Tickets für die besten Musicals sichern: Jetzt Tickets kaufen

SO FAR von Mark Seibert übertrifft alle Erwartungen – Vorstellung des Albums

Mark Seibert darf derzeit eine Bekanntheit und Beliebtheit genießen, die nicht jedem Musicaldarsteller zuteil wird. Bis zum 10. Juli steht er noch als Graf von Krolock auf der Bühne des Theater des Westens. Danach geht es für ihn wieder nach Wien zu SCHIKANEDER. Am 20. Juni brachte er sein neues Album SO FAR auf den Markt. Arrangiert wurde das Album von Frank Nimsgern. Christian Demme hat es sich angehört und stellt es in der aktuellen CD-Vorstellung vor. Außerdem verlosen wir gleich vier Exemplare des Albums.

Teile diesen Beitrag

Mark Seibert "...so far!"

Musical1 verlost in Kooperation mit Mark Seibert 4 x SO FAR

SO FAR ist seit einigen Tagen für 18,99 € käuflich zu erwerben. Bei Musical1 können Sie 4 x 1 Album von SO FAR gewinnen. Schreiben Sie uns bis zum 08.07.2016 eine Email an cd@musical1.de, und teilen Sie darin mit, warum ausgerechnet Sie es verdient haben, das neue Album von Mark Seibert demnächst in Ihren Händen zu halten. Musical1 und Mark Seibert wünschen viel Glück. Toi, Toi, Toi!

Faszination Mark Seibert

Hört man sich in Musicalkreisen um und stellt die Frage, welcher Darsteller derzeit am meisten beeindruckt, erklingt nicht gerade selten Mark Seiberts Name. Doch was macht den in Wien lebenden Künstler so beliebt? Auf Anhieb fallen mir einige Gründe ein. Einer davon scheint sein Engagement als Graf von Krolock im Erfolgsmusical TANZ DER VAMPIRE in Berlin zu sein. Seibert hat der Rolle des Vampirgrafen einen ganz eigenen Schliff gegeben und überzeugt auf ganzer Linie. Und nicht nur dies – Mark Seiberts Stimme ist einfach einmalig. Mehr Wiedererkennungswert geht nahezu nicht mehr. Somit seien nur zwei Gründe genannt, die seine Beliebtheit erklären könnten.

Vor wenigen Wochen war Mark Seibert auch im Musical1-Podcast zu Gast. Er sprach unter anderem über die Rolle des Grafen von Krolock und gab zu, dass sie bisher seine größte Herausforderung sei. Außerdem können die Hörer im Gespräch erfahren, ob sich Mark Seibert noch erkennt, wenn er als Graf von Krolock in den Spiegel schaut.

Das besondere Anliegen in Bezug auf SO FAR

Wer denkt, dass Seibert ein Künstler ist, der sich auf seinem Erfolg, welcher durch die verschiedensten Produktionen zu Stande kommt, ausruht, irrt gewaltig. Mark Seibert ist stets daran interessiert, aus jeder Rolle des Bestmögliche herauszuholen, und ist immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen. Eine davon ist wohl sein neues Album SO FAR, welches am 20. Juni 2016 erschienen ist.

Mit SO FAR möchte Mark Seibert auf seine eigene Karriere zurückblicken, eigentlich etwas, das man tut, wenn man kurz vor dem Ende seiner Laufbahn steht. So nicht bei Seibert. Im sechsseitigen Booklett verrät der sympathische Künstler, dass er in den ersten zehn Jahren seiner Karriere exzellente Rollen spielen durfte. Sein Ziel war es, diese in diesem Album rückwirkend zu sammeln und mit einer eigenen Note zu versehen. Und genau das ist ihm auf ganzer Linie gelungen. Jeder einzelne Song ist auf den Punkt genau Mark Seibert hautnah.

Ein Fest für die Sinne – SO FAR übertrifft alle Erwartungen

Den Auftakt macht Seibert mit dem Song „Gethsemane“ aus dem Musical JESUS CHRIST SUPERSTAR. Mit viel Gefühl und der nötigen Dramatik erleiht Mark diesem Song eine ganz besondere Note. Ein Mark Seibert hält, was er verspricht: Mit „Never to love“ präsentiert er ein Lied, das die Welt so noch nicht gehört hat, denn es ist eine englische Version von „Nur sie allein“ aus ARTUS.

