Tickets für die besten Musicals sichern: Jetzt Tickets kaufen

Musical-Biografien über Nicht-Musiker

Ob Mozart oder Buddy Holly, Tina Turner oder Johnny Cash, Falco oder den Beatles: Zahlreichen Musikern und Komponisten wurde bereits ein Musical gewidmet. Doch nicht nur die Biografien musikalisch begabter Menschen eignen sich für spannende Geschichten mit mitreißenden Melodien. Auch andere berühmte Persönlichkeiten finden sich auf der Musical-Bühne wieder. Wir haben zehn Musical-Biografien ausgewählt.

Teile diesen Beitrag

Elisabeth und Kaiser Franz Joseph
Elisabeth und Kaiser Franz Joseph © Herbert Schulze

Zwischen Realismus und dichterischer Freiheit

Zu Lebzeiten haben sie bereits Eindruck gemacht, nach ihrem Tode sind viele von ihnen zu wahren Legenden aufgestiegen: Das Leben vier berühmter Persönlichkeiten fasziniert. Das erklärt den Erfolg von Biografien und Autobiografien in Buch- und Filmform. Auch Musicalmacher nehmen sich immer wieder reale Persönlichkeiten vor und erzählen ihre Lebensgeschichte als Musical – mal ganz nah an der Realität, mal mit viel dichterischer Freiheit. Wir haben zehn solcher Musical-Biografien ausgewählt.

BONIFATIUS – DAS MUSICAL

Biografische Stoffe nimmt sich die Spotlight Musicals GmbH aus Fulda regelmäßig vor. Zum 1250. Todestag von Bonifatius feierte beim Musicalsommer Fulda im Jahr 2004 zum Beispiel BONIFATIUS – DAS MUSICAL Premiere. Dennis Martin komponierte und schrieb die Liedtexte, Zeno Diegelmann schrieb das Libretto. Das Musical erzählt die Geschichte Bonifatius, der 722 von Papst Gregor II nach Germanien gesandt wird, um dort die Heiden zu bekehren. 2005 wurde das Musical in Fulda wiederaufgenommen und auch 2006 gespielt. Im Oktober desselben Jahres war BONIFATIUS im Musical Theater Bremen zu sehen, 2010 im Schloss Fulda und im Theater Erfurt.

EINSTEIN – DAS MUSICAL

Der Begründer der Relativitätstheorie steht im Mittelpunkt von EINSTEIN – DAS MUSICAL. Das Theater Hof zeigt das Musical mit Musik von Stephan Kanyar und Texten von Maria Scheel ab April 2016. Das Stück erzählt das Leben Albert Einsteins mit prominenter Besetzung: Unter anderem stehen Christopher Brose, Chris Murray und Léon van Leeuwenberg auf der Bühne.

ELISABETH

Zu den bekanntesten und beliebtesten Musicals über eine reale Persönlichkeit gehört ohne Frage ELISABETH, das Musical von Michael Kunze und Sylvester Levay. Die beiden Köpfe hinter dem Musical wollten die Geschichte der österreichischen Kaiserin vom Kitsch der Sissi-Filme befreien und präsentierten 1992 in Wien erstmals ihre ernsthaftere, an historischen Tatsachen orientierte Version. Kaiserin Elisabeth, geboren 1837 in München und mit 16 Jahren mit Kaiser Franz Josef verheiratet, entwickelt sich von der naiven jungen Frau zur Monarchin. Im Musical tanzt Elisabeth mit dem Tod – zunächst war diese der Presse zu düster, doch der Erfolg gab Kunze und Levay Recht: Heute ist ELISABETH das erfolgreichste deutschsprachige Musical.

EVITA

Als Volksheldin verehrt, vom Bürgertum verachtet, und zudem Unterstützerin der diktatorischen Herrschaft ihres Mannes: Eva Perón, genannt EVITA, war eine schillernde Persönlichkeit, die nicht nur das argentinische Volk faszinierte. Andrew Lloyd Webber und Tim Rice widmeten der Präsidentengattin 1974 ein Musical. Das Musical folgt Maria Eva Duarte, einem Mädchen aus einfachen Verhältnissen, das in Buenos Aires zum Radiosternchen wird und nach einigen Affären das Herz von Juan Perón gewinnt. Perón wird Präsident Argentiniens, EVITA entwickelt eigene politische Ambitionen.

FRIEDRICH – MYTHOS UND TRAGÖDIE

Mit der Historie nicht ganz so genau nimmt es das Musical FRIEDRICH – MYTHOS UND TRAGÖDIE der Spotlight Musicals GmbH. Im Juni 2012 zum 300. Geburtstag von Friedrich dem Großen feierte das Stück seine Uraufführung in Potsdam. Aufführungen in Fulda und Hameln folgten. Von der Presse gab es Kritik für die historische Ungenauigkeit, Lob dagegen für die Darsteller um Tobias Bieri und Chris Murray.

