Tickets für die besten Musicals sichern: Jetzt Tickets kaufen

Die größten Ohrwürmer vom Broadway

Gute Melodien setzen sich fest. Sie bleiben im Kopf hängen, wir pfeifen oder summen sie, wenn wir im Supermarkt an der Kasse stehen, im Auto fahren oder die Hausarbeit erledigen. Welche Broadway-Musicals haben derartige Ohrwürmer zu bieten? Für die Webseite der Stadt New York haben Redakteure eine Top Ten zusammengestellt.

Teile diesen Beitrag

Broadway
Broadway © UpstatNYer - wikipedia.de

Erinnerungswürdige Melodien aus Broadway-Musicals

Erinnerungswürdige Melodien zum Mitsingen bieten viele Musicals. Großartige Musical-Songs werden aber nicht nur zum Ohrwurm, sondern beeinflussen die Pop-Kultur. Welche Musical-Hits finden die New Yorker besonders erinnerungswürdig? Hier ist die Top Ten:

On The Street Where You Live aus MY FAIR LADY

Nein, nicht “The Rain in Spain” oder “Wouldn't It Be Lovely” aus MY FAIR LADY wurde in die Liste mit aufgenommen, sondern “On The Street Where You Live”, gesungen von Neben-Charakter Freddy Enysford-Hill. Pop-Sänger wie Vic Damone, Eddie Fisher und Andy Williams griffen den Song auf und brachten ihn in die Charts.

If I Were A Rich Man aus FIDDLER ON THE ROOF

“If I Were A Rich Man” oder “Wenn ich einmal reich wär'” ist der wohl bekannteste Song aus dem Musical FIDDLER ON THE ROOF (deutscher Titel ANATEVKA). Der Milchmann Trevje träumt in ihm vom großen Geld. Eine jüngere Generation von Musikfans wurde auf den Song aufmerksam, als Gwen Stefani Elemente daraus für ihren Hit “Rich Girl” sampelte. In Deutschland ist ANATEVKA in Dresden und in Bonn zu sehen.

Cabaret aus CABARET

Willkommen, bienvenue, welcome: Den Anfang von “Cabaret” können auch viele Menschen mitsingen, die weder das Musical noch die Verfilmung mit Liza Minelli gesehen haben. Der Song aus dem Musical von John Kander und Fred Ebb gehört zu den großen klassischen Melodien. Für ihre Darbietung als Sally Bowles erhielt Liza Minelli den Oscar.

Magic To Do aus PIPPIN

Der Song aus dem Broadway-Musical PIPPIN möchte die Zuschauer und Zuhörer auf die Wunder der Bühne aufmerksam machen. Für ihre Performance gewannen sowohl die Darstellerin Ben Vereen für das 1972er Original als auch Patina Miller für das 2013er Revival den Tony Award – und beide boten den Song während der Verleihung dar.

Send in the Clowns aus A LITTLE NIGHT MUSIC

Mit diesem gehaucht dargebotenen Song bedauert Desiree im Musical verpasste Gelegenheiten und das schlechte Timing ihrer Affäre mit dem verheirateten Fredererick. Geschrieben hat den Song Stephen Sondheim. Das Lied erreichte Top-Platzierungen in den US-amerikanischen Billboard-Charts und gewann den Grammy als bester Song. Dargeboten wurde “Send in the Clowns” unter anderem von Judy Collins und auch Frank Sinatra veröffentlichte eine Version.

All That Jazz aus CHICAGO

Verführerisch, lasziv, aufreizend und ein bisschen gefährlich: Das ist Velma Kelly, dargestellt von Stars wie Liza Minelli, Catherine Zeta-Jones und Ute Lemper, in Deutschland zuletzt von Caroline Frank und Lana Gordon. Bob Fosse, der die original Musical-Version als Regisseur und Choreograf auf die Broadway-Bühne brachte, wählte “All That Jazz” auch als Titel für einen autobiografischen Film.

Tomorrow aus ANNIE

Der hoffnungsvolle Song fängt den Optimismus des Waisenmädchens Annie ein. Künstler wie Grace Jones, The Manhattans und Elaine Paige griffen das Lied bereits auf und präsentierten eigene Varianten.

The Music of the Night aus THE PHANTOM OF THE OPERA

Dramatisch, romantisch, opulent: “The Music of the Night” fängt die gesamte Atmosphäre von Andrew Lloyd Webbers Dauerbrenner DAS PHANTOM DER OPER in einem einzigen Song ein. Phantom-Darsteller Michael Crawford, der das Lied als erster am Londoner West End und auch am Broadway performte, nahm den Song zudem als Duett mit Barbra Streisand für ihr “Back to Broadway”-Album auf.

I Dreamed a Dream aus LES MISERABLES

Fantines Erinnerungen an ihre tragische Vergangenheit rühren Musical-Zuschauer immer wieder zu Tränen. In der Verfilmung des Musicals spielte und sang Anne Hathaway die Rolle und erhielt dafür den Oscar als beste Nebendarstellerin. Pop-Sänger wie Neil Diamond, Aretha Franklin und Petula Clark legten jeweils ihre eigene Coverversion vor.

Defying Gravity aus WICKED

Die missverstandene Hexe Elphaba lässt den Showstoppe zu Ende des ersten Aktes erklingen. Für ihre kraftvolle Darbietung erhielt Idina Menzel im Jahr 2004 den Tony Award als beste Hauptdarstellerin in einem Musical und stach damit ihre WICKED Co-Darstellerin Kristin Chenoweth aus.

 

Kategorie: Toplisten

Tags:

Autor: S. Gerdesmeier (16.04.2016)

Teile diesen Beitrag

Monatlicher Musical-Newsletter

Erhalten Sie einmal im Monat kostenlos die wichtigsten Musical-News im Überblick: Welche neuen Musicals laufen wo? Welche tollen Musical-Angebote gibt es? Verpassen Sie keine Hinweise mehr!

Die Abmeldung von dem Newsletter ist jederzeit möglich.

Kommentar hinterlassen

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)
Musical1 Newsletter
Zusammengefasste Musical-News
Hinweise auf gute Musical-Angebote
Regelmäßige Ticketverlosungen
Musical-Neuerscheinungen