Tickets für die besten Musicals sichern: Jetzt Tickets kaufen

Interview mit Enrico De Pieri

In Hape Kerkelings KEIN PARDON - Das Musical spielte Enrico die Hauptrolle des Peter Schlönzke. Als Onkel Fester war er in der deutschsprachigen Erstaufführung von THE ADDAMS FAMILY zu sehen und wirkte danach in DIE LETZTEN 5 JAHRE sowie in Thomas Hermanns BUSSI - DAS MUNICAL mit. Ab Dezember wird er die Rolle des Dschinni in Musical ALADDIN übernehmen. Im Musical1 Interview spricht Enrico über seine Rolle als Dschinni, über die Zeit bei KEIN PARDON und verrät wie ein normaler Tagesablauf bei ihm aussieht.

Teile diesen Beitrag

Musical ALADDIN - "Dschinni"- Darsteller Enrico De Pieri
ALADDIN – Dschinni – Darsteller Enrico De Pieri © Stage Entertainment / Morris Mac Matzen

Als Dschinni wird ein Traum wahr

Der in Kiel geborene Enrico De Pieri studierte von 1997 bis 2005 Lied und Oratorium an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg bei Prof. James Wagner.

Er bekam mehrere Stipendien: das “International Vocal Arts Institute” (NYC/Tel Aviv) förderte ihn in den Jahren 2003 und 2004, von der Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Stiftung erhielt er ebenfalls im Jahr 2004 ein Stipendium. Schon während des Studiums war er in vielen Rollen zu sehen: Figaro in LE NOZZE DI FOGARO, Orpheus in ORPHEUS UND EURYDIKE, Hans Scholl in DIE WEISSE ROSE und Sancho Pansa in DER MANN VON LA MANCHA. Von 2006 bis 2008 spielte Enrico als Erstbesetzung die Rolle des Porthos in dem Musical 3 MUSKETIERE – DAS MUSICAL im Stuttgarter Apollo Theater und 2010 an der Freilichtbühne Tecklenburg. Seit 2003 widmet er sich außerdem zunehmend seiner Lehrtätigkeit, indem er nicht nur als Dozent an der Joop van den Ende Academy unterrichtet, sondern auch als Gesangscoach an den großen Musicalbühnen beschäftigt ist. So übernahm er unter anderem die stimmliche Betreuung in Produktionen wie TANZ DER VAMPIRE, ELISABETH, ICH WILL SPASS und WICKED.

Zudem war er 2008 in der RTL Show DIE SINGENDE FIRMA als Gesangscoach zu sehen. Außerdem wurde er 2010 als Lehrbeauftragter an die Hochschule Osnabrück berufen. 2009 kehrte er als Gast in seine Heimat Kiel zurück und spielte dort an der Oper den Büroboten in SEKRETÄRINNEN, einen Bankräuber in BA-BA-BANKÜBERFALL, und im Schauspielhaus die Pflanze “Audrey Zwo” in DER KLEINE HORRORLADEN. Außerdem moderierte er dort den Kieler Opernball 2011. In KEIN PARDON war er neben Dirk Bach in der Hauptrolle als Peter Schlönzke zu sehen. In der deutschsprachigen Erstaufführung von THE ADDAMS FAMILY verkörperte er Onkel Fester. Danach schlüpfte er in die Rolle des Jamie in DIE LETZTEN 5 JAHRE im Kieler Schauspielhaus. Zuletzt wirkte er in Thomas Hermanns Uraufführung von BUSSI – DAS MUNICAL am Gärtnerplatz mit.

Im Dezember wird Enrico bei der Europapremiere von Disneys ALADDIN am Stage Theater Neue Flora Hamburg als Flaschengeist Dschinni “Genie” zu sehen sein.

 Ab Dezember schlüpfst du in die Rolle des Flaschengeistes Dschinni. Geht damit ein Traum für dich in Erfüllung?

Absolut. Die Rolle ist eine riesige Herausforderung, wird aber sicher sehr viel Spaß bringen.

Wie war deine Reaktion als du erfahren hast, dass du die Rolle des Dschinni spielen wirst?

Ich konnte es anfangs gar nicht glauben. Zu gut um wahr zu sein. Die ersten zwei Wochen bin ich wohl mit einem Grinsen durch die Gegend gelaufen. 🙂

Im Oktober ist Probenbeginn und Anfang Dezember die Europapremiere von ALADDIN. Wie wirst du dich auf deine Rolle vorbereiten?

Enrico De Pieri

© Claudia Dilay Hauf

Ich übe schon fleißig die Steptanzchoereografie. Die ist so wahnsinnig schnell. Da liegt noch eine Menge Arbeit vor mir. Außerdem lerne ich bereits den Text und singe die Lieder schon täglich, um sie in den Körper zu bekommen.

Was reizt dich an der Rolle des Dschinni? Worin siehst du für dich die Schwierigkeit dieser Rolle?

