Tickets für die besten Musicals sichern: Jetzt Tickets kaufen

Annemieke van Dam im Interview bei Musical1

Die in den Niederlanden geborene Musicaldarstellerin Annemieke van Dam steht bereits seit einigen Jahren auf den bekanntesten Musicalbühnen im deutschsprachigen Raum und erfreut das Publikum. Bekannt ist sie unter anderem aus dem Erfolgsmusical ELISABETH. Derzeit spielt Annemieke am Stadttheater Klagenfurt in dem Musical GYPSY. In Kooperation mit dem Theater Klagenfurt verlosen wir Tickets für das Musical.

Teile diesen Beitrag

Annemieke van Dam
Annemieke van Dam © Conny Wenk

Fragen über Fragen an Annemieke van Dam

Musical1: Aus den Niederlanden kamst du vor einigen Jahren nach Deutschland. Für den Einstieg ins Interview wäre es schön, wenn du uns mal ein wenig aus deiner Heimat erzählst. Wo genau bist du damals aufgewachsen und welche Verbindung hast du auch heute noch zu deiner Heimat?

Annemieke van Dam: Genau. Seit 2005 bin ich weg aus Holland. Ich war vorab noch kurze Zeit in Amsterdam, das liebte ich sehr, aber dann brachte mich ELISABETH zum ersten Mal nach Wien. Das war dann für mich ein absoluter Traum.

Aber ich bin immer noch sehr gerne in Holland, muss ich gestehen. Meine Familie lebt mittlerweile in Den Haag, diese besuche ich, wann immer es die Zeit zulässt. Es gibt noch genügend Menschen, die sich dort über meinen Besuch freuen, z.B. mein Bruder mit seiner Familie und meine lieben Eltern.

War der ausschlaggebende Punkt für dich, nach Deutschland zu gehen, ein Engagement in einem deutschsprachigen Musical, oder hatte dies auch noch andere Gründe?

Das war in der Tat damals ein Angebot für ELISABETH, damals noch als Cover der Titelrolle. In dem Moment spielte ich noch in einer anderen Produktion in Holland. Aber ich wusste, dass es dort einfach nicht so viele Möglichkeiten in diesem Berufsfeld gibt.

Rein aus Erfahrungszwecken wollte ich einfach mal schauen, was es da in Deutschland so für Möglichkeiten gibt. So habe ich dann mal in Hamburg angerufen und nachgefragt, ob zum damaligen Zeitpunkt Auditions stattfanden. Dort wurde mir mitgeteilt, dass in Stuttgart aktuell gecastet wird. Allerdings liefen dort schon die „Finals“. Aber sie teilten mir auch mit, dass sie versuchen wollen, mich noch dazwischen zu schieben.

Als ich gerade im Flieger saß, bekam ich eine Nachricht, dass ich am nächsten Tag in Stuttgart vorsingen soll. Mein Vater war dann so lieb und hat mich nachts von Holland nach Stuttgart gefahren mit dem Auto. Und somit war ich dann um 11:00 in Stuttgart und absolvierte meine Audition. So kam es dann, dass ich wie durch ein Wunder mit meinen damals 23 Jahren das Cover ELISABETH bekam.

© Deen van Meer

Deine letzte En Suite-Produktion war ab 2014 MARY POPPINS in Wien. Lass uns ein wenig über diese Zeit sprechen. Was ist für dich persönlich das Besondere an MARY POPPINS und gab es einen Moment in deiner Zeit in diesem Musical, der besonders magisch für dich war?

An dieser Produktion finde ich cool, dass man wirklich alle Facetten bedienen kann. Es ist lustig, entzückend, aber es ist auch sehr ernst in Bezug auf Fragen, die wir uns heute alle noch stellen.

Besonders toll fand ich, dass dort ganze Familien im Saal saßen und die Show sichtlich genossen haben. Sei es Kinder mit Eltern oder mit ihren Großeltern. Alle waren sie begeistert. Vor allem die Zaubertricks haben es natürlich den Kindern angetan.

Und natürlich das Fliegen über die Zuschauerköpfe, was ich allabendlich tun durfte, war für mich das größte Geschenk dieser wahnsinnig magischen Show. Ich habe es einfach nur genossen.

Bevor wir jetzt gleich auf dein aktuelles Engagement zu sprechen kommen, würde ich gerne mit dir über die Produktion sprechen, die dich in deiner Laufbahn bisher am meisten begleitet hat: ELISABETH. 2005 fing damit alles an. Bevor du 2008 die Hauptrolle in Erstbesetzung verkörpert hast, warst du unter anderem auch als Fräulein Windisch in Stuttgart zu sehen. Welchen Stellenwert hatte es vor deiner Zeit bei ELISABETH für dich, einmal in der Titelrolle auf der Bühne zu stehen, und was ist für dich das Besondere an dieser Persönlichkeit?

Ich hätte vorher nie zu träumen gewagt, dass ich jemals die Hauptrolle bekommen würde. Aus diesem Grund war ich damals zu happy, als ich die Nachricht erhielt, dass ich nun die ELISABETH als Cover spielen darf.

In Holland ist es nämlich nicht garantiert, dass du, wenn du Cover bekommst, auch Cover spielst. Zu diesem Zeitpunkt kam ich ja gerade direkt aus Holland und hatte natürlich Panik, dass dies auch hier wieder passieren könnte.

Damals in der Probenzeit wurde die Erstbesetzung und auch gleichzeitig die Alternierende Besetzung der ELISABETH krank. Sehr traurig für die beiden Darstellerinnen. Für mich jedoch war es ein Segen. Denn dann durfte ich die Hauptrolle der ELISABETH spielen. Ich glaube sogar elf mal hintereinander. Das war für mich ein absolutes Wunder.

