Tickets für die besten Musicals sichern: Jetzt Tickets kaufen

Fünf Fakten über BODYGUARD

Am 21. November 2015 feiert das Musical BODYGUARD seine Deutschlandpremiere im Musical Dome Köln, am 8. Oktober sollen die Hauptdarsteller bekannt gegeben werden. Das Musical basiert natürlich auf dem äußerst erfolgreichen Film „Bodyguard“ von 1992, mit Whitney Houston und Kevin Costner in den Hauptrollen. Auch der Soundtrack des Films war ungemein erfolgreich – wie die Musical1 Topliste zeigt.

Teile diesen Beitrag

Bodyguard
Bodyguard – Das Musical © Uli Webber

BODYGUARD – Der Filmerfolg als Musical

Rachel Marron ist eine erfolgreiche, aber eigensinnige Pop-Diva. Frank Farmer ist der Bodyguard, der sie vor einem gefährlichen Stalker beschützen soll. Nach anfänglichen Reibereien entspinnt sich zwischen den beiden eine Liebesgeschichte. Der Film „Bodyguard“ wurde mit dieser Story zum Erfolg. Nachdem das Projekt bereits Mitte der 1970er Jahre mit Steve McQueen und Diana Ross verwirklicht werden sollte, dann abermals mit Diana Ross und Ryan O’Neal, aber beide Male scheiterte, stand die Produktion aus dem Jahre 1992 unter einem besseren Stern. 2012 feierte die Musical-Adaption von Alexander Dinelaris in London Premiere, im November 2015 folgt die Deutschlandpremiere.

Einspielergebnisse für „Bodyguard“

Der Film „Bodyguard“, im US-amerikanischen Original „The Bodyguard“, wurde für ein Budget von geschätzten 25 Millionen US-Dollar gedreht. Am Eröffnungswochenende 1992 spielte der Film in den USA 16.611.793 Dollar ein. Bis Mai 1993 erwirtschaftete der Film in den USA einen Gewinn von 121.93.,132 US-Dollar. In Deutschland kam der Film 1993 in die Kinos und erzielte am ersten Wochenende ein Einspielergebnis von 10.350.900 D-Mark.

Grammy-prämierter Soundtrack

Im November 1992 erschien der Soundtrack zum Film „The Bodyguard“. Das Album wurde zum weltweiten Erfolg und enterte in mindestens 17 Ländern die Spitze der Charts. Bis heute hat sich der offizielle Soundtrack zum Film mehr als 44 Millionen Mal verkauft. In den USA hielt sich das Album nach der Erstveröffentlichung 20 Wochen auf Platz 1 der Billboard-Charts. Fünf Songs wurden als Singles ausgekoppelt: „I Will Always Love You“, „I’m Every Woman“, „I Have Nothing“, „Run to You“ und „Queen of the Night“. Im Jahr 1994 wurde der Soundtrack mit einem Grammy für das beste Album des Jahres ausgezeichnet.

Erfolgreiche Single-Auskopplung

Viele Hits aus „Bodyguard“ sind bekannt, zum Ohrwurm wurde aber vor allem die Single-Auskopplung „I Will Always Love You“ . Dabei handelt es sich keineswegs um ein Original, sondern um eine Cover-Version. „I Will Always Love You“ stammt eigentlich bereits aus dem Jahr 1974. Gesungen wurde der Hit damals von Dolly Parton, die damit Platz 1 der Country-Charts erreichte. Whitney Houstons Version wurde am 3. November 1992 als Single aus dem Soundtrack ausgekoppelt. Der Song belegte in 16 Ländern der Welt Platz 1, darunter die USA, Deutschland, das Vereinigte Königreich, Österreich und die Schweiz. In den USA hielt sich der Song für 14 Wochen an der Spitze – damals ein Rekord. Mehr als 3 Millionen Tonträger wurden verkauft und sicherten dem Hit Dreifach-Platinstatus. In der Liste der Billboard Hot 100 All-Time Top Songs steht „I Will Always Love You“ auf Platz 68.

Oscar-Nominierungen für zwei Songs

Zwei Songs aus dem Film wurden für den Oscar nominiert. Diese Ehre wurde allerdings nicht der Cover-Version und bekanntem Ohrwurm „I Will Always Love You“ zuteil. Die Academy berücksichtigte vielmehr „I Have Nothing“ von David Foster und Linda Thompson sowie „Run to You“ von Jud Friedman und Allan Dennis Rich. Im Jahr 1994 wurden beide Songs außerdem mit einem Grammy ausgezeichnet.

Whitney Houston erhielt ihre Rolle nicht konkurrenzlos

Die 2012 verstorbene Sängerin und Schauspielerin Whitney Houston war bereits ein Megastar, als sie die Rolle der Pop-Diva Rachel Marron übernahm. Ursprünglich war die mit insgesamt sechs Grammy ausgezeichnete Sängerin allerdings gar nicht für den Part vorgesehen: Madonna sollte die berühmte, erfolgreiche und verwöhnte Rachel Marron spielen. Aufgrund von Differenzen zwischen Madonna und Kevin Costner wurde aus dieser Besetzung nichts und Whitney Houston übernahm den Part. Ebenfalls für die Rolle im Gespräch waren Janet Jackson, Olivia Newton-John, Deborah Harry, Terri Nunn, Pat Benatar, Joan Jett, Kim Carnes und Dolly Parton.

Kategorie: Toplisten

Autor: S. Gerdesmeier (01.10.2015)

Teile diesen Beitrag

Monatlicher Musical-Newsletter

Erhalten Sie einmal im Monat kostenlos die wichtigsten Musical-News im Überblick: Welche neuen Musicals laufen wo? Welche tollen Musical-Angebote gibt es? Verpassen Sie keine Hinweise mehr!

Die Abmeldung von dem Newsletter ist jederzeit möglich.

Kommentar hinterlassen

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)
Musical1 Newsletter
Zusammengefasste Musical-News
Hinweise auf gute Musical-Angebote
Regelmäßige Ticketverlosungen
Musical-Neuerscheinungen