Tickets für die besten Musicals sichern: Jetzt Tickets kaufen

Ronacher Theater Wien

Ronacher Außenansicht
Ronacher © Das Ronacher VBW/ Rupert Steiner

Unweit vom Stephansplatz in der Wiener Innenstadt liegt das im Jahr 1872 fertiggestellte Ronacher. Es ist eine von drei Spielstätten der Vereinigten Bühnen Wien und befindet sich im 1. Wiener Gemeindebezirk. Das heutige Musicaltheater mit seinen ca. 1000 Sitz- und 40 Stehplätzen blickt auf eine interessante Geschichte zurück.

Anfänge als Schauspielhaus

Das Ronacher ist heute eine der drei Spielstätten der Vereinigten Bühnen Wien, neben dem Raimund Theater und dem Theater an der Wien. Zusammen mit dem Raimund Theater ist es außerdem eines der beiden Wiener Ensuite-Theater für Musical-Produktionen. Erbaut wurde das in Wiens Innenstadt gelegene Theater in den Jahren 1871 bis 1872 von den Architekten Ferdinand Fellner der Ältere und seinem Sohn Ferdinand Felter der Jüngere. Als „Wiener Stadttheater“ sollte es ein bürgerliches Publikum ansprechen und sich gegen die kaiserlichen Hoftheater behaupten. Den Auftrag zum Bau gaben der Journalist Max Friedländer und der vormalige Direktor des Burgtheaters, Heinrich Laube. Mit Friedrich Schillers „Demetrius“ eröffnete das Theater am 15. September 1872.

Das Etablissement Ronacher

Nur zwölf Jahre nach der Eröffnung zerstörte ein Großbrand das Theaterhaus. Neue Brandschutzbestimmungen verhinderten die Wiederöffnung. Im Jahr 1886 kaufte Anton Ronacher die Brandruine. Er beauftrage abermals Ferdinand Fellner den Jüngeren mit den Umbauarbeiten. 1888 eröffnete das Theater als „Concert- und Ballhaus“ wieder seine Pforten. Ronacher plante ein Varietétheater, hatte dem Theater einen großen Ballsaal und ein Hotel angeschlossen und setzte bereits elektrisches Licht im Theater ein. Für das Varieté verzichtete man auf aufwendige Bühnentechnik, im Parkett und in den Ranglogen saßen die Gäste an Tischen, es durfte während der Vorstellung gegessen und geraucht werden.

Doch der wirtschaftliche Erfolg blieb aus, nach nur zwei Jahren musste Anton Ronacher die Direktion niederlegen. In den folgenden Jahren zogen Artisten und Kraftmenschen die Besucher aus den Vorstädten nach Wien, das Volk verdrängte das aristokratische Publikum. Zum Varieté kamen Revuen und Operngastspiele sowie die Auftritte von Tanz- und Gesangssolisten. Zu den Höhepunkten gehörte der Auftritt von Josephine Baker im Jahr 1932.

Die Nachkriegsjahre

In den 1930er Jahren begann mit dem Auftrittsverbot für jüdische Künstler allerdings auch das Ende des Varietés im Ronacher. Nach dem Krieg diente das Theater als Ersatz für das zerstörte Burgtheater. Zwischen 1955 und 1960 war hier wieder Varietétheater zu sehen. 1960 kam es zur Schließung, der österreichische Rundfunk ORF nutzte das Haus als Studio- und Bühnenraum. 1976 gab der ORF das Haus wieder auf. Es sollte zehn Jahre dauern, bis im Ronacher wieder Veranstaltungen stattfanden: „Cagliostro in Wien“ und die Wiener Festwochen belebten das Theater wieder.

Das Musical hält Einzug am Ronacher

1987 übernahmen schließlich die Vereinigten Bühnen Wien das Ronacher und eröffneten es ein Jahr später mit dem Musical CATS von Andrew Lloyd Webber. Außerdem zeigte das Ronacher zwei Operninszenierungen. Zu Beginn wurden noch Opern aufgeführt und internationale Tourneeproduktionen waren zu Gast im Ronacher. Zwischenzeitlich wurde das Haus auch verpachtet, diente als Veranstaltungsraum und wurde mehrfach renoviert und umgebaut. Nach dem Entschluss das bisheriger Musicaltheater „Theater an der Wien“ künftig nur noch als Opernhaus zu nutzen, musste eine neue dauerhafte Musicalbühne her. Das Ronacher wurde gewählt, benötigte aber einige Veränderungen, um als ganzjährige Musicalbühne bespielbar zu sein. Im Zuge dieser dreijährigen Funktionssanierung von 2005-2008 wurde die Bühnentechnik modernisiert und der Bühnenboden für eine bessere Sicht um zwei Meter abgesenkt. Zudem wurde das Gebäude um zwei Stockwerke durch einen Glasaufbau nach oben erweitert. Die Sanierung kostete 34,1 Millionen Euro.