So und nun kommen wir auf den Ort bzw. das Stück zu sprechen, wo du dich gerade befindest. Nämlich in Klagenfurt am schönen Wörthersee. Dort fand vor wenigen Wochen die Premiere von GYPSY statt. Dieses Stück hat schon einige Jahre auf dem Buckel und zählt zu den Klassikern des amerikanischen Musicals. Warum wolltest du gerne in diesem Musical auf der Bühne stehen? Oder war es eher so, dass das Theater Klagenfurt dich für das Stück angefragt hat?

Ich hatte hier echt das Glück, dass Klagenfurt mich für die Inszenierung von GYPSY angefragt hat. Um ganz ehrlich zu sein, kannte ich das Stück vorher auch gar nicht. Als ich anderen Leuten von dem Angebot erzählte, meinten diese „Wow…Cool. Das ist ja so ein tolles Stück.“ Und dann habe ich mich natürlich noch mehr über das Angebot gefreut.

Als ich dann erste Ausschnitte aus dem Musical gesehen habe, war ich hin und weg davon und bin jetzt natürlich überglücklich, bei GYPSY spielen zu dürfen.

Du spielst die Rolle der Louise. Sprich doch mal über sie. Wer ist sie und welche Wandlung macht sie in der Handlung mit?

Annemieke van Dam Portrait

© Jan Frankl

Louise ist die Tochter von unserer Hauptfigur – Rose. Sie hat auch noch eine Schwester. Ihre Schwester ist eine talentierte Sängerin und Schauspielerin. Louise selber hat dieses Talent nicht so unbedingt. Eigentlich möchte sie auch gar nicht auf der Bühne stehen, sondern viel lieber lesen und andere Dinge machen, die ihr Freude bereiten.

Ihre Mutter jedoch möchte, dass beide Kinder Stars im Theater werden, damit sie nicht so ein Hausfrauendasein fristen müssen, wie sie es muss. Sie pusht ihre Kinder aufs Theater. Louise aber sehnt sich sehr nach einem normalen, ruhigen Familienleben.

Im Laufe der Handlung merkt Louise aber, dass ihre Mutter psychisch nicht ganz so stabil ist und bleibt somit an ihrer Seite. Sie möchte sie nicht verlassen oder enttäuschen.

Irgendwann wird Louise dazu gezwungen, als Burlesque-Tänzerin auf die Bühne zu treten. Schnell stellt sich daraus, dass sie dazu durchaus Talent besitzt. Und somit wurde sie letztendlich zur berühmtesten Burlesque-Queen Amerikas der damaligen Zeit.

Die Premiere von GYPSY liegt nun einige Tage hinter euch. Erzähle unseren Hörern doch bitte mal ein wenig über den Premierentag. Warst du sehr aufgeregt oder hielt sich das in Grenzen?

Ja, diesmal war ich schon ziemlich aufgeregt. Aber es ging noch. Zum Glück hält sich das bei mir immer im Rahmen. Schießlich weiß ich ja, wie ich mich verhalten muss und was auf mich zukommt. Am schlimmsten ist es, wenn man noch über seine Textsicherheit zweifelt. Doch das war hier bei GYPSY nicht der Fall.

Wir sind wirklich eine tolle Truppe und es macht sehr viel Spaß mit all diesen Künstlern hier in Klagenfurt auf der Bühne stehen zu dürfen. Ich finde es schon jetzt sehr schade, dass wir nur noch bis zum 16. Mai 2017 spielen.

Wenn du die Gelegenheit hättest, dir dein Nachfolgeengagement direkt selbst auszusuchen, ohne dafür irgendeine Audition mitmachen zu müssen, um welches Stück würde es sich dann handeln?

Diese Antwort fällt mir nicht schwer – WICKED. Ich würde sooooo gerne mal die Elphaba spielen. Aber da ich sehr bescheiden bin, freue ich mich natürlich über jedes Angebot, das ich bekomme. Und ich glaube, dass Elphaba sowieso nicht mehr auf mich zukommen wird, aber wenn ich es mir aussuchen dürfte, dann wäre es definitiv diese Rolle.

Liebe Annemieke, an dieser Stelle bedanken wir uns rechtherzlich bei dir für dieses nette Interview und wünschen dir für die Zeit bei GYPSY und allen nachfolgenden Produktionen ganz viel Glück und Spielfreude.

Vielen herzlichen Dank. Und ich freue mich schon jetzt auf unser nächstes Interview. Bis dahin. Tschüss.

Ticketverlosung für GYPSY am Stadttheater Klagenfurt

In Kooperation mit dem Stadttheater Klagenfurt verlosen 1×2 Tickets wir für die Vorstellung von GYPSY am 13.05.2017 am Stadttheater Klagenfurt. Die Teilnahme erfolgt über den Facebook-Beitrag zum Interview mit Annemieke van Dam. Hinterlasst dort einfach ein paar nette Grüße an die sympathische Musicaldarstellerin. Der Einsendeschluss ist der 18.04.2017. Bitte beachtet unsere Gewinnspielrichtlinien.

Kategorie: Interviews

Autor: C. Demme (15.04.2017)

Teile diesen Beitrag

Monatlicher Musical-Newsletter

Erhalten Sie einmal im Monat kostenlos die wichtigsten Musical-News im Überblick: Welche neuen Musicals laufen wo? Welche tollen Musical-Angebote gibt es? Verpassen Sie keine Hinweise mehr!

Die Abmeldung von dem Newsletter ist jederzeit möglich.

Kommentar hinterlassen

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)
Musical1 Newsletter
Zusammengefasste Musical-News
Hinweise auf gute Musical-Angebote
Regelmäßige Ticketverlosungen
Musical-Neuerscheinungen