Tickets für die besten Musicals sichern: Jetzt Tickets kaufen

KINKY BOOTS – Premiere in Hamburg

Endlich! Am Sonntag nun war es soweit. Seit dem 03.12.2017 ist Hamburg KINKY, die lange herbeigesehnte Premiere hatte ihre rauschende Nacht. Auch wir wollten wissen: Was ist KINKY BOOTS, wie ist KINKY BOOTS? Wir haben uns das preisgekrönte Broadway-Musical im Stage Operettenhaus Hamburg angesehen. Es ist überwältigend. Wir waren restlos begeistert.

Teile diesen Beitrag

Kinky Boots Keyvisual
Kinky Boots Keyvisual © Stage Entertainment

Hamburg ist KINKY

Dieses Musical ist Party pur. Seit dem 3. Dezember 2017, an dem KINKY BOOTS seine umjubelte rauschende Deutschland Premiere im Stage Operettenhaus an der Reeperbahn feierte, kann man sagen: „HAMBURG IST KINKY“.

KINKY BOOTS hat eine entscheidende Aussage: „Sei Du“!

Dies ist nicht nur der Titel eines der vielen fantastischen Songs, die allesamt aus der Feder von Cyndi Lauper stammen, sondern die Grundaussage der Show. Das passt zu Hamburg wie die KINKY BOOTS zu Lola.

KINKY BOOTS ist ein mit sechs Tony Awards und u.a. drei Laurence Olivier Awards preisgekröntes Musical, das auf einer wahren Geschichte basiert.Es ist ein Musical mit viel Humor, Leichtigkeit, Spaß und Lebensfreude. Kurz: KINKY BOOTS ist Unterhaltung pur.

Die Pop-Ikone Cyndi Lauper kreierte eigens dafür einzigartige Gute-Laune Songs, aber auch Pop-Balladen, die dem ganzen den besonderen Kick geben. Das Buch stammt von Theater- und Schauspiellegende Harvey Fierstein. Die Regie und Choreografie übernahm Jerry Mitchel – mehrfacher Tony Award Gewinner.

KINKY BOOTS – was ist das?

Wir finden KINKY BOOTS ist – eine Lebenseinstellung! Die Aussage, zu sein wie man ist und andere zu akzeptieren wie sie sind.

Wir haben Charlie (Dominik Hees) und Lola (Gino Emnes) schon einmal besucht und uns ihre Geschichte angesehen. Wir sind überzeugt und begeistert.

KINKY BOOTS ist eine wahre Geschichte, aus dem Leben gegriffen

Charlie erbt die Firma seines Vaters. Er soll die marode Schuhfabrik Price and Son übernehmen und weiterführen. Einfacher gesagt als getan. Erstens wollte Charlie das nie, sein Lebensziel ist ein ganz anderes, und zweitens besteht fast die gesamte Belegschaft der Schuhfabrik aus Menschen, die Charlie von klein auf kennt. Die Fabrik schließen heißt, Freunde in die Existenzlosigkeit schicken. Die Fabrik weiter zu führen bedeutet, seinem eigenen Lebensziel Lebewohl zu sagen.

Eine Lösung muss her und zwar schnell. Die Lösung für Charlie heißt Lola. Charlie und Lola begegnen sich eher durch Zufall, denn ihre bisherigen Leben haben im ersten Anschein so gar keine Berührungspunkte.
Lola ist eine Drag Queen und passt wenig in Charlies Lebensbild von Eigentumswohnung und Verlobter in London. Lolas direkte und freche Art bringt die zwei zusammen und die Grundlage für eine echte Freundschaft ist gelegt.

Gemeinsam entwickeln sie den Plan, wie die Schuhfabrik zu retten ist. Denn das wohl herrlichste Wunder der Welt – ist ein Schuh. Dieser Songtitel ist nicht nur ein Ohrwurm, sondern auch die Gemeinsamkeit der beiden. Lola und ihre Angels benötigen stabile, sexy, ausgeflippte Schuhe, die einer Drag Queen würdig sind. Und Charlie braucht ein neues absatzfähiges Produkt. KINKY BOOTS.

Ablehnung und Skepsis

Der Plan ist für die beiden perfekt. Allerdings stoßen die zwei auf Ablehnung und Skepsis in der Firma und bei der Umsetzung ihrer Idee. Ihre neu gewonnene Freundschaft wird auf eine harte Probe gestellt. Mit Kampfgeist, alten und neuen Freunden schaffen sie es, ihren Traum zu verwirklichen. Sie erfahren was Akzeptanz, Freundschaft, Vertrauen und Zielstrebigkeit bewirken können.

