Tickets für die besten Musicals sichern: Jetzt Tickets kaufen

Marc Schlapp Interview – Musical1 Podcast 53

Bevor Marc Schlapp zum Musical kam, machte er erst eine Ausbildung zum Erzieher. Danach belegte er ein Studium an der German Musical Academy in Osnabrück und ist seitdem auf vielen deutschen Bühnen zu sehen. Aktuell spielt er in MAMMA MIA! in Oberhausen den Priester. Mit Musical1 spricht Marc Schlapp über das ABBA-Musical und seine weiteren Rollen.

Teile diesen Beitrag

Marc Schlapp
Marc Schlapp © Karim Khawatmi

Vom Erzieher zum Musical-Darsteller

Am 1. Juni war meteorologischer Sommerbeginn. Zu diesem Anlass macht der Musica1 Podcast einen kleinen Abstecher auf eine griechische Sonneninsel und zum Gute-Laune-Musical MAMMA MIA! Dort spielt Marc Schlapp schon seit 2007 in verschiedenen Ensemble-Rollen, in der aktuellen Oberhausener Inszenierung ist er als Priester zu sehen. Bevor Marc jedoch seine Ausbildung zum Musical-Darsteller begann, machte er erst sein Examen zum staatlich anerkannten Erzieher. Wann begann sein Interesse für das Musical? „Der Anfang liegt 1996, als wir mit der Realschule nach Stuttgart gefahren sind, um MISS SAIGON anzuschauen,“ erinnert sich Marc. Es war das erste Musical, das er überhaupt gesehen hat – und es hat ihn sehr begeistert. Nach diesem Erlebnis begann er, im Gospelchor zu singen und Gesangs- und Ballettunterricht zu nehmen. Als er mit 21 Jahren dann seine Erzieherausbildung abgeschlossen hatte, beschloss er, noch das Studium zum Musical-Darsteller hinterherzuschieben.

Von den Vor- und Nachteilen der Arbeit als Musical-Darsteller

Für alle angehenden Musical-Darsteller und die, die es werden wollen, hat Marc einen Tipp: „Mein Tipp ist es, es sich wirklich genau zu überlegen. Es ist ein Job, der wahnsinnig Spaß macht, aber auch einige Nachteile mit sich bringt, denen man sich bewusst sein sollte.“ Zu den Nachteilen gehöre zum Beispiel, dass das soziale Leben mit Freunden schwieriger werde, da man oft nicht in derselben Stadt sei. An vielen Theatern gibt es zudem auch Sparmaßnahmen, was sich auf die Gagen der Darsteller auswirkt. Die Darsteller müssen sich daher überlegen, zu welchem Preis sie noch arbeiten wollen; immerhin müssen sie von ihrer Gage ihre Rechnungen bezahlen. Ein Vorteil: Man lernt viele tolle und interessante Menschen kennen. Marc hat bisher in jeder Produktion Freunde gefunden, mit denen der Kontakt bis heute besteht.

Seit 2007 bei MAMMA MIA! mit dabei

Marc Schlapp

© Karim Khawatmi

Nach seiner Ausbildung spielte Marc zuerst am Stadttheater Bremerhaven in FAME und in SCARLET PIMPERNEL, danach ging es für ihn ans Stadttheater Heidelberg für die ROCKY HORROR SHOW. Zahlreiche weitere Engagements folgten, so spielte er dreimal bei den Freilichtspielen Tecklenburg und war bei den Schlossfestspielen Ettlingen in DRACULA und SWEENEY TODD zu sehen. 2007 stand er am Stage Theater am Potsdamer Platz in Berlin zum ersten Mal für MAMMA MIA! auf der Bühne. Für das Musical ist Marc schon in viele verschiedene Rollen geschlüpft: Er spielte Cover Harry und Cover Bill, war außerdem Cover für den Priester. In Oberhausen spielt er nun jeden Abend den Priester. MAMMA MIA! ist für Marc ein wahnsinniges Gute-Laune-Stück; als Darsteller könne man sich sicher sein, am Abend mit guter Stimmung von der Bühne zu gehen. Außerdem findet er es toll, was die Darsteller spätestens bei den Zugaben vom Publikum zurückbekommen.

Spielte auch bei ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK

Welches Stück außer MAMMA MIA! begeistert den Musical-Darsteller denn? „Ich finde TARZAN eine sehr interessante Produktion, auch das PHANTOM,“ erklärt Marc. Darüber hinaus ist er gespannt auf die beiden neuen großen Produktionen der Stage Entertainment, LIEBE STIRBT NIE und ALADDIN.

Marc Schlapp spielte auch bei ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK in Stuttgart. Als er dort während der Proben auf der Bühne stand, hatte er einen besonderen Moment: „Da merkte ich plötzlich: Hier hast du 1996 dein erstes Musical gesehen und jetzt stehst du selbst hier auf der Bühne.“ ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK schätzt Marc, da es dort viele wunderbare, kleine Ensemble-Rollen gibt, denen er Leben einhauchen durfte.

Gibt es denn jemanden, mit dem Marc sein Leben für einen Tag tauschen würde? Eine einzelne Person fällt ihm da nicht ein. Tauschen würde er allerdings mit anderen Berufsgruppen, zum Beispiel mit diversen Abteilungen im Theater: den Kostümbildnern, Lichtgestaltern oder Tonmischern – einfach, um die Arbeit besser zu verstehen. In seiner Freizeit kocht und backt Marc Schlapp auch gerne und fände es interessant, mal mit einem Koch oder Konditor zu tauschen.

 

Kategorie: Podcast

Tags:

Autor: C. Demme (08.06.2015)

Teile diesen Beitrag

Monatlicher Musical-Newsletter

Erhalten Sie einmal im Monat kostenlos die wichtigsten Musical-News im Überblick: Welche neuen Musicals laufen wo? Welche tollen Musical-Angebote gibt es? Verpassen Sie keine Hinweise mehr!

Die Abmeldung von dem Newsletter ist jederzeit möglich.

Kommentar hinterlassen

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)
Musical1 Newsletter
Zusammengefasste Musical-News
Hinweise auf gute Musical-Angebote
Regelmäßige Ticketverlosungen
Musical-Neuerscheinungen