Tickets für die besten Musicals sichern: Jetzt Tickets kaufen

Bettina Mönch Interview – Musical1 Podcast 56

Bettina Mönch ist unter anderem aus dem Musical SHREK bekannt. Dort spielte sie die Rolle der Fiona. In diesem und im kommenden Jahr ist sie gut beschäftigt: Sie spielt zeitgleich in CRAZY FOR YOU in Magdeburg, in SINGIN' IN THE RAIN am Staatstheater am Gärtnerplatz in München, an der Oper Bonn in DER KLEINE HORRORLADEN und in weiteren Musicals. Im Musical1 Podcast Interview spricht sie über ihre Arbeit.

Teile diesen Beitrag

Bettina Mönch
Bettina Mönch © Isabell Schatz

Intensive Ausbildung am Konservatorium in Wien

Ihre Ausbildung absolvierte Bettina Mönch am Konservatorium in Wien in den Sparten Musical, Operette und Chanson. Wie ist sie überhaupt zum Musiktheater gekommen? „Ich war schon als Kind sehr viel mit meiner Mutter im Theater, die war immer sehr kulturinteressiert,“ erinnert sich die Darstellerin. Ihre Mutter bevorzugte allerdings die Oper. „Als ich dann elf Jahre alt war, habe ich eine Schulaufführung gesehen, auf meinem Gymnasium von JESUS CHRIST SUPERSTAR. Das war dann ungewohnt zugänglich für mich.“ Bettina war sofort Feuer und Flamme und trat ein Jahr später der Musical-Gruppe bei. Am Musical begeistert sie vor allem das Zusammenspiel von Gesang, Schauspiel und Tanz.

Das Studium in Wien erlebte sie als sehr intensive und prägende Zeit. Schon während der Aufnahmeprüfung merkte sie: „Hier bin ich richtig. Das sind die Menschen und die Sujets, die mich interessieren.“ Bei der Ausbildung am Konservatorium wurde viel Wert darauf gelegt, dass sich die Studierenden zu künstlerischen Gesamtpersönlichkeiten entwickeln. Von jedem ihrer Lehrer und Mitstudenten habe sie dabei viel gelernt, meint Bettina Mönch. Mit ihrer damaligen Gesangslehrerin Therese Kriechbaum-Heer arbeitet sie heute noch zusammen, wenn sie in Wien ist.

Erste große Rolle nach dem Studium: die Amneris in AIDA

Bereits während ihres Studiums trat Bettina Mönch in COMPANY an der Wiener Kammeroper auf. Nach dem Studium spielte sie die Amneris in AIDA in Essen und in der Tournee-Produktion. Außerdem war sie in JEKYLL & HYDE zu sehen, spielte in THE PRODUCERS in Wien. Anschließend hat sie sehr viele Produktionen an Stadttheatern gespielt, häufig auch parallel. Derzeit ist sie unter anderem in EVITA an der Oper Graz zu sehen. Unter diesen vielen Produktionen ein Lieblingsmusical auszuwählen, fällt Bettina Mönch schwer. Sie liebt CABARET, wie überhaupt die Musicals von John Kander und Fred Ebb. Sie liebt aber auch LES MISERABLES. „Man kann viele Musicals schwer miteinander vergleichen, weil sie so unterschiedlich sind,“ meint die Darstellerin.

Bettina Mönch

© Isabell Schatz

Ihr erstens Engagement nach dem Studium und zugleich ihre erste Long Run-Produktion erhielt Bettina Mönch bei AIDA. „Es war eine große Ehre, mit dieser riesigen Rolle in dieser riesigen Produktion ins Berufsleben zu starten,“ erinnert sie sich. Die Erfahrungen dort haben sie verändert: Zuvor war sie vor ihren Auftritten sehr nervös. Bei AIDA lernte sie die Routine einer Ensuite-Produktion kennen und wurde damit auch selbst viel routinierter. In Essen fing sie als Cover der Amneris an – und erfuhr manchmal erst eine Stunde vor der Vorstellung, dass sie am Abend auf der Bühne steht. Dadurch ist sie ruhiger und sicherer geworden.

Als Fiona in SHREK

Im Musical SHREK spielte Bettina Mönch die Fiona. Es war für sie eine Freude und eine Ehre, dass Andreas Gergen sie für diese Rolle besetzte. Die Fiona ist für Bettina Mönch eine großartige Rolle, da sie hier sowohl komisches Talent beweisen als auch singen, tanzen und schauspielen konnte. Am meisten Spaß hat ihr die Ratten-Stepp-Nummer gemacht. Sie fände es schön, wenn SHREK noch einmal den Weg zurück auf deutsche Bühnen finden könnte, da es ein tolles Stück und eine tolle Produktion war.

Tourproduktionen können Bettina Mönch nicht schrecken. Da sie viel an Stadttheatern spielt, ist sie ohnehin viel unterwegs. Das sei zwar anstrengend, aber sie hat sich daran gewöhnt und sich organisiert. In Tourproduktionen sieht sie sogar einen Vorteil: Man bleibe immer wieder frisch, da man sich immer auf eine neue Stadt, ein neues Publikum einstellen müsse. Bettina Mönch mag es außerdem, die verschiedenen Städte kennen zu lernen. Auch derzeit spielt sie wieder verschiedene Produktionen auf einmal, steht in Graz, München und Magdeburg auf der Bühne. Jeden Abend in eine unterschiedliche Rolle schlüpfen zu können, betrachtet Bettina dabei als Gewinn.

Darf ihre Traumrolle spielen: die Sally Bowles in CABARET

Seit Juni 2015 spielt Bettina Mönch außerdem bei den Festspielen in Bad Hersfeld die Sally Bowles in CABARET. Da dieses Stück zu ihren absoluten Lieblingsmusicals gehört, war es schon immer ein Traum für sie, diese Rolle zu spielen. Vor allem freut sie sich, in dieser hochkarätig besetzten Produktion neben Helen Schneider, Judy Winter und Helmut Baumann und unter der Regie von Gil Mehmert auf der Bühne stehen zu können.

Dass auch die Stadttheater das Musical immer mehr entdecken, findet Bettina Mönch großartig, notwendig und auch gerechtfertigt. „Es gibt so viele verschiedenartige Stücke, das Musical muss absolut zu unserer Kulturwelt gehören,“ erklärt sie. „Manchmal hat Musical zu Unrecht den Ruf einer Cash Cow ohne Anspruch – das ist ja völlig verkehrt. Ich finde es gut, dass sich das wandelt, dass die Stadttheater mutiger werden und mehr neue und interessante Stücke bringen.“

Kategorie: Podcast

Autor: C. Demme (01.07.2015)

Teile diesen Beitrag

Monatlicher Musical-Newsletter

Erhalten Sie einmal im Monat kostenlos die wichtigsten Musical-News im Überblick: Welche neuen Musicals laufen wo? Welche tollen Musical-Angebote gibt es? Verpassen Sie keine Hinweise mehr!

Die Abmeldung von dem Newsletter ist jederzeit möglich.

Kommentar hinterlassen

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)
Musical1 Newsletter
Zusammengefasste Musical-News
Hinweise auf gute Musical-Angebote
Regelmäßige Ticketverlosungen
Musical-Neuerscheinungen