Tickets für die besten Musicals sichern: Jetzt Tickets kaufen

IN 80 TAGEN UM DIE WELT – Uraufführung in Linz

Die Uraufführung des neuen Musicals IN 80 TAGEN UM DIE WELT - Oder wie viele Opern passen in ein Musical? fand am 1. Oktober in Linz statt. Die bekannte Handlung aus dem Roman von Jules Verne wurde nun in eine einzigartige und skurrile Show gepackt. Musical1 war live bei der Premiere und berichtet!

Teile diesen Beitrag

Der Vorhang des Musicals in 80 Tagen um die Welt
In 80 Tagen um die Welt Vorhang ©Barbara Pállfy

Bekannter Stoff als großes Bühnenspektakel

Am 1. Oktober 2016 fand die Welturaufführung des neuen Musicals IN 80 TAGEN UM DIE WELT – oder wie viele Opern passen in ein Musical? im Musiktheater des Landestheater Linz unter der musikalischen Leitung von Stefan Diederich statt. Das Stück basiert auf dem gleichnamigen Roman von Jules Verne und wurde von den beiden Norwegern Gisle Kverndokk (Musik) und Øystein Wiik (Text) bühnentauglich gemacht.

Der Herren des Herrenclub in London

©Barbara Pállfy

Eine Weltreise in 80 Tagen?

Phileas Fogg, ein stattlicher Londoner Geschäftsmann, lässt sich in einem Londoner Herrenclub auf eine Wette mit Stuart, einem Konkurrenten aus demselben Club, ein. Fogg behauptet er könne die ganze Welt in nur 80 Tagen bereisen und pünktlich zum Glockenschlag am 80. Tag wieder im Club stehen. Am Spiel stehen dabei zwei Millionen Pfund. Mit seinem neu gewonnenen Diener, Passepartout, geht er noch am selben Tag auf Reise. Doch die zwei reisen nicht alleine, unbemerkt von den beiden Herren macht sich nämlich auch die Detektivin Fionula Fix auf den Weg. Sie wurde von Stuart angeheuert Fogg aufzuhalten, damit er die Wette gewinnt. Foggs Zeitplan gerät auch tatsächlich in Gefahr, in jedem Land kommt es zu Problemen, teils von Fionula verursacht und teils durch Unbedachtheit von Fogg und Passepartout. In Paris gerät er auf ein Fest der lustigen Witwe, Hanna Glawari, in Rom springt ihm Tosca in die Arme und er wird festgenommen, in Bejing wird er beinahe von der Prinzessin Turandot geköpft. Schafft es Fogg trotz allem seine Wette zu gewinnen?

Die Punch und Judy Reality Show

©Barbara Pállfy

Skurrile Geschichte wird bühnentauglich

Die Handlung des Stücks wird wohl vielen im Publikum bereits durch den Roman von Jules Verne oder seinen drei Verfilmungen bekannt sein. Doch wie der Untertitel des Musicals bereits verrät gibt es auch einige Neuerungen, denn es werden Opern-Referenzen eingebaut. In jedem Land das das Publikum gemeinsam mit den Charakteren bereist kommt auch eine Oper vor. In Paris wird zum Beispiel an die Operette “Die lustige Witwe” von Lehár angespielt als Fogg plötzlich auf einer Feier der Witwe Hanna Glawari landet und sein Diener Passepartout versucht ihn mit der Dame zu verkuppeln. Die Referenzen kamen auch bei den Premieren-Zuschauern gut an und soll wohl die zwei Gattungen, Musical und Oper, miteinander vereinen und dadurch auch ein sehr vielfältiges Publikum

Der Hauptdarsteller Alen Hodzovic als Phileas Fogg

©Barbara Pállfy

in das Musiktheater ziehen.

Das grandiose Bühnenbild wurde von Hans Kudlich entworfen. In der Mitte der Bühne befindet sich eine Drehscheibe die die Welt darstellt. Diese wird je nach Bedarf gedreht und in verschiedenen Winkeln ausgerichtet. Gemeinsam mit der Treppe, die sich ebenfalls um die Drehscheibe bewegt, können so verschiedene Szenenwechsel dargestellt und durchgeführt werden. Das Design ist überwältigend und sorgt mit der ständigen Veränderung für viel Begeisterung im Publikum.

Auch die Cast der Produktion kann überzeugen. Riccardo Greco und Ariana Schirasi-Fard führen als Punch und Judy in der “Punch und Judys Realityshow” durch die Geschichte. Die beiden kuriosen aber amüsanten Figuren stellen Foggs Geschichte mit einem Puppentheater dar. Alen Hodzovic (Phileas Fogg) und Daniela Dett (Fionula Fix) bezaubern die Zuschauer mit der ungewöhnlichen Liebesgeschichte ihrer Charaktere. Für besonders viele Lacher im Publikum sorgt der unterhaltsame Franzose, Passepartout, der von Rob Pelzer gespielt wird. Sein Solo “Die Verführerschule”  greift wieder das Motto des Musicals auf und baut so viele Opern wie möglich in ein Lied ein.

Vorstellungen bis 2017

Opern-Fans und Musical-Fans zugleich können sich das neue Musical noch bis April 2017 im Musiktheater des Landestheater Linz ansehen. Karten sind noch für fast jede Vorstellung vorhanden.

Tickets kaufen
Tickets kaufen

Kategorie: Allgemein

Autor: M. Grimm (02.10.2016)

Teile diesen Beitrag

Monatlicher Musical-Newsletter

Erhalten Sie einmal im Monat kostenlos die wichtigsten Musical-News im Überblick: Welche neuen Musicals laufen wo? Welche tollen Musical-Angebote gibt es? Verpassen Sie keine Hinweise mehr!

Die Abmeldung von dem Newsletter ist jederzeit möglich.

Kommentar hinterlassen

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)
Musical1 Newsletter
Zusammengefasste Musical-News
Hinweise auf gute Musical-Angebote
Regelmäßige Ticketverlosungen
Musical-Neuerscheinungen