Tickets für die besten Musicals sichern: Jetzt Tickets kaufen

Beatrice Reece Interview – Musical1 Podcast 42

Heute am Ostersonntag hat Musical1 natürlich auch ein kleines, virtuelles Osterei vorbereitet – in Form eines Musical-Podcasts. Bei uns zu Gast ist Beatrice Reece, die unter anderem als Schwester Mary Patrick aus SISTER ACT bekannt ist. Sie spricht über ihre Ausbildung, ihre Arbeit und ihre Zeit bei SISTER ACT.

Teile diesen Beitrag

Beatrice Reece
Beatrice Reece © Steffen Weixler

Studium in London

Beatrice Reece stammt aus einer britisch-amerikanischen Künstlerfamilie. Ihre Eltern haben sich allerdings in Deutschland kennen gelernt, wo Beatrice Reece auch aufgewachsen ist. Ihr künstlerisches Talent wurde ihr praktisch in die Wiege gelegt: Ihr Vater ist Opernsänger, die Mutter Balletttänzerin. Schon mit zwei Jahren hat Beatrice so ebenfalls mit Ballett angefangen, mit fünf Jahren Stepptanz gelernt. Und schon sehr früh war klar, dass sie das auch zu ihrem Beruf machen möchte. Ihr Studium absolvierte sie schließlich in Großbritannien, an der Laine Theatre Arts in London. Das Studium dort war sehr interessant, zum Teil auch schwierig, da es von Anfang an gleich Schlag auf Schlag ging. Beatrice musste sich erst einmal an halbes Jahr an das hohe Tempo und die Anforderungen gewöhnen. Die Mühe hat sich jedoch gelohnt: Sie lernte dort neben der Bühnenkunst auch Bescheidenheit und Professionalität und hofft, auch einen respektvollen Umgang mit ihren Kollegen und Genauigkeit in ihrer Arbeit aus der Ausbildung mitgenommen zu haben.

Während des Studiums erhielt sie in den Ferien weiterhin Gesangsunterricht von ihrem Vater. Eine weitere Person, die sie sehr geprägt hat, war eine Schauspiellehrerin, die den Schülern ermöglichte, sich richtig fallen zu lassen und auch einmal einen schlechten Tag zu haben

Ihre ersten Bühnenerfahrungen sammelte Beatrice ebenfalls in Großbritannien, allerdings noch nicht auf professionellem Level. Am meisten Spaß gemacht hat ihr ein Liederabend, den sie selbst auf die Beine gestellt hat, nur mit einem Drummer und einem Pianisten: ONE NIGHT STANDS WITH BEATRICE REECE. Der Auftritt auf einer kleinen Bühne vor etwa 50 Menschen habe eine Menge Mut gekostet, berichtet Beatrice, hat ihr aber auch gezeigt: Wenn man Kunst irgendwo in den Raum stellt, dann geben Leute einem auch eine Chance. Für die damals noch sehr junge Beatrice war das eine wichtige Erfahrung.

Die ersten Erfahrungen auf deutschen Bühnen

Beatrice Reece in Sister Act

© Stage Entertainment

In Deutschland ging sie mit CHRISTMAS MOMENTS auf Tour. Eine Freundin machte sie mit Thomas Schwab, dem musikalischen Leiter der Show, bekannt und Beatrice erhielt die Chance auf ein Vorsingen. Während der Tour durfte sie mit professionellen Künstlern zusammenarbeiten und hat dadurch abermals sehr viel gelernt.

2014 stand Beatrice schließlich als Ana in 49 ½ SHADES auf der Bühne, einer Musical-Parodie auf den Bestseller „50 Shades of Grey“. „Das war sehr amüsant. Mit Gerburg Jahnke zusammenzuarbeiten, war eine Ehre,“ erinnert sich Beatrice. Am Anfang konnte sie sich noch nicht so ganz vorstellen, wie das Musical auf der Bühne umgesetzt werden sollte. Nach und nach fiel aber alles an seinen Platz und das Ensemble hat mit der Komödie viele Menschen Tränen lachen lassen. Schon während der Proben hatte Beatrice eine Menge Spaß – und die Gelegenheit, mit tanzenden Penissen und einem Lack-und-Leder Ballett auf der Bühne zu stehen. Den Film „50 Shades of Grey“ hat Beatrice ebenfalls gesehen und natürlich auch das Buch gelesen. Sie kann verstehen, warum beides so einen großen Erfolg hat: „Es ist ein schönes Märchen mit viel Sex. Es erlaubt der Gesellschaft, einfach mal wieder zu träumen,“ erklärt sie. Sie selbst zieht aber das Buch dem Film vor.

Beatrice über ihre Zeit bei SISTER ACT

Zuletzt war Beatrice Reece als Schwester Mary Patrick bei der Oberhausener Aufführung von SISTER ACT zu sehen. Im August 2014 stieß sie zum Ensemble. Beeindruckt hat sie vor allem die Schwesternschaft der Darstellerinnen: „So, wie die Nonnen auf der Bühne stehen, so sind die Mädels auch hinter der Bühne.“ An der Rolle der Mary Patrick mochte sie vor allem ihre Offenheit und Herzlichkeit: „Das ist doch das, was man sich im Leben auch wünscht: Dass jeder erst einmal offen auf einen zugeht. Danach versuche ich auch selber zu streben,“ erklärt sie. Am 12. Februar 2015 fiel nun der letzte Vorhang für SISTER ACT. Am Tag der letzten Vorstellung war Beatrice leider krank – hat sich aber wieder aufpäppeln lassen und konnte am Abend doch noch auf der Bühne stehen. Die letzte Aufführung war noch einmal sehr energiegeladen – und auch ein paar Tränen liefen der Darstellerin bei ihrem letzten Auftritt über die Wange.

Einen einzigen Moment, der sie in ihrer Musical-Karriere besonders beeindruckt hat, möchte Beatrice nicht herausgreifen. Vielleicht gibt es einen Moment in einer jeweiligen Produktion , aber keinen einzelnen speziellen Moment. „Bei jeder Produktion gründet man eine neue Familie, da kommen Bindungen auf und da werden Momente geschaffen,“ erklärt sie. Und wie geht es nun für Beatrice Reece weiter? Als nächstes steht erst einmal ein Urlaub an. Sie war schon sehr lange nicht mehr im Urlaub und gönnt sich jetzt Sonne in Ägypten zusammen mit einer sehr guten Freundin.

Kategorie: Podcast

Autor: C. Demme (05.04.2015)

Teile diesen Beitrag

Monatlicher Musical-Newsletter

Erhalten Sie einmal im Monat kostenlos die wichtigsten Musical-News im Überblick: Welche neuen Musicals laufen wo? Welche tollen Musical-Angebote gibt es? Verpassen Sie keine Hinweise mehr!

Die Abmeldung von dem Newsletter ist jederzeit möglich.

Kommentar hinterlassen

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)
Musical1 Newsletter
Zusammengefasste Musical-News
Hinweise auf gute Musical-Angebote
Regelmäßige Ticketverlosungen
Musical-Neuerscheinungen