Tickets für die besten Musicals sichern: Jetzt Tickets kaufen

Serkan Kaya Interview – Musical1 Podcast 70

Serkan Kaya spielt schon seit 2011 den Udo Lindenberg im Berliner Musical HINTERM HORIZONT. Bis zum 7. November 2015 steht er außerdem für HAMBURG ROYAL im St. Pauli Theater auf der Bühne. Im Musical1 Podcast Interview spricht der Schauspieler über den Spagat zwischen den beiden Rollen und über seine Karriere.

Teile diesen Beitrag

Serkan Kaya
Serkan Kaya © Radke

Von MIAMI NIGHTS zu ELISABETH

Den Wunsch, Schauspieler zu werden, hatte Serkan Kaya schon ziemlich früh. Zum Musical kam er allerdings eher zufällig. Er studierte an der Folkwang Hochschule in Essen und schloss mit einem Diplom als Schauspieler und einem Diplom als Bühnendarsteller ab. Mit dem Musical wollte er aber eigentlich nichts zu tun haben – bis er dazu überredet wurde, einmal für das Musical MIAMI NIGHTS in Düsseldorf vorzusprechen. Serkan wurde genommen, war bereit, sich auf das Abenteuer einzulassen und hatte bei MIAMI NIGHTS tatsächlich viel Spaß. Daraufhin hat er in Wien für die Uraufführung von ELISABETH vorgesprochen und wurde als Cover Lucheni engagiert. Zwei Wochen vor der Premiere brach sich Erstbesetzung Thomas Borchert die Hand – so kam es, dass Serkan bei der Uraufführung von ELISABETH als Lucheni auf der Bühne stand. Das hat er als Zeichen genommen, beim Musical zu bleiben.

Schon vor der Ausbildung stand Serkan regelmäßig mit diversen Theatergruppen auf der Bühne, brachte bei seinem ersten Musical-Engagement also bereits einiges an Bühnenerfahrung mit. Normales Lampenfieber verspürte er vor MIAMI NIGHTS trotzdem, aber vor allem fühlte es sich sehr richtig an, beschreibt er. In mittlerweile über zehn Jahren sind einige Musical-Produktionen zusammen gekommen. Auf MIAMI NIGHTS folgte ELISABETH, in der Sommerpause spielte Serkan bei FOOTLOOSE in Amstetten, parallel stand er als Galileo für WE WILL ROCK YOU in Köln auf der Bühne, spielte in EVITA und der WEST SIDE STORY mit. Wenn er nicht auf der Bühne stand, spielte Serkan für Film und Fernsehen, zum Beispiel für “Kommissar Rex”. Für den ORF drehte Serkan in Wien auch die Serie “Die Detektive”, was er als sehr schöne und tolle Erfahrung beschreibt. Seine Serienrolle ist ihm besonders ans Herz gewachsen. Welche Rolle er auf der Bühne am liebsten gespielt hat, findet er dagegen schwer zu sagen.

Seit 2011 bei HINTERM HORIZONT

Serkan Kaya und Kurosch Abbasi in ihren Rollen

© Stage Entertainment

Bereits seit vier Jahren ist Serkan bei HINTERM HORIZONT im Stage Theater am Potsdamer Platz in der Rolle des Udo L. Mit dabei. „Die Rolle bedeutet mir sehr, sehr viel. Das hat natürlich mit Udo Lindenberg himself zu tun, the Master,“ erklärt Serkan. Udo Lindenberg war in den drei Wochen vor der Probe jeden Abend mit der Cast zusammen, die Darsteller konnten ihn gut kennen lernen. Auch das Ensemble unter der Regie von Ulrich Waller findet Serkan Kaya genial. Nicht zuletzt mag er das Stage Theater am Potsdamer Platz. Obwohl es ein Neubau sei, habe es einen rebellischen Charme.

Langweilig wird es Serkan bei HINTERM HORIZONT nicht. Nicht nur die Besetzung wechselt immerhin fast täglich, vor allem das Publikum ist jeden Abend neu. „Der Anspruch muss sein, die Dinge auf der Bühne so zu präsentieren, als geschähen sie zum erste Mal,“ erklärt Serkan die spezielle Herausforderung. Die läge eben darin, das Musical frisch zu halten. Langweilig wird ihm aber deshalb nicht, da das Theater ihm die Möglichkeit gibt, noch viele andere Projekte nebenher zu machen – was keineswegs selbstverständlich sei.

HAMBURG ROYAL: Hamburger Geschichten im Fischrestaurant

Hamburg Royal Ensemble

© Oliver Fantitsch

Eines dieser Projekte ist das Musical HAMBURG ROYAL am St. Pauli Theater. Hier spielt Serkan den Hansen, Leiter des noblen Fischrestaurants „Royal“. Hier treffen sich ganz unterschiedliche Gestalten der Hamburger Gesellschaft. Das Musical blickt ihnen über die Schulter und erzählt ihre Geschichte. Durch den Abend führt ein roter Faden: Hansen möchte die Tochter des Geschäftsführers heiraten, aber alles gerät außer Kontrolle, da er eigentlich in die Oberkellnerin verliebt ist. HAMBURG ROYAL bietet viel Lokalkolorit, viel Humor und ein hohes Tempo. „Die größte Herausforderung ist es, auf der Bühne nicht zu lachen, wenn zum Beispiel der Kollege Michael Prelle einen besoffenen Restaurantkritiker gibt,“ erzählt Serkan. Regie bei HAMBURG ROYAL führt ebenfalls Ulrich Wallert, künstlerischer Leiter des St. Pauli Theaters, mit dem Serkan ja schon für HINTERM HORIZONT zusammengearbeitet hat.

Zwischen den beiden Rollen bei HAMBURG ROYAL und HINTERM HORIZONT gibt es natürlich große Unterschiede: „Es ist schwierig, wenn man eine Rolle wie Udo Lindenberg spielt, eine Person, die es gibt, an der man gemessen werden kann,“ beschreibt Serkan. Einigen Zuschauern sei er vielleicht nicht nah genug am Original, anderen zu nah dran. Die Rolle des Hansen habe er dagegen kreiert und könne daher freier agieren. Wobei auch die Rolle des Udo keine Kopie des echten Lindenbergs sein soll. HINTERM HORIZONT versuche vielmehr, mit der wahren Person zu flirten, seine bestimmenden Merkmale auf die Bühne zu bringen, aber dennoch eine eigene Figur darzustellen.

Bis zum 7. November bleibt Serkan noch für HAMBURG ROYAL in der Hansestadt, anschließend geht es zurück nach Berlin, das er auch schon ein wenig vermisst.

Kategorie: Podcast

Tags: ,

Autor: C. Demme (02.11.2015)

Teile diesen Beitrag

Monatlicher Musical-Newsletter

Erhalten Sie einmal im Monat kostenlos die wichtigsten Musical-News im Überblick: Welche neuen Musicals laufen wo? Welche tollen Musical-Angebote gibt es? Verpassen Sie keine Hinweise mehr!

Die Abmeldung von dem Newsletter ist jederzeit möglich.

Kommentar hinterlassen

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)
Musical1 Newsletter
Zusammengefasste Musical-News
Hinweise auf gute Musical-Angebote
Regelmäßige Ticketverlosungen
Musical-Neuerscheinungen