JEANNE D'ARC

Ab Juni 2016 soll ein Musical über Frankreichs Nationalheldin Jeanne d'Arc auf die Bühne kommen. Das Rhein-Main-Theater präsentiert die Weltpremiere des Musicals von Maricel Wölk, das Johanna von Orleans als „Heldin, Heilige und Geliebte“ zeigen soll. Im 15. Jahrhundert befindet sich Frankreich im Krieg mit England und Burgund, Jeanne d'Arc verhilft den französischen Truppen zum Sieg. Engländer und Burgunder richteten sie dafür hin.

KOLPINGS TRAUM

Auch der Person Adolph Kolpings hat sich Spotlight Musicals angenommen. Bei Musicalsommer Fulda war die Geschichte des Priesters im Jahr 2013 als Weltpremiere zu sehen, zuletzt kam das Musical zum Kolpingtag am 19. September 2015 in der Kölner Lanxess Arena zu sehen. KOLPINGS TRAUM folgt dem Schäferssohn nach Köln, wo er seine Priesterausbildung absolviert. Konfrontiert mit der harten Realität der Arbeitswelt, die er durch seinen Freund Karl mitbekommt, gründet Kolping das „Gesellenwerk“. Das soll wandernden Handwerksgesellen einen ähnlichen Rückhalt bieten wie eine Familie. Aus dem Gesellenwerk entstand das deutschlandweite Kolpingwerk.

LUDWIG II – SEHNSUCHT NACH DEM PARADIES, LUDWIG II und DER SCHWANENPRINZ

© Big Dimension GmbH / Benjamin Sahler

© Big Dimension GmbH / Benjamin Sahler

Ludwig II, König von Bayern von 1864 bis zu seinem Tod 1886, hat gleich mehrere Musicalmacher inspiriert. Hervorgetan hat er sich vor allem als Erbauer von Märchenschlössern wie Schloss Neuschwanstein – das brachte ihm seinen Spitznamen Märchenkönig ein. Im April 2000 präsentierten Franz Hummel (Musik) und Stephan Barbarino (Buch) LUDWIG II – SEHNSUCHT NACH DEM PARADIES im eigens erbauten Musical Theater Neuschwanstein in Füssen. Es war bis Dezember 2003 zu sehen und zog 1,5 Millionen Besucher an. Von März 2005 bis März 2007 lief im nun Festspielhaus Neuschwanstein genannten Theater das Nachfolgemusical LUDWIG², komponiert von Konstantin Wecker und Christopher Franke. Eine Crowdfunding-Aktion bringt das Musical 2016 nach Füssen zurück, inszeniert von Benjamin Sahler (hier im Interview). Und noch ein Musical über den Märchenkönig soll 2016 das Publikum anziehen: DER SCHWANENPRINZ von Komponist Nic Raine schrieb und dem Gesangs-Paar Janet Chvatal und Marc Gremm.

MARIE ANTOINETTE

In Tokio feierte im Jahr 2006 MARIE ANTOINETTE, ein Musical von Michael Kunze und Sylvester Levay, Uraufführung. Das Stück basiert auf einem Buch des japanischen Autors Shusaku Endo. Er stellt der Königin von Frankreich ein einfaches Mädchen aus dem Volk gegenüber. Während der Stern der Königin sinkt, erlebt das Mädchen den gesellschaftlichen Aufstieg. Die Mischung aus Historie und Fiktion feierte 2009 in Bremen Europapremiere und war 2012 bei den FreilichtSpielen Tecklenburg zu sehen.

MARY STUART

MARY STUART, KÖNIGIN DER SCHOTTEN war im April 2008 erstmals im Waldau-Theater in Bremen zu sehen. Die Musik komponierte Thomas Blaeschke, Intendant des Waldau-Theaters und Leiter der Bremer Musical Company. Kerstin Tölle schrieb die Texte und spielte bei der Uraufführung auch die Titelrolle. In einer losen Aneinanderreihung von Szenen folgt das Musical dem Leben der schottischen Königin von der Geburt 1542 bis zu ihrer Hinrichtung 1587. Im Oktober 2008 und April 2010 war das Musical abermals in Bremen zu sehen.

Kategorie: Toplisten

Autor: S. Gerdesmeier (10.12.2015)

Teile diesen Beitrag

Monatlicher Musical-Newsletter

Erhalten Sie einmal im Monat kostenlos die wichtigsten Musical-News im Überblick: Welche neuen Musicals laufen wo? Welche tollen Musical-Angebote gibt es? Verpassen Sie keine Hinweise mehr!

Die Abmeldung von dem Newsletter ist jederzeit möglich.

Kommentar hinterlassen

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)
Musical1 Newsletter
Zusammengefasste Musical-News
Hinweise auf gute Musical-Angebote
Regelmäßige Ticketverlosungen
Musical-Neuerscheinungen