie und der Lust auf das Leben spielt. Stimmlich präsentierte sie sich kraftvoll, aufsässig, aber auch sehr gefühlvoll

Einzig und allein im Gebet war die stimmliche Präsenz zum Schluss nicht mehr gegeben, aber vielleicht lag es auch an der Technik-Abmischung. Für meinen Geschmack eine tolle Darbietung.

Highlight an diesem Abend war Noah Wili als Alfred. Ein Alfred, wie ich ihn mir vorstelle und dem man abnimmt, wie er „Für Sarah“ all seinen Mut und seine Kraft findet. Kraftvoll und emotional gestaltete er die Rolle vom schüchternen Jungen zum entschlossenen jungen Mann, der um seine Liebe kämpfen will und selbst den mächtigen Vampirgrafen nicht fürchtet.

Allerdings zeigte er Respekt vorm Grafensohn Herbert, der von Sander van Wissen dargeboten wurde. Stimmlich überzeugte Sander van Wissen durchaus, nur die Darstellung des schwulen Grafensohnes war nicht provokant und frech genug. Da lässt sich sicher noch was machen.

Sarahs Eltern Rebecca (Yvonne Köstler) und Chagal (Nicolas Tenerani), beide First Cast, haben sich für mein Dafürhalten gut in Ihre Rollen integriert und spielen diese nicht mehr, sondern haben sie schon gut verinnerlicht.

Ein großes Danke an Victor Petersen, er hat seit der Premiere bis heute ein gutes Tempo gefunden und ist nun auch in fast allen Passagen zu verstehen. Seine Interpretation in der Gruft ist köstlich und zeigt, auch hier ist man  angekommen bei Identifizierung und Rolle.

Des Grafen Diener Kukol (Paolo Bianca) gab sich gewohnt witzig und begeisterte durch seine hicksige Lachstimme das Publikum. Eine anerkennswerte darstellerische Leistung ist die Rolle des fast stummen verkrüppelten Dieners, die dem Darsteller sicher manch Muskelkater einbringt.

Neu an diesem Abend für mich, allerdings wohl auch dem Krankheitsstand geschuldet, war, das beim Carpe Noctem Eröffnungslied auf dem Bettbaldachin Herbert (Sander van Wissen) erschien und den Part gesungen hat und wenig später dann ebenfalls als Gesangssolist mit Karolin Konert den Alptraum eröffnete, bevor er Sekunden später die Tanz-Sarah zu ihrem Traum-Alfred führte. Aber dies ist glaube ich nur Kennern des Stückes wirklich aufgefallen und hat ja auch keineswegs geschadet

Merel Zeemann, First Cast Magda, gibt immer mehr die überzeugende naive Magd, welche sich zu einem vampirischen Vamp in „Geil zu sein ist komisch“ verwandelt.

Mitternachtsball mit “BISS”

Alles in allem ein gelungener und spannender Abend – und es sei nur allen angeraten, die ihre Karten verkaufen wollen, nur weil gerade nicht die Wunsch Cast spielt: Nutzt die Möglichkeit, auch die Cover agieren zu sehen und der eine oder andere wird sich somit in die Herzen der Zuschauer spielen. Wir wünschen der gesamten Cast allerdings für die Zukunft Virenfreiheit und dass sie sich bester “untoter”  Gesundheit erfreuen können.

„Seid bereit.“

Tickets für TANZ DER VAMPIRE Berlin
Tickets für TANZ DER VAMPIRE Berlin

Kategorie: Tanz der Vampire

Tags:

Autor: I. Marquardt (24.05.2016)

Teile diesen Beitrag

Monatlicher Musical-Newsletter

Erhalten Sie einmal im Monat kostenlos die wichtigsten Musical-News im Überblick: Welche neuen Musicals laufen wo? Welche tollen Musical-Angebote gibt es? Verpassen Sie keine Hinweise mehr!

Die Abmeldung von dem Newsletter ist jederzeit möglich.

Kommentar hinterlassen

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)
Musical1 Newsletter
Zusammengefasste Musical-News
Hinweise auf gute Musical-Angebote
Regelmäßige Ticketverlosungen
Musical-Neuerscheinungen