Es ist eine sehr energiegeladene und technisch anspruchsvolle Rolle. Viel Tanz und nicht leicht zu singen. Besonders spannend wird jedoch sein, diese ganz besondere Dschinni-Energie zu finden und meinen ganz eigenen Dschinni zu kreieren.

Wie bist du auf das ALADDIN Casting aufmerksam geworden?

Ich habe schon früh Gerüchte gehört und dachte sofort: “DAS will ich machen. Das wäre ja wohl der absolute Hammer!” Und so kam es dann auch. Schon lustig, wie das Leben spielt.

Hattest du dich nur für die Rolle des Dschinni beworben oder gab es noch andere Charaktere, die für dich interessant gewesen wäre?

Jede Rolle hat ihren Reiz. Es ist eine Ehre, dabei sein zu dürfen bei so einer bombastischen Show. Aber am Dschinni hing sofort mein Herz.

Dein Lieblingssong aus ALADDIN ist:

Das sag ich nach der Premiere. 🙂

Am Broadway spielt James Monroe Iglehart den Dschinni. Ist er für dich ein Vorbild?

Ich habe nur Ausschnitte auf Youtube von ihm gesehen. Fantastisch. Leider hatte ich nicht die Chance, die Show in New York zu sehen. Aber schließlich hat der Mann einen Tony gewonnen.

Bei der deutschsprachigen Erstaufführung von THE ADDAMS FAMILY hast du den glatzköpfigen Onkel Fester verkörpert. Für die Rolle wurde für dich eine Gummiglatze angefertigt. Wie weit würdest du dein Äußeres für eine Rolle (z.B. Dschinni) verändern? Würdest du dich spontan von deinen Haaren trennen?

So etwas will gut überlegt sein. Schließlich muss ich ja im Zweifelsfall über Jahre auch privat so herumlaufen. Aber für so eine tolle Rolle muss man natürlich auch Opfer bringen können. Zum Glück verlangt das in diesem Fall niemand von mir. Ihr dürft gespannt sein, wie ich am Ende tatsächlich aussehen werde.

E ADDAMS FAMILY - Enrico De Pieri als Onkel Fester

© Rolf Ruppenthal

In KEIN PARDON warst du als Peter Schlönzke an der Seite des verstorbenen Dirk Bach zu sehen. Wie war das erste Zusammentreffen mit Dirk Bach und die Zusammenarbeit bei KEIN PARDON?

Ein absoluter Traum. Dirk nimmt einen großen Platz in meinem Herzen ein. Er war ein absoluter Vollprofi mit einem kolossal großen Herzen. Wirklich jeder auf und hinter der Bühne hat ihn geliebt. Wo wir gerade von Vorbildern geredet haben: Dirk ist sicher eines. Ich vermisse ihn sehr.

Zuletzt konnte man dich in Thomas Hermanns BUSSI – DAS MUNICAL als Stylist Heli sehen. Worum ging es in dem Stück?

Es ging um die New-Wave Subkultur im München der 80er Jahre. Aber natürlich durfte auch eine Liebesgeschichte nicht fehlen. Es spielt fast ausschließlich in einem Club. Mal was ganz anderes. Ich habe die Zeit in München sehr genossen.

Bisher waren es ausschließlich lustige Rollen, die du gespielt hast. Bist du generell ein lustiger Typ oder eher zurückhaltend?

Ich denke, dass sich das nicht gegenseitig ausschließt. Ich lache gern und bringe Menschen auch gern zum Lachen. Besonders auf der Bühne. Im Privatleben gibt es natürlich auch ruhige, nachdenkliche Momente.

Wie sieht bei dir ein normaler Tagesablauf aus?

An Vorstellungstagen brauche ich viel Schlaf, Wasser, gutes Essen und ein körperliches und stimmliches Warm-up. Ich spreche wenig und inhaliere oder gehe ins Dampfbad. Der Tag muss so strukturiert sein, dass der Leistungshöhepunkt am Abend erreicht wird.

Wie entspannst du dich nach einer Show?

Ich sitze gerne noch mit Kollegen zusammen. Allerdings nicht zu lange, weil die Stimme Ruhe braucht. Dann schaue ich ab und zu noch eine Serie.

Hast du eine Botschaft an unsere Musical1-Leser?

Hamburg ist immer eine Reise wert. 🙂

Tickets für ALADDIN kaufen
Tickets für ALADDIN kaufen

Kategorie: Aladdin,Interviews

Autor: N. Hofmann (04.10.2015)

Teile diesen Beitrag

Monatlicher Musical-Newsletter

Erhalten Sie einmal im Monat kostenlos die wichtigsten Musical-News im Überblick: Welche neuen Musicals laufen wo? Welche tollen Musical-Angebote gibt es? Verpassen Sie keine Hinweise mehr!

Die Abmeldung von dem Newsletter ist jederzeit möglich.

Kommentar hinterlassen

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)
Musical1 Newsletter
Zusammengefasste Musical-News
Hinweise auf gute Musical-Angebote
Regelmäßige Ticketverlosungen
Musical-Neuerscheinungen