Tickets für die besten Musicals sichern: Jetzt Tickets kaufen

Berufe beim Musical: Wer arbeitet hinter den Kulissen?

Beim Musical oder Theater zu arbeiten, ist für viele junge Menschen ein Traumberuf. Doch nicht jeder bringt das schauspielerische, musikalische und tänzerische Talent mit, um tatsächlich auf der Bühne zu stehen - oder hat überhaupt den Wunsch dazu. Auch hinter den Kulissen einer Musical-Aufführung werden viele Personen kreativ tätig. Wir stellen einige Ausbildungswege vor.

Teile diesen Beitrag

Landestheater Coburg Zuschauerraum
Landestheater Coburg Zuschauerraum © Andrea Kremper

Hinter den Kulissen des Musicals: Die Bühnenbildner

Bühnenbildern kommt einer der vielfältigen Jobs hinter den Kulissen zu. Mit ihren Entwürfen unterstützen sie die Erzählung des Musicals, schaffen die virtuellen Orte, in denen die Handlung stattfindet. Die Ergebnisse könnten nicht unterschiedlicher ausfallen und reichen vom komplett reduzierten Bühnenbild bis hin zur opulenten Ausstattung. Bühnenbildner arbeiten eng mit dem Regisseur zusammen, um dessen Vorstellungen umzusetzen, sowie mit den Kostüm- und Maskenbildnern und den Beleuchtungsmeistern. In vielen kleineren Theatern arbeiten Bühnenbilder gleichzeitig als Kostümbildner.

Bühnenbildner arbeiten frei oder in Festanstellung am Theater. Neben Fantasie, Kreativität und handwerklichem Geschick brauchen Bühnenbildner eine gute Allgemeinbildung, architektonisches Wissen sowie fundiertes Wissen in Kunst- und Kulturgeschichte und Stil- und Materialkunde.

Eine festgeschriebenen Ausbildungsweg zum Beruf des Bühnenbildners gibt es nicht. Empfohlen wird jedoch eine Ausbildung zum Bühnenmaler/Bühnenplastiker, um Grundwissen zu erhalten. Voraussetzung dafür ist ein Realschulabschluss bzw. die Mittlere Reife. Kunstakademien bieten Ausbildungen zum Bühnenbildner an. Das Studium dauert in der Regel 5 Jahre, zuvor ist meist ein Volontariat an einem Theater zu absolvieren, einige Schulen setzen auch eine mindestens einjährige Tätigkeit in einem Malersaal voraus.

Bühnenmaler und Bühnenplastiker

Bühnenmaler und Bühnenplastiker setzen die konzeptionellen Vorgaben des Bühnenbildners malerisch und plastisch um, erstellen also die eigentlichen Kulissen und übernehmen dabei auch planerische und organisatorische Tätigkeiten. Der Bühnenmaler beschäftigt sich vorangig mit dem Malen der Dekorationen, der Bühnenplastiker mit der Erstellung plastischer Arbeiten wie Möbeln, Statuen oder Dekorationselementen, die für die Inszenierung benötigt werden.

Die Ausbildung erfolgt in der Regel im dualen Bildungsweg am Theater bzw. in einer Bühnenmalerwerkstatt sowie der Berufsschule und dauert drei Jahre. Zugangsvoraussetzung ist mindestens ein Hauptschulabschluss. Die Ausbildung ist bundeseinheitlich geregelt und staatlich anerkannt. Sie schließt mit einer Prüfung der Industrie- und Handelskammer (IHK) ab.

Kostümbildner

Kostümbildner arbeiten mit den Bühnenbildnern eng zusammen; an kleineren Häusern übernimmt der Bühnenbildner auch häufig die Aufgaben des Kostümbildners. Kostümbildner arbeiten frei wie auch fest angestellt. In Abstimmung mit Regisseur, Dramaturg, Maskenbildnern und Bühnenbildnern entwerfen sie die Kostüme und meist auch die Masken, die für ein Musical benötigt werden. Fantasie und Kreativität sind natürlich auch für diesen Beruf Grundvoraussetzung. Darüber hinaus muss ein Kostümbildner gestalterisches Geschick mitbringen und sich in Stil- und Materialkunde sowie der Kunst- und Kulturgeschichte auskennen. Seine Ideen muss er zeichnerisch als Entwürfe zu Papier bringen können.