Eine aktuelle Thematik mit ganz viel Charme und Witz

KINKY BOOTS ist frech, schrill, Glamour, Glitzer, witzig, laut! Eine geniale Mischung aus Unterhaltung ohne Oberflächlichkeit und Klamauk. Es ist kein Spaßmusical, wie wir es bisher kannten. Nein, KINKY BOOTS ist einzigartig und großartig. So. wie jeder einzelne Mensch sein sollte und andere sehen sollte.

Das Bühnenbild ist aussagefähig und kann durch Drehen, Schieben und Requisite die jeweiligen Spielebenen wunderbar einfangen, ohne vom Wesentlichen abzulenken. Die Kostüme der Spielebene sind angepasst in der Fabrik und in Lolas Welt der Drag Queens: Glamour, Glitzer, Flitter und KINKY BOOTS gegen Arbeitsschürze und Jogginghosen. Die so gegensätzlichen Welten nähern sich aber im Verlauf der Show an und bilden ein grandioses Finale.

Eine Cast mit Perfektionismus

©stage-entertainment

Gino Emnes hat bereits jetzt die Rolle der Lola so verinnerlicht, dass man sagen muss: Gino ist Lola. Mit Eleganz und Grazie lebt seine Lola auf der Bühne und gibt das perfekte Bild. Aber auch die Seite der verletzlichen Lola, des Menschen hinter der Fassade, wird dem Zuschauer präsentiert und authentisch umgesetzt.

Dominik Hees als Charlie Price ist wunderbar! Seine einerseits pragmatische Art, Dinge zu sehen und zu beurteilen, und anderseits seine Begeisterung und das Verrückt-sein, sich für eine Sache zu begeistern, sich einzusetzen für seine eigenen Ziele und die Ideen anderer. Er ist sich nicht zu schade, für seine Pläne und Überzeugungen Wände einzurennen. Überzeugend und liebenswert.

Lauren (Jeannine Wacker) arbeitet bei Price und Son. Sie ist mit Charlie groß geworden. Ein Freund aus Kindheitstagen, der jetzt ihr Boss ist. Jeannine Wacker überzeugt durch ihr schauspielerisches Talent und ihre fabelhafte Stimme. Spätestens als sie merkt, dass sie sich nun in Charlie verliebt hat, hatte auch das Publikum sie in ihr Herz geschlossen und ein jeder konnte ihre überzeugende verwirrte Unsicherheit bei der Erkenntnis, das aus Freundschaft Liebe geworden ist, vollends nachvollziehen. In dieser Situation war man doch auch schon. Oder?

Ein weiteres Highlight ist Benjamin Eberling als Don. Verkörpert er doch die eigentliche Aussage des Stückes in sich. Herzerfrischend mit manchmal „männlich“ deftigem Wortwitz präsentiert er seine Ansichten und gibt den Anlass zu dem ein oder anderen spontanen Lacher.

Noch erwähnt sei auch Nicole, Charlies Verlobte. Die Zicke in der Show. Selbstsüchtig, verzogen. Mit ihrer Stimmpräsenz hat sie unglaubliche Momente im Stück gesetzt.

Die Cast ist mit Bedacht und Überlegung perfekt besetzt worden. Jeder Einzelne ist in seiner Rolle bereits jetzt schon angekommen und hat sie verinnerlicht. Wir sind wirklich begeistert.

Engel ohne Flügel und doch schweben sie

Noch hervorheben möchten wir Lolas Angels. Ein Augenschmaus für Mann wie Frau. Man muss es als Wahnsinn bezeichnen, was Pedro Baptista Gonzales, Tayler Davis, Dorival Junco, Raúl Martin Rodriguez, Clayton Sia und Alex Snova auf der Bühne in Ihren KINKY BOOTS darbieten. Neidvoll wird jede Frau eingestehen müssen, die Angels sind in High Heels geboren.

Jeder sollte KINKY werden

Allen, die bisher skeptisch waren und pessimistisch, sei gesagt: KINKY BOOTS ist ein wunderbares, schrilles, glamouröses Broadway Musical, das im Hamburger Operettenhaus an der Reeperbahn genau seinen Platz gefunden hat. Geht hin! Schaut es an! Werdet KINKY! Bleibt KINKY! Seid KINKY!

Tickets für KINKY BOOTS
Tickets für KINKY BOOTS

Kategorie: Kinky Boots

Tags:

Autor: I. Marquardt (06.12.2017)

Teile diesen Beitrag

Monatlicher Musical-Newsletter

Erhalten Sie einmal im Monat kostenlos die wichtigsten Musical-News im Überblick: Welche neuen Musicals laufen wo? Welche tollen Musical-Angebote gibt es? Verpassen Sie keine Hinweise mehr!

Die Abmeldung von dem Newsletter ist jederzeit möglich.

Kommentar hinterlassen

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)
Musical1 Newsletter
Zusammengefasste Musical-News
Hinweise auf gute Musical-Angebote
Regelmäßige Ticketverlosungen
Musical-Neuerscheinungen