Mit einer Gala-Premiere von THE PRODUCERS meldete sich das Ronacher als Musical-Theater zurück. Seit der Wiedereröffnung wird es durchgehend als Musicalbühne bespielt und erfreut sich beim Wiener Publikum und bei den zahlreichen internationalen Besuchern größter Beliebtheit. Am Ronacher feierte 2009 die Neufassung vom TANZ DER VAMPIRE Premiere, das Theater zeigte die konzertante Fassung von LOVE NEVER DIES (LIEBE STIRBT NIE) und Musicals wie MARY POPPINS und DER BESUCH DER ALTEN DAME.

(Änderung melden)

Bevorstehendes Musical

Tanz der Vampire Wien

TANZ DER VAMPIRE

Vor 20 Jahren feierte der TANZ DER VAMPIRE in Wien seine Uraufführung. Zum Jubiläum kommt das Musical zurück in die Stadt seiner Entstehung. Mehr als acht Millionen Menschen hat das Musical bereits verzaubert. Wer es noch einmal oder zum ersten Mal in Wien erleben möchte, hat ab September 2017 die Gelegenheit dazu.

Bisherige Musicals

Bilder von Ronacher Theater Wien

© Das Ronacher VBW/ Rupert Steiner und Gryffindor – wikimedia.commons.org

Saalplan

Das Ronacher bietet ca. 1.000 Sitzplätze. Bespielt wird das Theater an allen Tagen außer montags, sieben bis acht Aufführungen pro Woche finden statt. Die Zuschauer sitzen in einem prächtigen Theatersaal mit reich verziertem Deckengewölbe. Der Saalplan zum Download folgt.

Lage des Ronacher Theater Wien

Ronacher Theater Wien
Seilerstätte 9
1010 Wien

Die Musicals am Ronacher Theater Wien

Mit CATS nahm die Musical-Geschichte am Ronacher im Jahr 1988 ihren Anfang. Andrew Lloyd Webbers Katzen waren bis 1990 am Wiener Theater zu sehen. Gefolgt wurden sie vom Broadway-Hit CHICAGO aus der Feder von John Kander und Fred Ebb. Das neue Jahrtausend begann am Ronacher mit F@LCO – A CYBERSHOW.

Nach den umfangreichen Umbauarbeiten eröffnete das Ronacher wie erwähnt mit THE PRODUCERS, einem Musical von Mel Brooks. Die VBW zeigten vom 30. Juni 2008 bis zum 22. Februar 2009 die deutschsprachige Erstaufführung des Musicals. Vom 21. März bis zum 30. Mai 2009 folgte die deutschsprachige Erstaufführung von FRÜHLINGS ERWACHEN, im Original SPRING AWAKENING. Das Musical von Duncan Sheik und Steven Sater basiert auf dem gleichnamigen Stück von Frank Wedekind.

Ihre Uraufführung erlebten die Vampire zwar am Raimund Theater, zur Wiederaufnahme im September 2009 hielt der TANZ DER VAMPIRE allerdings Einzug ins Ronacher. Bis zum 25. Juni 2011 waren die Blutsauger hier zu sehen. Mit SISTER ACT folgte eine Musical-Komödie, die auf dem gleichnamigen Film mit Whoopi Goldberg basiert. Von September 2011 bis Dezember 2012 unterhielt das Stück in Wien das Publikum. NATÜRLICH BLOND, eine weitere Musical-Adaption einer Film-Komödie, wurde von Februar bis Dezember 2013 gespielt.

20 Jahre TANZ DER VAMPIRE

Erfolge feierte anschließend DER BESUCH DER ALTEN DAME. Christian Struppeck und Moritz Schneider machten aus der bekannten Vorlage von Friedrich Dürrenmatt ein Musical, das von Februar bis Juni 2014 in Wien zu erleben war. Darauf folgte mit der deutschsprachigen Erstaufführung von MARY POPPINS gleich das nächste Highlight. Premiere feierte die Musical-Produktion von Disney und Cameron Mackintosh im Oktober 2014. Im Januar 2016 verabschiedete sich das zauberhafte Kindermädchen von der österreichischen Hauptstadt und machte Platz für EVITA, das von März bis Dezember 2016 zu sehen war. Im Anschluss zeigte das Ronacher die Österreich-Premiere von DON CAMILLO UND PEPPONE. Seine Uraufführung hatte das Musical von Michael Kunze und Dario Farino kurz zuvor in Graz erlebt.

Im September 2017 feiert der TANZ DER VAMPIRE sein 20-jähriges Jubiläum und kehrt zu diesem Anlass in seine Heimat zurück. Die Jubiläumsproduktion findet im Ronacher statt.

Musical1 Newsletter
Zusammengefasste Musical-News
Hinweise auf gute Musical-Angebote
Regelmäßige Ticketverlosungen
Musical-Neuerscheinungen