Mit dem „Elisabeth Medley“, welches so bisher auch noch nicht zu hören war, schafft Mark gemeinsam mit Roberta Valentini zweifelsohne einen der Höhepunkte auf diesem Album. Den Hörer erwarten hier Auszüge aus „Der letzte Tanz“, „Die Schatten werden länger“ und „Wenn ich tanzen will“ – ein Hochgenuss für die Ohren. Weiter geht es mit „Ich bin schuldlos“ aus ROMEO UND JULIA. Der danach folgende Song dürfte alle Anhänger des Musicals TANZ DER VAMPIRE erfreuen: Gemeinsam mit Barbara Obermeier kann man in die „Totale Finternis“ entfliehen und bekommt ein kleinen Eindruck davon, wie sehr Seibert in die Rolle des Krolock passt.

In „I want to break free“ aus WE WILL ROCK YOU beweist er einmal mehr, wie wandlungsfähig seine Stimme ist. Auch diese rockige Art steht ihm in der Tat sehr gut. „Where do I go“ aus HAIR bietet dazu abermals ein Kontrastprogramm, welches sich durchaus hören lassen kann. In die wundervolle Welt der Hexen von Oz entführt er den Hörer gemeinsam mit Sabrina Weckerlin mit dem Song „Solang ich dich hab“ – wenn sich hier keine Gänsehaut einstellt, dann weiß ich auch nicht weiter.

Und auch für Fans des Musicals MOZART ist etwas dabei, allerdings nicht, wie man es in der gewohnten Form kennt.  Denn mit „How can it be“ packt Seibert erneut einen Song auf die Platte, der vom deutschen Original ins Englische übersetzt wurde. Gemeinsam mit Ana Milva Gomez und Roberta Valentini sorgt er mit dem Lied „Einen Schritt zu weit“ aus AIDA erneut für ein warmes wohliges Gefühl, welches sich beim Hören einstellen dürfte.

SO FAR enthält außerdem drei Bonustracks, welche Mark Seibert seit Jahren verfolgen und mit denen er eine ganz persönliche Geschichte verbindet. Der erste davon ist „Bring him home“ aus LES MISERABLES. Es folgt der Song „Sarah“ aus THE CIVIL WAR. Hierbei dreht Seibert einmal den Spieß um und singt einen Song auf deutsch, der im Original in der englischen Sprache erklingt.

Den Abschluss und somit das Ende des Albums bildet „Falling Slowly“ aus ONCE. Nicht unerwähnt soll auch das Engagement der Backing Vocals Abla Alaoui, Gernot Romic, Maximilian Klakow und Rebecca Soulmagné sein. Diese sorgen mit ihren Stimmen für eine optimale und wohlige Untermalung der einzelnen Titel, besonders beeindruckend bei „Falling Slowly“. Diese Interpretation ist auch des Titels “krönender Abschluss” würdig.

SO FAR – Die Wahl der Qual, wenn es um einen Lieblingstitel geht

Es fällt schwer zu sagen, welcher Song meine persönliche Nummer eins auf diesem Album ist. Denn nahezu jeder Titel hat etwas einmalig Schönes in sich. Aber ja, ich gebe zu, der Bonustrack „Sarah“ hat mich besonders beeindruckt. Seibert interpretiert ihn mit besonders viel Gefühl und man merkt, dass es ihm ein Anliegen war, diesen Titel auf seinem Album zu haben.

Mit SO FAR legt Mark Seibert die Messlatte im Genre Musical noch einmal einen Grad mehr nach oben. Die Erwartungen hat er somit allemal übertroffen. Sicher nicht nur ein großartiges Hörerlebnis für Fans des Ausnahmekünstlers.

Arrangiert, dirigiert und orchestriert durch Musicalkomponist Frank Nimsgern

Doch was wäre die Stimme eines großartigen Künstlers wie Mark Seibert, ohne die passende Musik dafür? Diese kommt im Fall von SO FAR von Frank Nimsgern. Dieser hat in monatelanger Arbeit das Album arrangiert, dirigiert, orchestriert und die meisten Instrumente selbst eingespielt. Somit verleiht der bekannte Komponist für Musicals mit seiner persönlichen Handschrift der CD den letzten Schliff.

Kategorie: Fanartikel

Autor: C. Demme (30.06.2016)

Teile diesen Beitrag

Monatlicher Musical-Newsletter

Erhalten Sie einmal im Monat kostenlos die wichtigsten Musical-News im Überblick: Welche neuen Musicals laufen wo? Welche tollen Musical-Angebote gibt es? Verpassen Sie keine Hinweise mehr!

Die Abmeldung von dem Newsletter ist jederzeit möglich.

Kommentar hinterlassen

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)
Musical1 Newsletter
Zusammengefasste Musical-News
Hinweise auf gute Musical-Angebote
Regelmäßige Ticketverlosungen
Musical-Neuerscheinungen