Die Ausbildung erfolgt über ein Studium an einer Fachklasse für Bühnen- und Kostümbildner oder an einer Schule für Kostümgestalter. Sie dauert in der Regel 4 bis 5 Jahre.

Maskenbildner

Genau wie das Bühnenbild und die Kostüme lässt auch das Maskenbild die Zuschauer tiefer in die Geschichte eines Musicals eintauchen. Maskenbildner schminken die Darsteller für die Aufführung und sind zudem häufig für den Entwurf und die Anfertigung von Perücken, Haarteilen, Gesichts- und Körperbehaarung, Gesichts- und Körperprothesen sowie für flexible und starre Masken verantwortlich. Die Tätigkeiten umfassen alle Aufgaben vom ersten Entwurf der Maske über das Erstellen bis hin zum Schminken. In größeren Produktionen bzw. Theatern kann das eigentliche Schminken auch von Kosmetikern übernommen werden, vom Maskenbildner überwacht. Maskenbildner kalkulieren zudem die anfallenden Kosten für die Masken.

Neben künstlerischer Begabung und Kreativität sollten Maskenbildner auch Fingerspitzengefühl im Umgang mit den zu schminkenden Künstlern mitbringen. Eine Vorausbildung zum Friseur oder Kosmetiker ist keine Voraussetzung, wird aber gern gesehen. Die staatlich anerkannte Ausbildung ist bundesweit einheitlich geregelt und schließt mit einer Prüfung der IHK ab. Sie dauert drei Jahre und verbindet die betriebliche Ausbildung mit dem Berufsschulunterricht. Auszubildende arbeiten zumeist in der Maskenabteilung am Theater, möglich sind aber auch Engagements beim Film, bei Foto- oder Showproduktionen.

Requisiteur

Requisiteure arbeiten im Theater im Bereich der Ausstattung, in enger Abstimmung mit den Bühnenbildnern sowie den Produktionsleitern. Sie sind verantwortlich für die Erstellung einer Requisitenliste und für die Organisation aller Gegenstände, die auf der Bühne benötigt werden, aber kein eigentlicher Teil des Bühnen- oder Kostümbilds sind. Requisiteure beschaffen diese Gegenstände, nehmen sie ins Inventar auf, lagern sie und geben sie zur Inszenierung aus. Darüber hinaus müssen Requisiteure auch in der Lage sein, gewisse Requisiten selbst herzustellen, brauchen neben organisatorischem also auch handwerkliches Geschick. In ihrer Verantwortung liegt zudem die Instandhaltung, Pflege und Reparatur von Requisiten.

Die Ausbildung zum Requisiteur ist nicht einheitlich geregelt. Eine Ausbildung in einem artverwandten Beruf ist empfehlenswert. Requisiteure können anschließend einen staatlich anerkannten Abschluss zum “Geprüften Requisiteur” von der IHK erhalten. Dafür muss mindestens eine der folgenden Voraussetzungen erfüllt sein:

  • erfolgreicher Abschluss eines anerkannten Ausbildungsberufes und zweijährige Berufspraxis;
  • mindestens fünfjährige Berufspraxis in einem artverwandten Beruf wie etwa Raumausstatter oder Polsterer;
  • vergleichbarer Nachweis der notwendigen Kenntnisse und Fertigkeiten.

 

Kategorie: Ratgeber

Autor: S. Gerdesmeier (13.03.2016)

Teile diesen Beitrag

Monatlicher Musical-Newsletter

Erhalten Sie einmal im Monat kostenlos die wichtigsten Musical-News im Überblick: Welche neuen Musicals laufen wo? Welche tollen Musical-Angebote gibt es? Verpassen Sie keine Hinweise mehr!

Die Abmeldung von dem Newsletter ist jederzeit möglich.

Kommentar hinterlassen

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)
Musical1 Newsletter
Zusammengefasste Musical-News
Hinweise auf gute Musical-Angebote
Regelmäßige Ticketverlosungen
Musical-Neuerscheinungen