Tickets für die besten Musicals sichern: Jetzt Tickets kaufen

Darsteller-Geschichten – Pascal Vogt berichtet über seine Liebe zur Musik

Darsteller und andere Kreative erzählen ihre persönliche Geschichte. Pascal Vogt ist als freiberuflicher Musiker, Musikpädagoge, Musicaldarsteller und Komponist aktiv. Derzeit arbeitet er an seinem neuen Solo-Programm TWO WORLDS - ONE SHOW. Im Beitrag spricht er über seinen Werdegang.

Teile diesen Beitrag

Pascal Vogt
Pascal Vogt © Privat

Musicaldarsteller auf Umwegen

Zwar ist meine Geschichte nicht die eines typischen Musical-Darstellers, denn ich habe nicht den klassischen Werdegang eingeschlagen wie die meisten meiner Kollegen im Genre Musical. Ich durfte auf meinem Weg viele unterschiedliche Dinge ausprobieren und viele tolle Menschen kennen lernen, sodass es für mich immer spannend blieb und auch weiterhin bleibt.

In erster Linie schlägt mein Herz für die Musik und das schon seit ich denken kann. Relativ früh habe ich mich an ein Klavier gesetzt und habe angefangen zu spielen. Nach der musikalischen Früherziehung ging es direkt in den Unterricht. Später entschied ich mich noch für weitere Instrumente und habe somit Gitarre und Schlagzeug gelernt. Meine Lehrer in dieser Richtung standen mir stets professionell zur Seite. Mein autodidaktisches Gitarrenstudium durfte ich ergänzen durch Inputs des Schweizer Gitarristen Zlatko „Slädu“ Perica, der damals für DJ BoBo gespielt hat und welcher ein wirklich herausragender Gitarrist ist.

Für mich war es wichtig, mich auszuprobieren, bis ich mich schließlich entschieden habe, mich auf Klavier und Gesang zu fokussieren. So kam es, dass ich Klavier auch als Hauptfach studiert habe und ein Lehramtsstudium für Musik in der sonderpädagogischen Förderung aufgenommen habe. Derzeit befinde ich mich noch in den letzten Zügen des Masterstudiums.

Seid zwei Jahren bin ich jetzt als freiberuflicher Musiker, Musikpädagoge und Musicaldarsteller sowie Komponist unterwegs. Das ist für mich alles sehr aufregend und erfüllend, denn ich darf all das, was mir Spaß macht, miteinander verbinden. Die Betonung liegt dabei auf „darf“, weil es nicht selbstverständlich ist, dass man als junger Künstler so vieles präsentieren kann.

Forschungsprojekt und Bandleitung

Wie schon erwähnt bin ich also auch als Darsteller, Komponist und Musiker unterwegs und jeder einzelne Bereich ist eine Erfüllung für mich. Das Unterrichten von Menschen mit geistiger Behinderung macht mir sehr viel Spaß.

Ich habe dazu ein dreijähriges Forschungsprojekt in Dortmund unter der Leitung von Prof. Dr. Irmgard Merkt als Instrumentallehrer begleitet und jetzt mittlerweile 2 inklusive Bands in Dortmund und Umgebung unter meiner Leitung laufen.

Im Zuge der intensiveren musikalischen Ausbildung in Dortmund habe ich zwei Dinge gemerkt:

  1. Dass ich als Musicaldarsteller und Musiker arbeiten will, weil ich es schon immer in meiner Arbeit als Genre gerne eingesetzt habe, und
  2. dass ich den Menschen auch mal zeigen möchte, dass ich vielseitiger bin und auch komponieren kann.

Der Anfang im Genre Musical

Angefangen habe ich dann mit eigenen Solokonzerten im Musicalbereich und wurde dabei von vielen tollen Musikern unterstützt. Seit meinem zweiten Solokonzert habe ich das Glück, mit Jessica Kessler zusammenarbeiten zu dürfen. Von ihr durfte ich einfach unglaublich viel lernen und auch menschlich ist Jessica einfach grandios. Bei meinen Folgekonzerten war sie nahezu immer dabei und das macht mich wirklich stolz.

Ich habe dann einige Auditions gemacht und toure seit einiger Zeit mit einer Musical-Best Of-Show, in der ich in die unterschiedlichsten Rollen schlüpfen darf, durch die Lande. Neben meiner Musikertätigkeit ist das immer ein toller Ausgleich, diese Mischung aus Schauspiel und Gesang.

Vom Musicalalbum bis zum Musical SOPHIES TRAUM

2013 durfte ich dann ein eigenes Musicalalbum machen. Dort präsentiere ich mich sowohl als Interpret als auch auf einigen Tracks als Pianist und habe dort zum ersten Mal einen Track aus meiner eigenen Musicalkomposition veröffentlicht, gesungen von Michaela Schober, eine weitere tolle Sängerin, mit der ich seit einiger Zeit arbeiten darf. Michaela sang auch die Premiere des Musicals „Sophies Traum“, das von mir komponiert wurde. Die Arbeit daran war sehr spannend. Wir haben 2 Shows im November 2014 gespielt und diese „Try Outs“ waren für uns sehr wichtig, um zu sehen, wie die Musik funktioniert.

Die CD erschien 2014 und ich bin stolz darauf, dass ich mich hier als Komponist und Musiker wieder präsentieren durfte. Auch habe ich die meisten Instrumente auf der CD eingespielt und da schließt sich für mich der Kreis als Allrounder. Ich bin stolz auf die verschiedenen Bereiche, die ich bedienen kann. In jedem einzelnen Bereich gibt es 100 % bessere Leute, aber als Allroundmusiker fühle ich mich sehr wohl. Die Rolle fülle ich gerne aus.

Neues Soloprogramm verbindet Musical sowie Pop und Rock

Da ich diese beiden Sparten immer gerne verbunden habe und auch möchte, dass die Menschen sehen und hören, auf welchen Gebieten ich alles unterwegs bin, habe ich mein neues Soloprogramm „TWO WORLDS – ONE SHOW“ genannt. In diesem gibt es sowohl Musical als auch Pop/Rock sowie Musicalsongs, die von mir komponiert wurden. Ich freue mich auch bei diesem Programm wieder auf viele Gäste, die z.T. auch meine Popsongs interpretieren werden. Meine neue CD mit eigenen Songs erscheint im Mai 2015. Hier arbeite ich wieder mit dem unglaublichen Toningenieur Michael Neugebauer zusammen und freue mich sehr auf diese CD.

Kategorie: Darsteller Geschichten

Autor: C. Demme (04.02.2015)

Teile diesen Beitrag

Monatlicher Musical-Newsletter

Erhalten Sie einmal im Monat kostenlos die wichtigsten Musical-News im Überblick: Welche neuen Musicals laufen wo? Welche tollen Musical-Angebote gibt es? Verpassen Sie keine Hinweise mehr!

Die Abmeldung von dem Newsletter ist jederzeit möglich.

Kommentar hinterlassen

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)
Musical1 Newsletter
Zusammengefasste Musical-News
Hinweise auf gute Musical-Angebote
Regelmäßige Ticketverlosungen
Musical-Neuerscheinungen